Sarah und Julian Engels wurden Ende 2021 Eltern von einer Tochter.
Sarah und Julian Engels wurden Ende 2021 Eltern von einer Tochter.Bild: Instagram/ Sarah Engels

"Mein Kind wird definitiv nicht gezeigt": Sarah Engels wird für ihr Verhalten kritisiert

27.03.2022, 08:40

Sarah Engels machte im Juni vergangenen Jahres öffentlich, dass sie und Mann Julian erstmals gemeinsam ein Kind erwarten. Im Mai gaben sie sich bereits romantisch das Jawort. Auf Instagram nahm sie ihre über 1,8 Millionen Abonnenten regelmäßig durch die Höhen und Tiefen ihrer Schwangerschaft mit.

Im Dezember verkündete die Sängerin schließlich voller Stolz: "Unsere kleine Prinzessin Solea Liana Engels. Am 2.12.21 durften wir dich endlich in unsere Arme schließen und werden dich von nun an nie mehr loslassen. Papa, Mama und dein großer Bruder lieben dich unendlich und sind voller Glück und Stolz." Über eine halbe Million Menschen markierten den Beitrag mit einem Herzen. Seitdem fragten sich die Fans, wann sie endlich das Kind zu Gesicht bekommen.

Dazu meinte Sarah vor Kurzem: "Ehrlicherweise gibt es gar keinen Plan, den wir befolgen. Wir handeln einfach immer nur aus dem Bauch heraus." Schon kurz danach teilte Freund Julian den ersten frontalen Schnappschuss von Solea. Nun erklärte Annemarie Eilfeld, die einst wie Sarah durch "DSDS" bekannt wurde, warum sie den Entschluss kritisch sieht. Auch Sam Dylan sagte deutlich, was er darüber denkt.

Entscheidung von Sarah und Julian Engels wirft Fragen auf

Im Interview mit "Promiflash" meinte Annemarie schließlich zu dem neuesten Bild von Sarahs und Julians Tochter: "Mein Kind wird definitiv nicht gezeigt, wenn ich mal eins habe." Und weiter: "Bis zu einem bestimmten Alter, wenn mein Kind sagt: 'Ich möchte', habe ich die Pflicht, mein Kind zu schützen." Demnach käme es für sie nicht infrage, freiwillig Hunderttausenden von Followern ein Bild ihres Nachwuchs öffentlich zugänglich zu machen.

Realitystar Sam Dylan meldete sich bei dem Promi-Portal ebenfalls zu Wort und betonte im Hinblick darauf: "Warum denn? Du bist doch so erfolgreich! Du verdienst bestimmt Millionen! Lass doch dein Kind Kind sein." In jedem Fall wolle er künftig auf keinen Fall seinen Nachwuchs vermarkten oder das Kind in die Kamera halten.

In der Vergangenheit geriet Sarah Engels bereits mit Oliver Pocher aneinander. Der Komiker kritisierte, wie die Musikerin die Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft in dem damaligen Hochzeitsvideo inszenierte. In seiner Bildschirmkontrolle wetterte Pocher: "Die Kinder ein bisschen rausnehmen. Nicht wie die Harrisons die Kinder immer komplett zeigen vor der Kamera. Ein bisschen Privatsphäre für die Kinder. Ich weiß, es wird geklickt, weil die Musik interessiert nicht so viele Leute, aber diese ganze Family-Kacke, die funktioniert wunderbar. Aber du hast doch das nicht nötig."

Sarah wehrte sich damals gegen die Anschuldigungen und meinte: "Von wie viel Neid und Missgunst kann ein Mensch eigentlich geprägt sein?" Auf der einen Seite wolle man laut ihr Hass und Mobbing stoppen und dann gebe es eben auch Personen wie Pocher. "Wieso zur Hölle gibt man dann genau solchen Menschen den Platz und Freiraum für all das, wo wir seit Jahren gegen kämpfen?", so die Künstlerin.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Let's Dance"-Star spricht Klartext über Training mit Promis: "Würde nicht mal Gefühle zulassen"

Valentin und Renata Lusin standen erstmals 2018 als Profis auf dem "Let's Dance"-Parkett. Renata schaffte es sogar 2021 zusammen mit Rúrik Gíslason, den Staffel-Sieg zu holen. Im gleichen Jahr gewann sie auch gemeinsam mit ihrem Mann bei der Profi-Challenge. Seit 2014 sind die beiden verheiratet und zogen nun in ihre Eigentumswohnung in Düsseldorf.

Zur Story