Unterhaltung
Royals

Royals: Prinz Harry schießt in neuer ZDF-Doku gegen Camilla

ARCHIV - 16.01.2020, Gro
Eine neue ZDF-Dokumentation widmet sich noch einmal Harrys Zoff mit seiner Familie.Bild: dpa / Kirsty Wigglesworth
Royals

Royals: Prinz Harry schießt in neuer ZDF-Doku gegen Camilla

08.02.2023, 17:10
Mehr «Unterhaltung»

Prinz Harry hat in den letzten zwei Monaten so gut wie jeden öffentlichen Auftritt genutzt, um seine Familie anzugreifen. In der Netflix-Dokumentation über die Liebesgeschichte zwischen ihm und Herzogin Meghan machte er dem Königshaus schwere Vorwürfe, in seinem Buch "Reserve" legte er noch einmal nach.

Das ZDF hat nun versucht, das ganze Drama zwischen Harry und den Royals in einer Doku nachzustellen. Dazu bedient der Sender sich vor allem Aussagen, die Harry zuletzt bei anderen Gelegenheiten gemacht hat und ordnet diese ein. Dabei rücken auch krasse Statements von Harry über seine Familie wieder in den Fokus.

Royals: Prinz Harry teilt gegen Familie aus

Am Dienstag, 7. Februar, zeigte das ZDF die Dokumentation "Prinz und Rebell – Harry gegen das Königshaus", die noch einmal nacherzählte, wie es zum Bruch zwischen Harry und seiner Familie kam.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Dabei kamen nicht nur Royal-Experten wie Historiker Robert Lacey zu Wort, der sagte, im Palast sei man der Meinung gewesen, dass Harry sich bei der Beziehung zu Meghan mehr Zeit habe lassen sollen. Sondern auch Journalist:innen, die Harrys Umgang mit der Presse kritisieren. "Es ist Teil des Jobs. Harry kann das nicht akzeptieren. Vielleicht, weil er nie den Top-Job haben wird. Dennoch musste er die Fesseln seines unerhörten Schicksals als Ersatzmann ertragen, ohne am Ende dafür belohnt zu werden", sagte etwa Journalistin Emily Andrews.

Doch auch Harry selbst wird in der Dokumentation zitiert. Immerhin hat der Herzog von Sussex in den letzten Wochen oft genug selbst Interviews gegeben, in denen er sich auch zu der Situation in seiner Familie äußert. "Er musste nicht sagen, wie viele Menschen er in Afghanistan getötet hat. Er macht seinen Vater schlecht. Sagt, Meghan und Kate hätten sich nie verstanden. Er nennt seinen Bruder seinen 'Erzfeind'. Alles sehr persönlich", findet etwa Emily Andrews. In der Doku wurde nun vor allem aus seinem Gespräch mit Anderson Cooper beim US-Sender CBS zitiert. Dort hatte Harry böse gegen seine Stiefmutter Queen Consort Camilla ausgeteilt.

Der Moderator hatte Harry darauf angesprochen, dass er in seinem Buch sagte, dass Camilla in der Presse eine Kampagne gestartet habe, deren Ziel die Hochzeit gewesen sei. Dennoch habe er die beiden glücklich sehen wollen. Auf die Frage, warum Camilla seiner Ansicht nach gefährlich sei, antwortete Harry: "Sie musste ihr Image aufpolieren." Und auf die Nachfrage von Anderson Cooper, was genau Camilla denn gefährlich mache, erwiderte er:

"Das machte sie gefährlich, wegen ihrer Beziehungen zur britischen Presse. Beide Seiten waren nur zu bereit, Informationen auszutauschen. Eine Familie, deren Fundament die Hierarchie ist, mit ihr als künftige Königsgemahlin, würde über Leichen gehen."

Es waren heftige Anschuldigungen, die Harry dort gegen seine Stiefmutter vorbrachte und die nun in der ZDF-Dokumentation noch einmal aufgegriffen wurden. Eingeordnet wurden sie dort allerdings nicht, stattdessen ging es gleich mit dem nächsten Thema weiter: Der Behauptung, dass Harry und Meghan in den USA inzwischen ebenfalls sehr unbeliebt wären.

Nicht Harrys erster Angriff auf Camilla

Bevor "Reserve" wirklich erschienen war, hatten viele vermutet, Harry würde das Buch auch nutzen, um gegen Camilla auszuteilen. Und tatsächlich machte Harry im Buch klar, wie wenig er und William anfangs von der neuen Beziehung seines Vaters hielten. "So kam es, dass Willy und ich auf die Nachfrage versprachen, Camilla in der Familie willkommen zu heißen", schrieb Harry dort.

ARCHIV - 17.11.2022, Gro�britannien, London: K�nigsgemahlin Camilla w�hrend eines Empfangs f�r die Gewinner des Commonwealth-Aufsatzwettbewerbs der Queen. (zu dpa: "Queen Camilla tauscht Hofdamen ...
An Queen Consort Camilla lässt Harry kein gutes Haar.Bild: PA Wire / Kirsty O'connor

"Unsere einzige Bedingung lautete, er dürfe sie nicht heiraten. Du musst dich nicht wieder verheiraten, machten wir geltend. Eine Hochzeit würde zu Kontroversen führen. Sie würde die Presse aufstacheln. Sie würde das ganze Land, die ganze Welt dazu bringen, über Mummy zu reden, Mummy und Camilla zu vergleichen, und das wollte keiner. Camilla am wenigsten", fährt er fort. Seine deutlichen Aussagen zu Camilla, die in der Dokumentation noch einmal thematisiert werden, haben das nur unterstrichen.

Betrug bei "Bauer sucht Frau": Landwirt Andreas beschuldigt weiteren Teilnehmer

Landwirt Andreas sorgte in der aktuellen Staffel "Bauer sucht Frau International" für einen nie dagewesenen Eklat. Der Kakaobauer aus Guatemala gab letzte Woche zu, in der RTL-Show nur vorgeblich nach der großen Liebe zu suchen. Tatsächlich ist er glücklich verheiratet und schickte seine Ehefrau während der Dreharbeiten in den Urlaub. Seine "Hofdamen" seien in das Spiel eingeweiht gewesen, hätten sich also keine Hoffnung auf eine Beziehung gemacht.

Zur Story