Unterhaltung
 Steffen Henssler bei der Aufzeichnung der WDR-Talkshow Kölner Treff im WDR Studio BS 2. Köln, 20.12.2019 *** Steffen Henssler during the recording of the WDR talk show Kölner Treff at WDR Studio BS 2 Cologne, 20 12 2019 Foto:xJ.xKrickx/xFuturexImage

TV-Koch Steffen Henssler nahm seine Fans mit in seine Jugend. Bild: imago images/ Future Image / Jens Krick

"Das ist wie ein Unfall": Fans amüsieren sich über Steffen Hensslers Post

Steffen Henssler zählt heute zu den beliebtesten Fernsehköchen. 2018 eröffnete er bereits sein viertes Restaurant. Doch nach seinem Realschulabschluss war noch nicht abzusehen, dass er später in den Fernseholymp aufsteigen würde. In einem Interview beim "Kölner Treff" enthüllte Henssler: "Ich musste damals zum Berufsinformationszentrum, diverse Fragen beantworten und ein paar Tests machen. Danach hat man einen Zettel bekommen und da stand Tankwart und Forstgehilfe drauf." Daraus ist bekanntlich nichts geworden.

Ein altes Foto, der TV-Koch jetzt überraschend auf Instagram gepostet hat, erweckt eher den Anschein, als wäre er viel lieber Ringer geworden. Die Fans können ihren Augen nicht trauen und schreiben: "Das Bild ist wie ein Unfall, man kann nicht wegsehen. Ich bin sprachlos." Und auch der Koch selbst zeigt sich amüsiert darüber.

Die Fans von Steffen Henssler können ihren Augen nicht trauen

"Früher war halt doch nicht alles besser", schreibt der 47-Jährige zu dem Schnappschuss. Gekleidet im Ringertrikot posiert er für die Kamera. Dabei fallen besonders seine Muskeln auf, die durch den Anzug blitzen. Auch die Arme schienen damals viel trainierter zu sein. Innerhalb von Stunden haben bereits fast 20.000 Menschen den Beitrag mit einem Herzen markiert. Es hagelte rund 1.500 Kommentare.

Viele Follower fragen sich: "Wer ist das denn?" Zugegeben, erst auf den zweiten Blick ist das TV-Gesicht zu erkennen. Wie alt er genau auf dem Schnappschuss ist, sagt Henssler nicht. Eine Nutzerin meint weiter: "Jetzt weiß ich, woher Borat die Inspiration für den Mankini hatte." Die Follower sind sich einig:

"Das ist das Bild des Tages! Komme gerade aus dem Lachen nicht mehr raus."

Von einer möglichen Ringer-Karriere nahm Steffen Henssler auf jeden Fall Abstand. Auch aus den Bodybuilder-Ambitionen, die dort viele Fans erkannt haben wollen, wurde nichts. Doch ein Turniertyp sei er dennoch schon immer gewesen: "Wenn man antritt, dann nicht, um zu verlieren. Das wäre mir fremd." In der WDR-Sendung verriet er übrigens zu seinen beruflichen Perspektiven weiter: "Ich wollte eigentlich gar nicht Koch werden. Ich wollte Restaurantchef oder Oberkellner werden. Die Kochlehre war eigentlich nur die Basis dafür." Gut, dass er sich das noch mal anders überlegt hat.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wie ein Stück Dreck behandelt": Dennis Aogo wurde aus Autohaus geschmissen

Bis Januar 2020 stand Dennis Aogo bei Hannover 96 unter Vertrag. Danach einigte er sich mit dem Verein auf eine Vertragsauflösung. Nun hat er seinen Lebensmittelpunkt mit seiner schwangeren Frau Ina nach Berlin verlegt. Im Interview mit der "Bild" verriet er auch den Grund: "Wir wären jetzt eigentlich ins Ausland gegangen. Die Corona-Krise hat jetzt dazu beigetragen, dass ich nicht bei einem neuen Verein unterschrieben habe. Durch den Shutdown hat sich der Wechsel leider zerschlagen. Ich hoffe …

Artikel lesen
Link zum Artikel