Bibi redet über OP-Pläne

Bianca Claßen spricht in einem Youtube-Video offen über geplante Schönheits-OPs. Bild: Screenshot / Youtube / BibisBeautyPalace

Youtuberin Bibi Claßen legt OP-Pläne offen: Vor Jahren war das Thema noch ein Scherz

Nun tut es Bianca Claßen also doch: Die Youtuberin wird sich schon sehr bald unters Messer legen, sie plant gleich zwei Beauty-Operationen auf einen Schlag. Die Thematik ist auf ihrem Kanal lange nichts Neues, schon oft ging es bei ihr um vermeintliche Eingriffe, doch bislang hat BibisBeautyPalace, wie sie auf Youtube heißt, das Ganze mit verschiedenen Experimenten und Pranks nicht unbedingt ernst genommen.

In ihrem neuen Video verkündet Bibi zu Beginn etwas herumdrucksend: "Ich wollte euch etwas sagen, was ihr definitiv in Zukunft auch sehen werdet. Deshalb hat es für mich überhaupt keinen Sinn gemacht, es nicht offen und ehrlich anzusprechen. Ich werde mir nämlich meine Brüste vergrößern lassen und ich werde auch eine Nasenkorrektur machen lassen."

Das wolle sie ihren Zuschauern zudem vor den Eingriffen verraten und sie so auf die Reise ein Stück weit mitnehmen. Denn einfach sei ihr diese Entscheidung nicht gefallen und spontan sei sie ebenso wenig gewesen: "Das soll gar kein Ansporn sein, dass ihr jetzt auch darüber nachdenkt. Im Gegenteil, es ist was ganz, ganz Individuelles. Das Wichtigste ist, dass man sich selbst in seinem Körper wohlfühlt." Ihre Fans zeigten sich jedoch auch verwirrt von dem Vorhaben, denn nicht immer war sie derart ernst mit dem Thema umgegangen.

Warum sich Bianca die Brüste vergrößern lassen möchte, verrät sie ebenfalls: Durch zwei schnell aufeinander folgende Schwangerschaften und anschließende Still-Zeiten habe sich ihr Körper sehr verändert. Nun sei der Zeitpunkt für so einen Eingriff denkbar günstig, denn die Familienplanung sei bei der 28-Jährigen und ihrem Ehemann Julian abgeschlossen. "Ich möchte wieder eine Brust haben, mit der ich mich wohlfühle", so Bibi.

Bibis Sinneswandel zum Thema Beauty-OPs

Auf der Nase habe sie zudem einen "kleinen Hubbel" nach einem Unfall im Schwimmbad, den sie sich entfernen lassen möchte. Den "Makel" erwähnte die Influencerin auch schon 2016 in einem Frage-Antwort-Video. Darin hieß es allerdings noch: "Ich glaube, ich würde das eh niemals in meinem ganzen Leben machen lassen, weil ich es mir einfach nicht traue." In erster Linie, weil bei so einer Korrektur die Nase gebrochen werden müsse: "Ich würde mir niemals im Leben freiwillig meine Nase brechen lassen", gab Bianca vor fünf Jahren zu verstehen – ihre Meinung dazu hat sie offensichtlich geändert.

Die Fans sprechen in den Kommentaren zum aktuellen Video einige Clips aus der Vergangenheit an, in denen Beauty-Eingriffe vor allem dazu genutzt wurden, um andere Menschen reinzulegen. Der von Bibi jetzt angesprochene Aspekt, dass man sich mit Operationen sehr viel wohler in seiner Haut fühlen kann, stand in diversen Prank-Videos eher nicht im Vordergrund.

In den letzten Jahren kaufte sich Bibi einige Körperattrappen – unter anderem für die Lippen, ihre Brüste und ihren Po – um Menschen in ihrer Umgebung glauben zu lassen, sie hätte sich operieren lassen und es dabei vermeintlich ganz schön übertrieben. Nicht immer gingen diese Pranks allerdings so aus, wie Bibi sich das vorgestellt hatte.

Bibis Lippen-Prank, 2017

So tat die zweifache Mutter im Oktober 2017 beispielsweise so, als hätte sie sich die Lippen aufspritzen lassen. Mit künstlichen Lippen im Gesicht schoss sie ein Foto und stellte es kommentarlos auf Instagram ein, um eine Reaktion bei ihren Fans zu provozieren. Und die kam auch prompt: Innerhalb von zwei Minuten trudelten 1000 Kommentare unter dem Bild ein.

Auch ihre Mutter wurde mit den Lippen aufs Korn genommen, indem sie per Videocall angerufen wurde. "Das ist der geilste Selbsttest, den ich je gemacht habe", freute sich Bibi seinerzeit.

Alltagstest mit großen Brüsten, 2019

Im August 2019 ging es schließlich auch schon um Biancas Brüste. Damals wollte sie testen, wie umständlich ein G-Körbchen im Alltag ist. Dazu ging es zum BH-Shoppen in die Innenstadt – und es stellte sich alles als sehr unangenehm und umständlich für die Youtuberin heraus. "Wenn ich das mal so sagen darf: steht dir nicht. Zumindest nicht diese Größe", befand auch Ehemann Julian beim Anblick der großen Brust-Attrappe. "Ein G-Körbchen wäre für mich nichts", bemerkte sie abschließend.

Wenige Tage später sah sich Bibi allerdings gezwungen, sich für das Video sogar bei ihren Zuschauern zu entschuldigen. Der Grund: Sie habe es so aussehen lassen, als müssten sich Menschen mit großen Brüsten per se unwohl fühlen. Nicht gerade sensibel. Bibi stellte daraufhin im Entschuldigungs-Clip klar, warum sie sich mit der großen Oberweite wirklich nicht wohlfühlte: "Es war nicht die Tatsache, dass ich große Brüste hatte, sondern dass die Leute sehen, dass es keine echten Brüste sind."

Prank mit Po-Attrappe, 2020

Und noch vor rund einem Jahr, im Februar 2020, nutzte Bianca wiederum einen vermeintlichen Beauty-Eingriff, um ihren Partner zu pranken: Sie legte sich dazu eine Po-Attrappe an und wartete darauf, dass Julian sie auf ihre rundere Kehrseite anspricht. Allerdings ohne Erfolg, ihm fiel die Veränderung an Bianca schlichtweg nicht auf.

Nach all den Videos, in denen sie Schönheits-Operationen derart auf die Schippe genommen hat, scheint es für die Follower nicht unbedingt nachvollziehbar zu sein, dass sie gleichzeitig seit Jahren so einen ausgeprägten Wunsch nach einem echten Eingriff zu haben schien. Dennoch rechnen sie Bibi nun hoch an, dass sie die geplanten OPs nicht verschweigt, sondern offen schon davor damit umgeht.

Ein wenig mehr Ernsthaftigkeit schien sie dem Thema auch schuldig gewesen zu sein. In den letzten Jahren wurden zumindest auch Body-Positivity-Videos auf Biancas Kanal selten, vielmehr konzentrierte sie sich auf Streiche und Challenges.

Medizinisch notwendig sind die geplanten Eingriffe jedoch offenbar trotzdem nicht. Ein Zuschauer merkt deshalb kritisch an: "Es nervt, wenn alle immer sagen: 'Liebe dich selbst' und sich am Ende doch operieren lassen."

(cfl)

Virologin redet Politiker bei "Lanz" in Grund und Boden

Obwohl die Infektionszahlen in Deutschland weiter steigen, beschließen die meisten Bundesländer keine weitreichenden Corona-Maßnahmen - teilweise wird sogar geöffnet. Das kann Professorin Melanie Brinkmann absolut nicht verstehen und dreht am Donnerstagabend bei "Markus Lanz" voll auf. Das Unverständnis der Virologin bekommt dabei insbesondere Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zu spüren: "So Herr Kretschmer, jetzt haben wir ein Problem!"

"Ich würde mich auch mit Sputnik V …

Artikel lesen
Link zum Artikel