Harry und Meghan leben mittlerweile in Kanada. Sollten sie neuen Wohnraum benötigen, hätte Madonna eine Idee.
Harry und Meghan leben mittlerweile in Kanada. Sollten sie neuen Wohnraum benötigen, hätte Madonna eine Idee.Bild: Getty Images/ Ethan Miller/ Chris Jackson/ watson-montage

Überraschendes Angebot: Madonna bietet Meghan und Harry ihre Wohnung an

08.02.2020, 08:22

Harry und Meghan haben vor wenigen Wochen ihren royalen Rückzug bekanntgegeben. Die beiden werden in Zukunft keine offiziellen Aufgaben für die Queen mehr übernehmen und dürfen sich jeweils auch nicht mehr "Königliche Hoheit" nennen. Das Sussex-Couple hat sich zudem dazu entschieden, abwechselnd in Kanada und Großbritannien zu leben.

Ab Frühling sollen die Maßnahmen dann in Kraft treten. Derzeit weilen Harry und Meghan bereits auf Vancouver Island und bauen sich dort ihr neues Leben fernab der Krone auf. Wenn es aber nach einem Megastar gehen würde, haben die beiden mit ihrem momentanen Wohnsitz die falsche Wahl getroffen.

Popstar Madonna hinterlässt in ihrem neuesten Beitrag auf Instagram eine Grußbotschaft an das Prinzenpaar. Dort ermutigt sie die beiden, lieber in die USA zu ziehen. Wenn es nach der Sängerin geht, müssen sie auch keinen Makler aufsuchen, denn das Traumobjekt mit ausreichend viel Platz ist schon gefunden. "Ich vermiete euch meine Wohnung in Central Park West", so die 61-Jährige.

Die Fans sind sauer auf Madonna

Herzogin Meghan und Prinz Harry sollten lieber nach New York ziehen und nicht in Kanada bleiben. Den Grund liefert der Popstar gleich mit: "Da ist es langweilig." Die "Like a Virgin"-Interpretin macht den Royals ihre Bleibe gleich noch ein wenig schmackhafter: "Es hat zwei Schlafzimmer, den besten Blick über Manhattan und einen unglaublichen Balkon."

Harry und Meghan haben sich noch nicht zu dem lukrativen Angebot geäußert. Falls sie sich dagegen entscheiden, gibt es bereits auf Instagram zahlreiche Fans, die sofort in das Luxusobjekt einziehen würden. Doch auch bei viel Zuspruch muss Madonna ebenso viel Kritik einstecken. Nicht allen gefällt es, dass Madonna behauptet, dass Kanada langweilig sei.

"Ich bin enttäuscht, dass du so über meine Heimat denkst", schreibt ein Nutzer. Ein anderer meint: "Kanada ist nicht langweilig. Es ist wunderschön und ruhig dort." Ein Abonnent zeigt seine Wut über den Post besonders deutlich: "Sag nichts gegen das Land. Ich liebe deine Musik, aber deine Persönlichkeit ist fragwürdig. Ich denke, dass du manchmal Dinge nur für die Aufmerksamkeit von dir gibst."

(iger)

Nach Drillings-Geburt wieder Ärger mit der Justiz: Rapper Bushido wird angeklagt

Bushido machte in den vergangenen Monaten mit diversen Auftritten vor dem Berliner Landgericht Schlagzeilen. Als Zeuge und Nebenkläger tritt der Rapper im Prozess gegen seinen ehemaligen Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder auf. An 20 Prozesstagen hat er bereits ausgesagt, über 50 Prozesstage dauert die Verhandlung schon an, geplante Gerichtstermine wurden schon für Januar 2022 angekündigt.

Zur Story