Pferdewirtin Lara, Melanie (r.), Jennifer und Franziska nehmen an der diesjährigen Staffel von "Bauer sucht Frau" teil.
Pferdewirtin Lara, Melanie (r.), Jennifer und Franziska nehmen an der diesjährigen Staffel von "Bauer sucht Frau" teil.RTL / Stefan Gregorowius

"Bauer sucht Frau": Die erste Kandidatin bricht die Hofwoche ab

10.11.2021, 17:59

Nach dem Scheunenfest geht es bei "Bauer sucht Frau" nun richtig los. Die Kandidatinnen müssen sich auf den verschiedenen Höfen beweisen und zeigen, was in ihnen steckt. Pferdewirtin Lara lernte auf der Feier drei Damen kennen, doch Jennifer schickte sie wieder nach Hause und lud Melanie und Franziska zu sich auf ihren Reiterhof. Am Ende des ersten Tages, wird jedoch eine Kandidatin den Hof bereits wieder verlassen. Für wen hat sich Lara entschieden?

Nach einem gemeinsamen Frühstück geht es für drei Frauen am ersten Tag direkt zu den Pferden. "Ich werde mit den Mädels in den Stall gehen, um ihnen zu zeigen, was ich so mache und ich will sie auch beeindrucken", erklärt Lara ihr Vorhaben. Natürlich will die 26-Jährige auch schauen, wie Franziska und Melanie mit den Pferden umgehen. Schließlich machen die Vierbeiner einen großen Anteil von Laras Leben aus.

"Bauer sucht Frau": Lara ist von Franziska beeindruckt

Dabei kann vor allem Franziska punkten, denn sie hat selbst schon Erfahrungen mit Pferden gemacht, wie sie im Einzelinterview erzählt: "Ich kann mit sowas schon umgehen, da ich selber immer schon geritten bin und ich kenne mich da eben ein bisschen aus, wie der Sattel drauf kommt, was für ein Gurt und so weiter." Auch beim anschließenden Reiten macht die Baden-Württembergerin eine überzeugende Figur und kann Lara mit ihrem Können beeindrucken. "Die Franzi beim Reiten, das war schon ein kleiner Wow-Effekt", muss Lara mit einem Lächeln im Gesicht zugeben.

Melanie hingegen tut sich schwerer mit den Pferden. "Ich war aufgeregt, weil ich seit zwanzig Jahren nicht mehr auf einem Pferd saß und das letzte Mal bin ich vom Pferd gefallen", begründet sie ihre Unsicherheit. Kein Wunder, dass die Blondine das Reiten nicht wirklich genießen kann. Anschließend befürchtet sie bereits, ihre Chancen bei Lara verspielt zu haben: "Auf dem Pferd konnte ich mich nicht gut verkaufen. Es kann auch sein, dass Lara schon mehr zu Franzi tendiert, weil sie mehr Erfahrungen mit Pferden hat."

Auch Lara bemerkt Melanies Unbehagen. Deshalb lautet das erste Fazit der Bäuerin:

"Franzi hat sich ein bisschen in den Vordergrund gedrängt und Melanie ist ein bisschen mehr im Hintergrund geblieben. Da konnte die Franzi natürlich ein bisschen mehr punkten."

Welches Einzeldate verläuft besser?

Noch kann sich Lara aber für keine der beiden Kandidatinnen entscheiden, deshalb stehen als Nächstes Einzeldates auf dem Programm, bei denen Lara Franziska und Melanie besser kennenlernen möchte. Als Erste hat Franzi das Vergnügen. Zusammen setzen sie sich auf die Koppel und bei einem Glas Sekt versucht Lara, der Bayerin etwas näher zu kommen. Als Lara auf Franziskas Tattoos und Piercings zu sprechen kommt, streicht sie ihr liebevoll eine Strähne aus dem Gesicht und streichelt ihr übers Beim. Außerdem liegt ihr eine bestimmte Frage auf der Zunge: "Und du hast viele Piercings. Hast du auch noch versteckte Piercings? Intimpercings?" "Ja, schon ein paar…", lautet Franzis Antwort. Und im Einzelinterview fügt sie hinzu: "Sie kann dann ja schauen, wo ich die Piercings habe, aber ich muss dazu sagen, ich habe nur noch ein Bauchnabel-Piercing, also schade für Lara." Das Date scheint gut zu laufen, doch als sie auf das Rendezvous zurückblickt, gesteht Franziska, dass sich die Umarmungen von Lara "befremdlich angefühlt" hätten.

Das Einzeldate mit Melanie findet in Laras Garten statt. Beim gemeinsamen Dosenwurst-Essen kommen sich die beiden ebenfalls näher. Trotzdem fällt es Melanie schwer, Laras Signale zu deuten:

"Bei dem Einzeldate hat Lara schon Körperkontakt gesucht, aber ihre Gefühle mir gegenüber kann ich gar nicht einschätzen, weil ich sie noch zu wenig kenne."

Ihre Unsicherheit kommuniziert sie auch gegenüber Lara: "Ich habe gemischte Gefühle. Ich finde dich sehr nett, aber ich weiß nicht, wie es bei dir ist." Sympathien seien definitiv vorhanden, stellt Lara klar, diese seien auch schon gestiegen, fügt sie hinzu und ergänzt im Interview: "Ich war ja immer etwas zurückhaltend, was meine Gefühle für Melanie angeht, aber definitiv habe ich Interesse an ihr. Sie wird immer interessanter, je länger man sie kennenlernt."

"Bauer sucht Frau": Lara will eine Entscheidung treffen

Da die Hofwoche mit zwei Damen Lara immer mehr überfordert, will sie eine Entscheidung treffen. "Mit zwei Frauen ist es eher stressig. Man hat immer das Gefühl, man wird einer Frau nicht gerecht. Und jetzt will ich wissen, wie sie das so finden, damit wir die Hofwoche weiter zu zweit bestreiten können", erklärt sie.

Bevor Lara aber etwas sagen kann, überrascht Franziska sie mit einer Ankündigung:

"Ich wollte sowieso mit dir reden, weil ich das Gefühl habe, dass es nicht so passt und der Funke nicht so rüber gesprungen ist und deswegen wollte ich abreisen."

Diese Meinung teilt auch Lara. Sie findet, sie hätten einen wunderschönen Tag auf der Kuppel verbracht, aber "ich hatte das Gefühl, dass es nur freundschaftlich wahr. Da sind wir uns ja einig."

Pferdewirtin Lara (2.v.l.), Melanie (r.), Jennifer (l.), Franziska
Pferdewirtin Lara (2.v.l.), Melanie (r.), Jennifer (l.), Franziska RTL / Stefan Gregorowius

"Ich kann nicht sagen, dass ich erleichtert war, denn sie ist ja trotzdem eine nette Frau, aber es wäre nichts für die große Liebe gewesen", ist sich die Pferdewirtin sicher. Sie will die Hofwoche also weiter mit Melanie verbringen und will von ihr wissen, ob sie damit einverstanden sei. "Ich kann es mir vorstellen, ein paar Tage länger zu bleiben, um dich besser kennenzulernen", lautet ihre Antwort auf die Einladung. Und Lara ist ein Stein vom Herzen gefallen: "Ich freue mich, dass wir mehr Zeit zu zweit verbringen können, ohne den Druck beiden gerecht werden zu müssen."

(swi)

Rap-Journalist Rooz bestellte schon Notar für Testament ins Krankenhaus: So geht es ihm jetzt mit schwerer Corona-Erkrankung

Der Rap-Journalist und Youtuber Rooz Lee hält momentan die Deutschrap-Szene in Atem. Der 42-Jährige erkrankte trotz doppelter Impfung im November so schwer an einer Corona-Infektion, dass er für mehrere Wochen auf der Intensivstation landete und beatmet werden musste. Mit offenbar letzter Kraft updatete er seine Instagram-Community dennoch regelmäßig über seinen Krankheitsverlauf. Etliche Rapper und Wegbegleiter sprachen ihm Mut zu und dachten an ihn.

Zur Story