Für Wohltätigkeitsveranstaltungen kommen Meghan und Harry wieder in die Heimat des Prinzen.
Für Wohltätigkeitsveranstaltungen kommen Meghan und Harry wieder in die Heimat des Prinzen.Bild: PA Wire / Kirsty O'connor

Harry und Meghan wieder in England – ohne Besuch bei den Royals

18.08.2022, 18:03

Für Prinz Harry und Herzogin Meghan ist es bald wieder so weit: Das königliche Paar stattet Harrys britischer Heimat einen weiteren Besuch ab. Doch zu einem familiären Treffen soll es wohl nicht kommen.

Angesichts der angespannten Situation zwischen Harry und der restlichen royalen Familie, hätten sich viele Menschen sicherlich ein Treffen gewünscht. Der Grund für die Reise aus Kalifornien sind jedoch Wohltätigkeitsveranstaltungen, an denen das Paar teilnimmt, so etwa am 5. September bei dem internationalen Kongress "One Young World Summit".

Harry und Meghan in England: Warum es kein Treffen gibt

Die Frage, warum Harry und Meghan sich voraussichtlich nicht mit der Königin treffen werden, ist schnell beantwortet: Sie hat einen vollen Terminkalender. Zu der Zeit, in der das Paar zu Besuch ist, wird diese nämlich den neuen Premierminister vereidigen.

Auf ein Foto der gesamten Königsfamilie müssen Royal-Fans erst einmal verzichten.
Auf ein Foto der gesamten Königsfamilie müssen Royal-Fans erst einmal verzichten.Bild: dpa / Victoria Jones

Auch Prinz William und Herzogin Kate werden die Angereisten aller Wahrscheinlichkeit nach nicht wiedersehen, obwohl die Aufenthalte beider Paare lediglich 800 Meter voneinander entfernt sein werden: Nur wenige Tage, bevor Meghan und Harry in dem bekannten Frogmore Cottage eintreffen werden, ziehen nämlich Kate und William mit ihren Kindern in das nahegelegene Adelaide Cottage.

Auch wenn also ein Spaziergang für ein Wiedersehen reichen würde, gehen Expert:innen nicht davon aus, dass es zu einem solchen kommen wird. So zitierte die britische Zeitung "The Sun" die Herausgeberin des "Majesty Magazine", Ingrid Seward: "Ich glaube nicht, dass sie sich über den Weg laufen würden, es sei denn, sie verabredeten sich extra dafür. Sie könnten auch Blumen als Friedensangebot mitnehmen, aber man denke daran, was beim letzten Mal passiert ist."

Damit spielt sie auf den Streit an, der bei dem letzten Annährungsversuch der beiden Paare entstanden sein soll. Hier landeten die Blumen, die in dem Fall Kate ihrer Schwägerin Meghan mitgebracht hatte, mutmaßlich nach dem verunglückten Treffen einfach lieblos im Müll.

(ras)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Helene Fischer vor Mega-Tour überraschend offen: "Natürlich bin ich nicht makellos"

Vor wenigen Wochen trat Helene Fischer vor 130.000 Fans in München auf. Die Fans trotzten dem Regen und feierten den Megastar, als er seine Hits "Herzbeben", "Achterbahn" oder "Atemlos" zum Besten gab. Dabei enthielt die Sängerin den Konzertbesucher:innen auch Songs aus ihrem aktuellen Album "Rausch" nicht vor. Nach dem XXL-Konzert in München darf sich die Helene-Fischer-Fraktion nun auf die große Tournee im kommenden Jahr freuen.

Zur Story