Herzogin Kate soll nur wegen ihrer Kinder nicht zu Queen Elizabeth II. gereist sein.
Herzogin Kate soll nur wegen ihrer Kinder nicht zu Queen Elizabeth II. gereist sein.Bild: Getty Images/Chris Jackson Collection

"Grannie": Herzogin Kate spricht über Prinz Louis' Reaktion auf den Tod der Queen

11.09.2022, 11:32

Am 8. September ist Queen Elizabeth II. in Balmoral verstorben. An diesem Tag reiste jedoch nicht jedes Familienmitglied nach Schottland, um bei der Königin sein zu können. So brach Prinz William ohne seine Frau Kate und seine drei Kinder auf, wodurch diese von dem Tod der Queen auf andere Weise erfuhren. Jetzt sprach Herzogin Kate darüber, wie ihr vierjähriger Sohn Louis die Nachricht aufnahm.

Prinz Louis Reaktion auf den Tod seiner Urgroßmutter

Am Samstag traten Prinz Harry, Herzogin Meghan, Prinz William und Herzogin Kate vor die Tore von Schloss Windsor, wo sie in den Austausch mit den trauernden Bürger:innen vor Ort traten. Bei diesem Anlass soll Kate auch berichtet haben, wie ihr jüngstes Kind auf die Nachricht, dass seine Uroma verstorben ist, reagierte. Wie eine Frau namens Banita Ranow laut dem Royal-Experten Robert Jobson berichtete, habe Louis zu seiner Mutter gesagt:

"Louis hat gesagt, wenigstens ist Grannie jetzt bei Urgroßvater."

Ein Insider berichtete laut "heute.at" außerdem, dass es "viele Tränen und Umarmungen" gegeben habe und die Kinder "natürlich erschüttert" sein. Zudem sei Kate nur für ihre Kinder nicht nach Balmoral gereist, um die Nachricht selbst schonend überbringen zu können.

Queen Elizabeth II. mit ihren Urenkeln Louis und Charlotte bei ihrem 70. Thronjubiläum.
Queen Elizabeth II. mit ihren Urenkeln Louis und Charlotte bei ihrem 70. Thronjubiläum.Bild: IMAGO images/i Images

Urenkel zu jung für Trauerfeier von Queen Elizabeth?

Ungewiss ist allerdings, ob die Kinder an der Trauerfeier teilnehmen werden. Bei Prinz Philips Tod im April 2021 teilte die königliche Familie mit, dass die Urenkel zu jung seien, um bei einer Trauerfeier dabei zu sein. Nun sind die drei Urenkel von Queen Elizabeth und Prinz Philip fast anderthalb Jahre älter. Prinz George ist inzwischen neun Jahre alt, Prinzessin Charlotte sieben Jahre alt und Prinz Louis ist vier Jahre alt.

Die große Beisetzung von Queen Elizabeth II. wird am 19. September stattfinden. Der Tag wird zugleich zu einem nationalen Feiertag werden, zudem werden hochrangige Politiker:innen aus aller Welt erwartet. So beispielsweise Joe Biden, der sich bereits ankündigte.

(crl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Royals: Camilla will offenbar mit Tradition der Queen brechen

Nach dem Tod der Queen stellt sich vielen Leuten die Frage, wie es mit der Monarchie im Vereinigten Königreich weitergehen wird – schließlich war Queen Elizabeth II. für 70 Jahre das Staatsoberhaupt von Großbritannien. An ihre Stelle tritt nun ihr Sohn König Charles mit Camilla an seiner Seite. Das königliche Paar hat schon in den vergangenen Monaten einige Aufgaben für die geschwächte Queen übernommen und bewiesen, dass sie die verstorbene Jahrhundert-Monarchin mit Würde vertreten können.

Zur Story