ARCHIV - 12.04.2019, Gro

Welche Schauspieler bei der Bühnenfassung von "Game of Thrones" mitwirken, steht noch nicht fest. Bild: PA Wire / Liam Mcburney

"Game of Thrones" soll auf die Bühne kommen

Die Erfolgs-Fantasy-Serie "Game of Thrones" soll einem Medienbericht zufolge auch auf die Bühne kommen. Wie das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" am Dienstag berichtete, arbeitet Erfinder George R. R. Martin an einer Show, die ab 2023 am Broadway, am Londoner West End und in Australien aufgeführt werden solle. An dem Stück seien demnach die Produzenten Simon Painter und Tim Lawson beteiligt.

Dem Bericht zufolge wird die Bühnenshow ein Prequel zu "Game of Thrones" und spielt 16 Jahre vor den Ereignissen der HBO-Serie. Im Mittelpunkt stehe das zehntägige "Turnier von Hallenhal". Mehrere Serienfiguren sollen in dem Stück auftauchen. Welche das sein könnten, war zunächst nicht bekannt. Auch über eine mögliche Besetzung war zunächst nichts bekannt.

Der Autor freut sich, "die ganze Geschichte zu erählen"

"Die Saat des Krieges wird oft zu Friedenszeiten gepflanzt", teilte Autor Martin gegenüber "The Hollywood Reporter" mit. Auf das Turnier werde in seinen Büchern und in der Serie häufig Bezug genommen. "Nun können wir endlich die ganze Geschichte erzählen", so der 72-Jährige.

(lfr/dpa)

"Bridgerton": Interne Quelle verrät – darum hat der Duke of Hastings wirklich hingeschmissen

Der Herzog von Hastings ist raus bei "Bridgerton". Schauspieler Regé-Jean Page hatte bekannt gegeben, dass er nicht in Staffel 2 der Netflix-Erfolgsserie dabei sein wird. Auf Instagram hatte er unter seinem Abschiedsfoto, auf dem er auf einem Pferd sitzt, geschrieben: "Das war der Ritt meines Lebens". Jetzt wird der Grund für seinen Ausstieg klar: Laut "Page Six" soll er sich mit Produzentin Shona Rhimes gestritten haben.

"Page Six" will über einen Informanten aus Hollywood-Kreisen erfahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel