Unterhaltung
 . 10/11/2019. London, United Kingdom. Royals including Queen Elizabeth II , Prince Harry Meghan Markle , Prince William and Kate Middleton at the Remembrance Sunday Service at The Cenotaph in London. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xStephenxLockx/xi-Imagesx IIM-20387-0032

Die Königin war offenbar sehr erbost über ihren Enkel Prinz Harry. Bild: www.imago-images.de / Stephen Lock

Royal-Insider: Wegen dieser Meghan-Aktion wies Queen Harry zurecht

Da hat sich der Enkel wohl in der Sprache vergriffen. Weil Prinz Harry eine enge Vertraute von Queen Elizabeth II. beschimpft haben soll, holte er sich einem Medienbericht zufolge von seiner Großmutter einen Rüffel ab – und zwar einen gehörigen.

Wie die britische "Mail on Sunday" berichtet, soll Prinz Harry gegenüber der Garderobiere seiner Großmutter, Angela Kelly, derart ausfällig geworden sein, dass die Queen ihren Lieblingsenkel kurzerhand zum persönlichen Gespräch herbeizitierte. "Er wurde streng zurechtgewiesen", verriet ein Palast-Insider dem Blatt. Und weiter: "Er (Harry) war sehr unhöflich gewesen."

Hintergrund von Harrys angeblichem Ausbruch war demnach ein Wunsch seiner damaligen Verlobten und heutigen Ehefrau, Meghan Markle. Diese hatte, so will es die "Mail on Sunday" wissen, verlangt, dass sie eine Tiara aus dem Juwelen-Schatz der Königin für die anstehende Hochzeit probieren dürfe – was grundsätzlich möglich war, doch das Protokoll war offenbar missachtet worden. Dem Bericht zufolge hätte Meghan einen Termin für die Anprobe bei der Garderobiere vereinbaren müssen, und hatte dies versäumt.

Als die Ankleidedame der Königin ihr dann beschieden hatte, sie könne nicht einfach die Herausgabe des Schmuckstücks verlangen, sei Harry wütend geworden, heißt es weiter in der "Mail on Sunday"-Bericht.

Wie das Blatt schreibt, hat sich der Prinz da offenbar mit der falschen Hofdame angelegt. Angela Kelly zählt zu den engsten Vertrauten der Queen und trägt für diese unter anderem ihre Schuhe ein. Wegen ihrer kompromisslosen Art wird die Dame auch "Ak47" genannt – denselben Namen trägt ein russisches Sturmgewehr.

(pcl)

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MrMatrone 03.08.2020 14:35
    Highlight Highlight Gut so. Die Hofdame hat richtig gehandelt. Wozu gibt es Regeln und Gesetze? Nur weil man Sohn des Tronfolgers ist und die Zukünftige glaubt, dass alles ab sofort nach ihrer Nase zu gehen hat, heißt es nicht dass man damit auch durchkommt. Meghan setzt wirklich alles daran unangenehm aufzufallen, denkt sie steht bei den Royals auf dem roten Hollywood-Teppich und alles dreht sich um sie. Nur weil sie Harry um den Finger wickeln kann und er ihr in seiner Verliebtheit keine Grenzen setzt. Mrs. Sussex - sie spielen im Leben keine royale Hauptrolle.
  • Ingrid Götzken 03.08.2020 10:59
    Highlight Highlight "Was Meghan will, soll Meghan auch bekommen"
    Man könnte meinen, dass Harry seinen Verstand an der Garderobe abgegeben hat. Wenn das alles stimmt, selbst wenn ein Teil nicht genau so war wie es dargestellt wird, dann hat er von Anfang völlig falsche Signale gesetzt.
    Meghan hatte keinen blassen Schimmer von der Monarchie, sie eckte überall an und spätestes da, hätte er eingreifen müssen und ihr klar machen wo die Grenzen sind, das hätte allen eine Menge Ärger erspart. Stattdessen hat er den Satz vom Stapel gelassen und der fliegt ihm heute um die Ohren.

Lippenleserin enthüllt unangebrachten Kommentar, den Kate über William machte

Seit neun Jahren sind Prinz William und Herzogin Kate mittlerweile verheiratet, das Paar hat drei gemeinsame Kinder. Liiert sind die beiden – mit einer kurzzeitigen Unterbrechung – aber schon viel länger. Seit Ende 2002 sind William und Kate ein Paar, was ihr den Spitznamen "Waity Katie" einhandelte, denn nach Meinung der britischen Boulevardpresse musste die junge Frau bis zum Antrag des Prinzen viel zu lange warten.

Die britische TV-Doku "Royal Wives" berichtet nun über ein Ereignis aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel