Unterhaltung
Royals

Herzogin Meghan: Klares Statement nach Gerüchten um brisanten Brief

ARCHIV - 02.10.2019, S
Herzogin Meghan möchte die Spekulationen um ihr Fehlen bei der Krönung beenden.Bild: dpa / Facundo Arrizabalaga
Royals

Herzogin Meghan: Klares Statement zu brisantem Brief an Charles

25.04.2023, 17:54
Mehr «Unterhaltung»

Herzogin Meghan wird nicht bei der Krönung von König Charles am 6. Mai dabei sein. Seitdem offiziell bestätigt ist, dass Harry alleine nach London reisen wird, gibt es jede Menge Spekulationen über die Gründe. Omid Scobie, ein enger Vertrauter der Sussexes, etwa hatte schon früh gesagt, dass Meghan ihrem Sohn zuliebe in den USA bleiben würde. Archie wird am Tag von Charles Krönung vier Jahre alt.

Doch seit Kurzem brodelt die Gerüchteküche wieder rund um die Frage, warum Meghan nicht zur Krönung ihres Schwiegervaters kommt. Nach Berichten über einen Briefwechsel zwischen Charles und der Herzogin von Sussex hieß es, Meghan sei unzufrieden mit der Reaktion des Königs gewesen. Das habe ihre Entscheidung, ob sie komme oder nicht, beeinflusst. Nun gibt es ein überraschendes neues Statement dazu.

Herzogin Meghan: Klares Statement zu Briefwechsel

Denn auf Twitter meldete sich Scobie nun erneut zu Wort. Der Journalist ist gut mit den Sussexes vernetzt: In seinem Buch "Finding Freedom" erzählte er Harrys und Meghans Abschied vom Königshaus nach. In einer aktualisierten Ausgabe berichtete er später sogar davon, wie enttäuscht Harry und Meghan waren, als die Royals in ihren Augen nicht angemessen auf ihre Enthüllungen im Interview mit Oprah Winfrey reagierten. Dabei beruft er sich auf Quellen aus ihrem engsten Umfeld.

Am Samstag dann twitterte Scobie: "Ein Statement von Team Sussex". Dazu teilte er einen Screenshot eines Statements, das offenbar von einem Sprecher von Meghan kam. Darin heißt es:

"Die Herzogin von Sussex beschäftigt sich mit ihrem Leben in der Gegenwart und nicht damit, über eine Korrespondenz von vor zwei Jahren nachzudenken, die sich auf Gespräche von vor vier Jahren bezieht. Alle anderen Andeutungen sind falsch und offengestanden lächerlich. Wir möchten die Boulevardpresse und royale Berichterstatter dazu ermutigen, diesen auslaugenden Circus zu beenden, den sie alleine geschaffen haben."
Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Der Sprecher weist die Spekulationen, Meghans Enttäuschung über Charles Antwort sei der Grund für ihre Abwesenheit also deutlich zurück. Dazu, warum sie wirklich mit den Kindern in den USA bleibt, hat sie sich bisher noch nicht geäußert.

Reporter mit Spitze gegen Meghan

Dass Meghan sich nun "mit ihrem Leben in der Gegenwart" beschäftigen und keine alten Geschichten wieder aufwärmen will, sorgt im Netz durchaus für Verwunderung. So teilte etwa Chris Ship, Royal-Reporter beim britischen Sender ITV, das Statement mit dem Kommentar: "Man könnte allerdings einwerfen, dass es in Harry und Meghans Netflix-Serie und Harrys Buch 'Spare' auch nur darum ging, zurück in die Vergangenheit zu schauen."

Tatsächlich hatte Harry in seiner Autobiografie ausführlich über sein Leben im britischen Königshaus reflektiert, in ihrer Netflix-Dokumentation, die 2022 erschien, gaben die beiden einen detaillierten Einblick in ihren Abschied vom Königshaus im Jahr 2020.

"WWM"-Kandidat versetzt Günther Jauch mit Nullrunde in Staunen

Nach dem großen "WWM"-Überraschungspezial geht es diese Woche wieder geordneter zu bei der Sendung von Günther Jauch, oder? Falsch gedacht, denn der Moderator spricht selbst davon, dass die Ausgabe am 27. Mai vom Chaos bestimmt ist.

Zur Story