Hier ist Mathias Mester während der 15. Staffel von "Let's Dance" zu sehen.
Hier ist Mathias Mester während der 15. Staffel von "Let's Dance" zu sehen.Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

"Let's Dance"-Star über Beziehungsstatus und verrät private Details

29.06.2022, 14:03

Spätestens seit seiner Teilnahme bei "Let's Dance" ist Mathias Mester nicht nur Sport-Fans ein Begriff. Nach seinem Karriereende 2021, das der frühere Leichtathlet und Paralympics-Star mit einem Sieg bei den Para-Europameisterschaften besiegelte, nahm Mathias 2022 an der 15. Staffel der RTL-Tanzshow teil. Und an der Seite von Profitänzerin Renata Lusin zeigte der 35-Jährige, dass auch ein begnadeter Tänzer und Entertainer in ihm steckt. Diese Qualitäten wurden am Ende mit einem dritten Platz bei "Let's Dance" belohnt.

Mit seiner Teilnahme an dem beliebten Format stieg auch Mathias' Bekanntheitsgrad und die Fan-Base des ehemaligen Sportlers wurde immer größer. Bereits während der laufenden "Let's Dance"-Staffel machten ihm einige weibliche Fans sogar Avancen, wie er nun in einem Interview verriet. In diesem Zusammenhang sprach er auch über seinen Beziehungsstatus und verriet, worauf er bei Frauen besonders wert legt.

"Let's Dance": Mathias Mester mit Klartext zu Beziehungsstatus

Im Gespräch mit "Promiflash" offenbarte der diesjährige "Let's Dance"-Finalist, dass er Single sei. Genug Angebote, das zu ändern, hätte er allerdings, denn weiter plauderte er aus:

"Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es kamen keine Nachrichten. Ich habe auch vieles gelesen und freue mich darüber."

Er fände das auch ganz toll, ergänzte er, trotzdem sei er nach wie vor zu haben. Die Eine war unter den Absenderinnen offensichtlich nicht dabei. Gleichzeitig gab er aber auch zu, dass er bei netten Nachrichten durchaus mit den Damen ins Gespräch komme und persönlichen Treffen nicht abgeneigt sei. Und wie sieht Mathias' Traumfrau aus? Er stehe auf größere Frauen mit einem guten Sinn für Humor, so Mathias gegenüber "Promiflash".

Mathias geht gegen Beleidigungen im Netz vor

Leider machte Mathias im Netz nicht nur Erfahrungen mit positiven Nachrichten. Aufgrund seiner Kleinwüchsigkeit musste sich der ehemalige Leistungssportler auch so einige boshafte Kommentare gefallen lassen. Hundeprofi Martin Rütter, der mit Mathias befreundet ist, machte die Beleidigungen öffentlich. Dazu sagte Mathias im RTL-Interview: "Es hat mich schon getroffen, zu sehen, dass Menschen so über mich denken oder so eine Hetze verbreiten."

Er sei zum Glück "ein selbstbewusster Typ, sodass mich das nicht umgehauen hat". Dennoch räumte er ein, dass ihn der Hass, der ihm entgegenschlug, "aber natürlich zum Nachdenken gebracht hat". Zusammen mit seinem Freund Martin Rütter verklage er jetzt die Frau, die ihn beleidigte, fügte er hinzu.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wacken 2022: Fans mit großer Wut über Festival-Neuheit – "unzumutbar"

Seit Donnerstag feiern Heavy-Metal-Fans wieder gemeinsam auf dem beliebten Wacken Open Air in dem kleinen Dorf im Kreis Steinfurt in Schleswig-Holstein. Wegen der Corona-Pandemie musste das Festival zwei Jahre lang ausfallen, umso begeisterter sind die Besucher über das Comeback und feiern zu der Musik von Slipknot, den Höhnern und vielen weiteren Bands.

Zur Story