Annett Möller moderiert seit März 2022 wieder bei RTL.
Annett Möller moderiert seit März 2022 wieder bei RTL.bild: instagram / annett.möller
Prominente

RTL-Moderatorin spricht Klartext nach Panikattacke: "Nur zum Teil mein Traumjob"

11.10.2022, 15:16

Moderator:innen sind die Aushängeschilder von TV-Sendungen und -formaten. Annett Möller ist schon seit 2003 mit kurzen Unterbrechungen für RTL tätig und mittlerweile ein bekanntes Gesicht des Privatsenders. Zwar könnte man das TV ihr zweites Zuhause nennen, doch im Interview mit "Gala" erinnert sich die 44-Jähige jetzt an den wohl schwierigsten Moment ihrer Karriere zurück.

Schlimmer Vorfall live im TV

"Ich merkte plötzlich, dass ich [...] keine Luft bekam. Mein Hals schnürte sich zu, die Panik überrollte mich, mein Herz raste, ich krallte mich am Tisch fest." So beschreibt Annett Möller, was ihr in einer Live-Nachrichtensendung für "RTL aktuell" aus dem Jahr 2009 passierte. Vor laufender Kamera wurde die Moderatorin von ihren Ängsten übermannt. "Es war ein richtiger Schock. Ich dachte, ich würde auf der Stelle sterben", blickt sie heute auf den Vorfall zurück.

Für einen der größten Sender Deutschlands die Nachrichten zu moderieren, bringt einen gewissen Druck mit sich, weiß die gebürtige Schwerinerin aus leidlicher Erfahrung. "Ich habe lang und hart dafür gearbeitet und war stolz auf das, was ich erreicht habe. Es war ja auch ein großartiger Job. Eine einmalige Chance." Doch als es an diesem bestimmten Tag im März so weit war und die Moderatorin ihre hart erarbeitete Stelle antreten wollte, warfen sie einige Faktoren dermaßen aus der Bahn, dass ihr Körper den Ausnahmezustand ausrief: Annett Möller erlebte eine Panikattacke live im TV.

Im Gespräch beschreibt die Journalistin, wie es zu dem Vorfall kommen konnte:

"Ich hatte mich von meinem damaligen Freund getrennt, hatte sehr viel gearbeitet, viele Überstunden gemacht, um mir alles zum politischen Geschehen durchzulesen, damit ich mich kompetent genug fühlte. Ich hatte mir wahnsinnigen Druck gemacht, richtig gut zu sein und wollte es allen beweisen. Eigentlich hätte ich dringend eine Auszeit gebraucht."

Große Versagensängste bei RTL-Moderatorin

Statt sich eine Pause zu nehmen und auf ihren Körper zu hören, stand die Moderatorin aber nun im Studio, um die Nachrichten für den Privatsender zu moderieren. Zwar war sie scheinbar in ihrem Wunschberuf angekommen, allerdings sagt sie heute, "war es nur zum Teil mein Traumjob. Ich wollte eigentlich immer ins Unterhaltungsfernsehen. Und jetzt stand ich vor der Kamera – nur eben nicht ganz vor der, die ich wollte. Das nagte zusätzlich innerlich an mir."

Dass dann auch noch kurz zuvor eine von Deutschlands bekanntesten Moderatorinnen im selben Studio gestanden hatte, verunsicherte Annett Möller zusätzlich und befeuerte ihre Ängste, zu versagen. "Ich wollte souverän wirken, obwohl ich aufgeregt war. Ich war erst etwa anderthalb Jahre dabei, hatte mir großen Druck gemacht, gut zu sein."

Sich den Vorfällen zu entziehen, war keine Option. "Ich war live, konnte nicht aus der Situation raus, sondern musste weiter moderieren. Wenn ich umgefallen oder raus gerannt wäre, hätten es alle mitbekommen." Weiter ist sie sich sicher:

"Ich wäre zur Schlagzeile geworden."

Stattdessen zog sie ihren Job tapfer durch, moderierte die Nachrichten mit enormer Schnelligkeit und verließ anschließend "schweißgebadet und völlig am Ende" den Sende-Ort.

Annett Möller will mit ihren Erfahrungen helfen

Aus dem beunruhigenden Erlebnis zog Annett Möller ihre Lehren. Zwar moderierte sie "RTL aktuell" schlussendlich für ganze neun Jahre, doch heute ist sie vor allem das Gesicht von den Morgenmagazinen des Kölner Senders. Bei der Bekämpfung ihrer Ängste suchte sich Annett Möller Hilfe von außen. Eine Therapeutin unterstützte die Mutter einer Tochter.

Auch anderen möchte die 44-Jährige mit ihren Erfahrungen helfen. Mittlerweile ist sie Autorin eines Buches ("Liebe Angst, Zeit, dass du gehst") und als Auftritts- sowie Motivationscoach tätig.

Fans in Sorge um "Bauer sucht Frau"-Kandidatin – nun meldet sie sich zu Wort

In der vergangenen Staffel von "Bauer sucht Frau" fanden einige Teilnehmende ihr Liebesglück. Auch Milchbauer Arne Traupe und Antje wurden durch Inka Bauses Kuppelshow ein Paar. Sie zogen sogar bereits zusammen und die gelernte Podologin arbeitet mittlerweile auf Arnes Hof mit. In der letzten Zeit machte Antje allerdings keinen besonders glücklichen Eindruck – diese Beobachtung machten zumindest viele Follower:innen. Kriselt es etwa in der Beziehung? Oder ist Antje mit dem Leben auf dem Land nicht zufrieden? Nun äußerte sie sich selbst dazu.

Zur Story