Charles hatte während seiner Ansprache ein Bild von der Queen neben sich stehen.
Charles hatte während seiner Ansprache ein Bild von der Queen neben sich stehen.Bild: Yui Mok/PA Wire/dpa

Bei erster Ansprache als König: Charles spricht plötzlich über Harry und Meghan

10.09.2022, 10:44

Am Donnerstag verstarb die Queen im Alter von 96 Jahren auf Schloss Balmoral. Die Nachricht über ihren Tod sorgte weltweit für einen großen Schock und stürzte die Menschen in tiefe Trauer. Charles kehrte am Freitag nach London zurück. Zusammen mit seiner Schwester Prinzessin Anne soll er sich am Sterbebett von der Queen verabschiedet haben. Tausende Menschen versammelten sich bei seiner Ankunft am Buckingham-Palast und bekundeten ihr Beileid. An diesem Tag begann auch die tagelange Staatstrauer.

Premierministerin Liz Truss sagte in einer Parlamentssitzung zu Ehren der Queen, dass Elizabeth II. "eine der größten Anführerinnen, die die Welt je erlebt hat", gewesen sei. Charles selbst erneuerte in seiner ersten Rede an die Nation als neuer König das Versprechen seiner Mutter zum lebenslangen Dienst. Im Zuge dessen sprach er auch überraschend über Harry und Meghan.

Charles richtet persönliche Worte an Harry und Meghan

Zu Beginn sagte Charles: "Ich spreche heute zu Ihnen mit Gefühlen von tiefer Traurigkeit. Ihre Majestät die Königin, meine geliebte Mutter, war eine Inspiration und ein Vorbild für mich, meine ganze Familie. Wir sind ihr zu tiefstem Dank verpflichtet, den jede Familie ihrer Mutter schuldet." Zudem gab er an, dass Queen Elizabeth II. ein gutes Leben gehabt habe. Ihr schicksalhaftes Versprechen habe sie gehalten. "Wir betrauern ihren Tod zutiefst", betonte der 73-Jährige.

Und weiter: "Wie die Queen selbst mit solch unerschütterlicher Hingabe verpflichte auch ich mich jetzt für die übrige Zeit, die Gott mir gewährt, die konstitutionellen Prinzipien im Herzen unserer Nation hochzuhalten." Der neue König gab zu verstehen, dass er jetzt bei manchen seiner bisherigen Aufgaben kürzertreten müsse. Schließlich ernannte er Sohn William als seinen Thronfolger und zum neuen Prinzen von Wales.

Er sei sich sicher, dass William und Kate als Prinz und Prinzessin von Wales weiterhin die englische Gesellschaft inspirieren würden. Kate trägt somit den Titel, den zuletzt Prinzessin Diana innehatte. Im weiteren Verlauf kam er auch auf Harry und Meghan zu sprechen. Die beiden verkündeten 2020 ihren royalen Rückzug und sind seitdem keine arbeitenden Mitglieder der Königsfamilie mehr. In Kalifornien bauten sie sich ein neues, finanziell unabhängiges Leben auf.

In seiner Antrittsrede meinte Charles mit Blick auf das Paar: "Ich will auch meine Liebe zu Harry und Meghan zum Ausdruck bringen, die sich weiterhin ein Leben in Übersee aufbauen." Die beiden erhoben zuletzt immer wieder schwere Vorwürfe gegen die Königsfamilie, besonders mit Charles und seinem älteren Bruder William hatte sich Harry überworfen. Umso überraschender war für viele Royal-Fans, dass sich der König nun liebevoll an sie wandte.

In Richtung der Queen sagte er zum Schluss: "Liebste Mama, während du deine letzte große Reise zu meinem lieben verstorbenen Papa beginnst, will ich nur eines sagen: Danke. Danke für deine Liebe und Hingabe für unsere Familie und für all die Nationen, denen du so fleißig gedient hast in all den Jahren. Mögen die Engel über Deine Ruhe wachen."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Herzogin Meghan erntet Spott für Vorsichtsmaßnahme

Meghan Markle hat in der Öffentlichkeit einen schweren Stand – nicht erst, aber vor allem seit dem Skandal-Interview bei Oprah Winfrey an der Seite ihres Gatten Harry. Praktisch jede Handlung der Herzogin zieht in irgendeiner Form Kritik auf sich. Erst neulich wurde bekannt, dass Meghan die langjährige Zusammenarbeit mit der PR-Agentur "Sunshine Sachs" aufgekündigt hat, um ihr Image zu retten.

Zur Story