Unterhaltung
Prominente

Lizzo sorgt mit Instagram-Post für Spekulationen über Karriereende

Lizzo accepts the Quincy Jones Humanitarian Award at the Black Music Action Coalition Gala, Thursday, Sept. 21, 2023, at the Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills, Calif. (AP Photo/Chris Pizzello)
Um Lizzo war es zuletzt eher ruhig geworden, zumindest, was ihre Musik anging.Bild: Invision / Chris Pizzello
Prominente

"Nicht das, wofür ich angetreten bin": Lizzo löst Spekulationen über Karriereende aus

30.03.2024, 09:47
Mehr «Unterhaltung»

Lizzo galt lange als extrem positiv eingestellter Mensch. Die Sängerin stand für Body-Positivity, rief bei ihren Konzerten ihr Publikum dazu auf, nicht so streng mit sich ins Gericht zu gehen. Im vergangenen Jahr gab es dann plötzlich schwere Anschuldigungen gegen die Sängerin, die ihrem Image schadeten.

Mehrere ehemalige Tänzerinnen warfen ihr vor, ein toxisches Arbeitsumfeld geschaffen zu haben. Die Anschuldigungen, die sie gegen Lizzo und ihre Produktionsfirma erhoben, reichten von sexueller Belästigung, übe rassistische Beleidigungen bis zu Diskriminierung aufgrund von Behinderungen. Lizzo wies die Anschuldigungen als falsch zurück.

Nun hat sich die Sängerin mit einem Instagram-Post an ihre Fans gewandt, der viele beunruhigt. Lizzo gab darin einen Einblick, wie es ihr aktuell geht und gibt ein deutliches Statement ab. Hat die Sängerin etwa ihre Karriere beendet?

Lizzos jüngster Auftritt sorgt für Kritik

Am Donnerstag trat Lizzo bei einer Spendenveranstaltung für US-Präsident Joe Biden auf. Bei der Show, bei der auch Barack Obama und Bill Clinton anwesend waren, sang sie "About Damn Time".

Doch ihr Auftritt bei dem Event sorgte für Kritik. Ron Zambrano, der die Tänzerinnen, die gegen Lizzo klagen, als Anwalt vertritt, sagte laut der "Dailymail" dem Portal "News Nation": "Es ist empörend, dass Lizzo als Headlinerin für ein solches Event ausgesucht wurde, während es solch unerhörte Anschuldigungen gegen sie gibt." Die Zivilklage ihrer ehemaligen Mitarbeiter:innen läuft weiterhin.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Zu viel für Lizzo? Am Freitag wandte sie sich mit einem Post auf Instagram an ihre Fans. Sie sei müde, es auszuhalten, dass sie von Leuten in ihrem Leben und im Internet ständig runtergemacht werde, schrieb Lizzo dort.

Eigentlich wolle sie nur Musik machen, Menschen erfreuen und "die Welt ein bisschen besser machen, als ich sie vorgefunden habe", erklärte der Popstar. Dann fuhr sie fort:

"Aber ich bekomme allmählich das Gefühl, dass die Welt mich nicht haben möchte. Ich muss mich ständig gegen Lügen wehren, die über mich erzählt werden, um Einfluss und Views zu bekommen. Immer die zu sein, über die Witze gemacht werden, aufgrund dessen, wie ich aussehe, mein Charakter wird auseinandergenommen von Leuten, die mich nicht kennen und keinen Respekt vor meinem Namen haben."

All das möchte die Sängerin nun offenbar nicht länger hinnehmen und hat Konsequenzen gezogen. Ihr Post endet mit den Worten:

"Das war nicht das, wofür ich angetreten bin. Ich höre auf."

Ob sie damit tatsächlich ihr Karriereende bekannt gegeben hat oder nur eine Social-Media-Pause einlegt, ließ Lizzo zunächst offen. Weitere Erklärungen zu ihrem Post gab es von ihrer Seite nicht.

Lizzo deutete schon früher Probleme an

Würde Lizzo sich vollkommen aus dem Musikgeschäft zurückziehen, käme das durchaus überraschend. Zwar ließ die Sängerin bereits Mitte November durchblicken, dass es ihr aktuell nicht wirklich gut geht.

"Ich arbeite an mir, meinen Beziehungen zu Leuten und Essen, meinen Ängsten, meinem Körper, meinem Unternehmen, meinen Problemen, der Welt zu vertrauen, aber im Moment sind sie zu groß. Größer, als sie jemals waren", schrieb Lizzo damals in einem Post. Doch sie sagte auch, dass sie gerade an neuer Musik arbeiten würde. Danach sieht es aktuell aber nicht mehr aus. Informationen über ein neues Album von ihr gibt es nicht, auch neue Daten für Auftritte hat sie momentan nicht angekündigt.

Unter ihrem Post sammelten sich allerdings schnell zahlreiche Kommentare von Promis und Fans. Queen Latifah schrieb: "Scheiß auf sie, mach dein Ding." Paris Hilton meldete sich ebenfalls zu Wort, sagte: "Wir lieben dich, Queen." Viele Fans und Promis baten die Sängerin, ihre Entscheidung zu überdenken und ihre Karriere nicht zu beenden. Ob Lizzo letztlich wirklich Ernst macht, wird sich erst noch zeigen müssen.

Nicht von Camilla: Spontaner Kuss für König Charles bei öffentlichem Auftritt

Nachdem im Februar 2024 seine Krebserkrankung publik wurde, absolviert König Charles nun wieder vermehrt öffentliche Auftritte – und zeigt sich dabei stets gut gelaunt. Für ihn und Camilla stand in dieser Woche beispielsweise ein zweitägiger Besuch der Kanalinseln auf dem Programm.

Zur Story