Um den Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. herrscht seit Längerem Sorge.
Um den Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. herrscht seit Längerem Sorge.Bild: Getty Images Europe / Stuart C. Wilson

Erstmals seit 70 Jahren: Queen Elizabeth II. könnte eigene Parade verpassen

22.05.2022, 16:57

Es sieht danach aus, als könne Queen Elizabeth erstmalig in fast 70 Jahren nicht an der "Trooping the Colour"-Parade teilnehmen. Die Militärparade findet jedes Jahr zu ihrem Geburtstag sowie ihrem Thronjubiläum statt, seit 1953 ist sie ihr gewidmet.

Doch der Gesundheitszustand der 96 Jahre alten Königin ist in letzter Zeit instabil. Schon Anfang des Monats musste sie von ihrem Sohn Charles vertreten werden, sodass dieser die "Queen's Speech" bei der britischen Parlamentseröffnung verlesen musste. Alle Jahre zuvor, seit ihrer Krönung im Februar 1952, war sie dazu selbst in der Lage.

Ihre Vertretung soll schon feststehen

Nach Informationen der "The Sunday Times" soll es nun Pläne innerhalb der königlichen Familie geben, Queen Elizabeth jetzt auch bei ihrer Geburtstagsparade zu vertreten. Als Vertretungen kämen Prinzessin Anne, Prinz William und Prinz Charles infrage. Sie sollen unter anderem den königlichen Gruß entgegennehmen.

Die Parade findet vom 21. Mai bis 2. Juni, verteilt auf insgesamt vier Tage statt. Auf der Horse Guards Parade am St. James' Park findet die Zeremonie statt. Es bleibt abzuwarten, ob Queen Elizabeth zumindest an einem dieser Tage für einige Stunden anwesend sein wird, oder sich tatsächlich von einem ihrer Angehörigen vertreten lässt.

Unfall bei den Proben

Scheinbar steht die diesjährige Parade allgemein unter einem schlechten Stern, denn schon bei den Proben kam es laut dem "Guardian" zu einem Unfall. Dabei sei die Zuschauertribüne teilweise eingestürzt, zwei Menschen seien daraufhin ins Krankenhaus gebracht worden.

(crl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Dir wünsche ich weniger Neid und Hass": Cathy Hummels wehrt sich gegen kritischen Kommentar

Cathy Hummels teilte am Wochenende auf ihrem Instagram-Profil beunruhigende Aufnahmen aus dem Flugzeug. Dabei befand sie sich auf dem Rückweg von der Mailänder Fashion Week. Doch alles kam anders als geplant. In ihrer Story erzählte die Moderatorin, was sie erlebt hatte: "Wir sind einfach gerade notgelandet, weil es hier im Flieger gebrannt hat. Ich habe sowas noch nie erlebt. In fünf Minuten dürfen wir aus dem Flieger und dann fahre ich mit dem Auto, ich setze mich heute in keinen Flieger mehr. Unfassbar."

Zur Story