Unterhaltung
Royals

Royals: Unangenehmer Gerichtstermin für Prinz Harry – "Katastrophe" droht

ARCHIV - 10.10.2023, USA, New York: Der britische Prinz Harry, Herzog von Sussex, sitzt anlässlich des Welttag für psychische Gesundheit beim Elterngipfel "Mentales Wohlbefinden im digitalen Zeit ...
Harrys Pläne, US-Staatsbürger zu werden, sind in Gefahr.Bild: Invision/AP / Evan Agostini
Royals

Unangenehmer Gerichtstermin für Prinz Harry – es geht um Drogen

23.02.2024, 09:31
Mehr «Unterhaltung»

Hinter den britischen Royals liegen einige turbulente Tage, und Harry ist da keine Ausnahme. Die Krebs-Diagnose bei seinem Vater ging dem 39-Jährigen sehr nahe, gleichwohl das Verhältnis der beiden schon seit Jahren angespannt ist. Der Herzog von Sussex reiste sogar spontan nach London, um seinen Vater zu treffen. Monatelang hatten Charles und er sich nicht mehr persönlich gesehen.

Schon seit einer Weile ist Harry zurück in den USA, seine Reise nach England erwies sich als Kurztrip. Am 23. Februar steht für ihn ein Gerichtstermin an. Dabei geht es um einiges.

Prinz Harry: Drogen-Frage wird geklärt

In seinen 2023 veröffentlichten Memoiren "Spare" gab Harry zu, Drogen wie Marihuana, Kokain und Pilze konsumiert zu haben. Dies könnte für ihn nachträglich zu einem großen Problem werden.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Harry liebäugelt damit, die US-amerikanische Staatsbürgerschaft anzunehmen, doch die Hürden dafür sind hoch. Wer ein Visum zum Leben und Arbeiten in den USA beantragt, muss beispielsweise die Frage "Sind oder waren Sie jemals drogenabhängig oder haben Sie Drogenmissbrauch begangen?" mit "Ja" oder "Nein" beantworten.

Eben darum beschäftigen Harrys Aussagen aus "Spare" nun sogar die Justiz. Am Freitag geht es in Washington, D.C. um die Frage, ob das Department of Homeland Security (DHS) Harrys Einwanderungsunterlagen herausgeben muss.

So ließe sich herausfinden, ob er seinen Drogenkonsum bereits angab, als er 2020 in die USA kam. Zusammen mit seiner Frau Meghan und den beiden gemeinsamen Kindern lebt er in Montecito, Kalifornien.

Es wird ernst für Prinz Harry

Gegenüber der "Daily Mail" erklärt ein Einwanderungsanwalt: "Das könnte für Prinz Harry sehr ernst sein." Wenn er bei der Einreise in die USA nicht das Kästchen "Ja" angekreuzt hat, wird sein Visum überprüft und es ist möglich, dass es widerrufen wird.

"Wenn er darüber nachdenkt, die Staatsbürgerschaft zu beantragen, wäre ein Widerruf seines Visums eine Katastrophe", urteilt der Anwalt. Vor wenigen Tagen bei "Good Morning America" verriet Harry:

"Die amerikanische Staatsbürgerschaft ist etwas, das mir schon in den Sinn gekommen ist, momentan hat es für mich aber nicht die höchste Priorität."
ARCHIV - 06.05.2023, Großbritannien, London: Prinz Harry kommt zur Krönungszeremonie von König Charles III. Er hatte den Verlag der britischen Zeitung «Mirror» wegen illegal gesammelter Informationen  ...
Eine Aussage in seinen Memoiren könnte Harry zum Verhängnis werden.Bild: Andy Stenning/Daily Mirror Pool

Das DHS wehrt sich gegen die Herausgabe von Harrys Daten. Das Argument: Dies würde die Privatsphäre des Herzogs von Sussex verletzen. Ein Urteil gibt es nicht direkt am Freitag. Der Richter Carl J. Nicholls wird voraussichtlich "innerhalb weniger Wochen" eine Entscheidung veröffentlichen.

Bei "Good Morning America" sprach Harry auch über seine Pläne, künftig wieder öfter seine Familie in Großbritannien besuchen zu wollen. Eine dauerhafte Rückkehr in seine Heimat kommt für ihn aber wohl eher nicht in Betracht – und vor allem nicht für Meghan, die planen soll, in Hollywood Fuß zu fassen.

Taylor-Swift-Tour: Fiese Betrugsmasche im Umlauf – hunderte Fans betroffen

In gut drei Wochen ist es so weit. Knapp zehn Monate, nachdem Taylor Swift die Daten ankündigte, kommt ihre "Eras"-Tour nach Europa. Los geht es am 9. Mai in Paris. Am 17. Juli steht in Gelsenkirchen das erste Deutschland-Konzert des Superstars an, auch in Hamburg und München tritt Taylor Swift auf.

Zur Story