Gzuz meldet sich nun mit nachdenklichen Worten bei seinen Fans.
Gzuz meldet sich nun mit nachdenklichen Worten bei seinen Fans.
Bild: Instagram/ Gzuz

Gzuz spricht Klartext: "Denke, dass ich einen Absprung aus meinem alten Leben finden muss"

23.09.2021, 18:23

Gzuz zählt zu den erfolgreichsten und gleichzeitig auch zu den umstrittensten Künstlern Deutschlands. Er ist Teil der 187-Strassenbande und landet mit seiner Musik regelmäßig in den Charts. Sein letztes Album aus dem Jahr 2020 hielt sich sogar 24 Wochen auf Platz eins. Abseits seiner künstlerischen Tätigkeiten macht er allerdings auch immer wieder Negativschlagzeilen.

Zuletzt wurde er vom Amtsgericht Hamburg wegen diverser Vergehen zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt. Bereits im Vorfeld ist der 33-Jährige mehrfach strafrechtlich unter anderem wegen Sachbeschädigung und Beleidigung aufgefallen. Auf Instagram postete Gzuz nun nachdenkliche Worte und reflektierte sein bisheriges Umfeld.

Gzuz deutet ein Umdenken an

Über 2,5 Millionen Menschen folgen Gzuz auf Instagram. Regelmäßig liken Hunderttausende Fans seine Beiträge. Auch seine Storys werden wohl genauso viele Follower erreichen. Dort teilte er nun mit, was ihn derzeit besonders traurig stimme. Gzuz meinte nämlich: "Eigentlich albern, wenn ich nix Privates zeigen kann, weil es immer mit Straftätern/ Straftaten zu tun hat." Dahinter setzte er den Hashtag "traurig".

Der Rapper teilte diese Nachricht auf seinem Instagram-Account.
Der Rapper teilte diese Nachricht auf seinem Instagram-Account.
Bild: Instagram/ Gzuz

Und weiter: "Ich denke, dass ich einfach einen Absprung aus meinem alten Leben finden muss! Es geht um Familie und vorankommen! Und nicht darum, irgendwem was zu beweisen! 50 Prozent von den Jungs sind im Knast oder abgeschoben. Vermisse euch. PS: Aus den Augen, aber niemals aus dem Sinn!"

Auch eine Buchempfehlung teilte Gzuz mit seinen Fans.
Auch eine Buchempfehlung teilte Gzuz mit seinen Fans.
Bild: Instagram/ Gzuz

Im Anschluss daran zeigte der Hamburger noch den Bestseller "Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen" von der britischen Psychotherapeutin und Autorin Philippa Perry. Dazu schrieb er: "Absolute Empfehlung für alle, die ihre Kinder lieben! Das erste Buch nach meiner Haftzeit und einfach gut!"

(iger)

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Stell dir vor, du holst dein Smartphone aus der Tasche, öffnest Whatsapp, und hast einen neuen Kontakt in deinem Chatverlauf – ohne, dass du ihn selbst hinzugefügt hast. Und stell dir vor, dieser Kontakt hat nicht nur ein gruseliges Profilbild, sondern schickt dir auch noch kryptische Nachrichten und Horror-Fotos zu. Angeblich soll genau das seit langem weltweit geschehen.

Whatsapp-Accounts mit dem Namen "Momo" und dem Bild eines verzerrten Frauen-Gesichtes sorgen für Unruhe unter den Usern des …

Artikel lesen
Link zum Artikel