Die Königin war offenbar sehr erbost über ihren Enkel Prinz Harry.
Die Königin war offenbar sehr erbost über ihren Enkel Prinz Harry.
Bild: www.imago-images.de / Stephen Lock

Royal-Insider: Wegen dieser Meghan-Aktion wies Queen Harry zurecht

04.08.2020, 17:00

Da hat sich der Enkel wohl in der Sprache vergriffen. Weil Prinz Harry eine enge Vertraute von Queen Elizabeth II. beschimpft haben soll, holte er sich einem Medienbericht zufolge von seiner Großmutter einen Rüffel ab – und zwar einen gehörigen.

Wie die britische "Mail on Sunday" berichtet, soll Prinz Harry gegenüber der Garderobiere seiner Großmutter, Angela Kelly, derart ausfällig geworden sein, dass die Queen ihren Lieblingsenkel kurzerhand zum persönlichen Gespräch herbeizitierte. "Er wurde streng zurechtgewiesen", verriet ein Palast-Insider dem Blatt. Und weiter: "Er (Harry) war sehr unhöflich gewesen."

Hintergrund von Harrys angeblichem Ausbruch war demnach ein Wunsch seiner damaligen Verlobten und heutigen Ehefrau, Meghan Markle. Diese hatte, so will es die "Mail on Sunday" wissen, verlangt, dass sie eine Tiara aus dem Juwelen-Schatz der Königin für die anstehende Hochzeit probieren dürfe – was grundsätzlich möglich war, doch das Protokoll war offenbar missachtet worden. Dem Bericht zufolge hätte Meghan einen Termin für die Anprobe bei der Garderobiere vereinbaren müssen, und hatte dies versäumt.

Als die Ankleidedame der Königin ihr dann beschieden hatte, sie könne nicht einfach die Herausgabe des Schmuckstücks verlangen, sei Harry wütend geworden, heißt es weiter in der "Mail on Sunday"-Bericht.

Wie das Blatt schreibt, hat sich der Prinz da offenbar mit der falschen Hofdame angelegt. Angela Kelly zählt zu den engsten Vertrauten der Queen und trägt für diese unter anderem ihre Schuhe ein. Wegen ihrer kompromisslosen Art wird die Dame auch "Ak47" genannt – denselben Namen trägt ein russisches Sturmgewehr.

(pcl)

Royal-News: Warum Meghan und Harry schon bald ihr Hollywood-Debüt geben sollen

Seitdem Harry und Meghan ihren königlichen Rückzug verkündet haben, folgt ein Eklat nach dem nächsten. Besonders das Enthüllungsinterview mit Oprah Winfrey im März dieses Jahres sorgte für ein weltweites Beben. Die Stimmung zwischen den Royals bleibt weiterhin angespannt.

Auch von einer Versöhnung zwischen Prinz Charles und William auf der einen sowie Harry und Meghan auf der anderen Seite kann nicht die Rede sein – weder im Rahmen der Beisetzung von Prinz Philip noch bei der Enthüllung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel