Unterhaltung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Mit Sevan Lerche kämpft Klaudia mit K um den Sieg bei "Dancing on Ice". Das klappt nicht immer reibungslos. imago/instagram-montage

"Dancing on Ice": Klaudia mit K stürzt schwer – und spricht über Verletzung

Mancher Sat1-Zuschauer dürfte da vor dem Fernseher kurz vor Schreck die Luft angehalten haben. Kurz nach Beginn der "Dancing on Ice"-Show am Sonntagabend verkündete Sat1-Moderatorin Marlene Lufen: "Gerade haben sich alle schön eingelaufen, dann ist Klaudia mit K gestürzt." Man stehe "unter Schock".

In dem Beitrag, der einen Fuß mit Coolpack zeigt, schrieb das Model: "Ich kann es auch kaum glauben. Zehn Minuten vor der Live-Show ist ein Unfall passiert. Ich bin einfach fassungslos." Klaudia hatte Glück im Unglück: Ihren Part in der Show hatte sie bereits am Freitagabend absolvieren müssen.

Bei der Gruppenkür mit den anderen Kandidaten von "Dancing on Ice" war Klaudia am Sonntagabend nicht dabei – sie war jedoch stark genug, um ich später in der Sendung den Frage von Marlene Lufen zu stellen.

Über ihren Sturz konnte Klaudia berichten: "Ich bin Backstage hier herum gefahren, mir wurde aus Versehen ein Bein gestellt und ich bin über meine eigenen Beine gestolpert. Und dann ist mein Bein nach hinten geflutscht."

Nach hinten geflutscht, das klingt schmerzhaft: Am Ende konnte ein Arzt eine Prellung feststellen. Am Montag will das Model, das spätestens nach ihren Erfahrungen in der Castingshow von Heidi Klum Schmerzen gewohnt sein dürfte, bereits wieder trainieren.

Schließlich soll dem "Dancing on Ice"-Sieg mit Tanzpartner Sevan Lerche nichts im Wege stehen. Auch kein ausgestrecktes Bein.

(pb)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

Ab jetzt AfD-Osten? So ein Quatsch!

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unfall mit Tesla: Warum sich niemand traut, diesen Wagen zu entsorgen

Dominik Freymuth fühlt sich einfach "verarscht". Anfang Oktober setzte der Tiroler nach einem Hustenanfall seinen Tesla vor die Wand. Der Beginn einer Odyssee durch die absurde Welt der E-Mobilität.

Bislang haben Rettungskräfte wenig Erfahrung im Umgang mit den empfindlichen Batterien: Nach einer ersten Explosion des Wagens am Unfalltag setzte die örtliche Feuerwehr das Luxus-Limousine erstmal in einem Spezialcontainer unter Wasser, um die Batterie abzukühlen.

Zu groß war die Sorge der Experten …

Artikel lesen
Link zum Artikel