Unterhaltung
Oliver Pocher und Amira Pocher live mit dem Programm Die Pochers hier im SEAT Cruise Inn Autokino. Hamburg, 01.07.2020 *** Oliver Pocher and Amira Pocher live with the program Die Pochers here at the SEAT Cruise Inn drive-in cinema Hamburg, 01 07 2020 Foto:xgbrcix/xFuturexImage

Oliver und Amira Pocher: Die beiden erwarten derzeit ihr zweites gemeinsames Kind. Bild: imago images/ Future Image

Warum Amira bei Oliver Pocher nicht an erster Stelle steht: "Irgendwann ist auch mal gut"

Amira und Oliver Pocher lernten sich vor drei Jahren über die Datingplattform Tinder kennen. 2019 gaben sie sich romantisch auf den Malediven das Jawort. Zu diesem Zeitpunkt war die heute 28-Jährige mit ihrem ersten Sohn schwanger. Nun erwartet das Paar wieder Nachwuchs. Lange verheimlichten die beiden ihre Beziehung – auf Wunsch des Comedians. Amira erzählte in ihrem Podcast "Die Pochers hier!" dazu: "Wir kennen uns jetzt seit vier Jahren und wir haben zwei Jahre die Beziehung mehr oder weniger außerhalb der Öffentlichkeit geführt. Knallhart hast du das immer abgestritten und gesagt: 'Nein, ich bin Single, ich habe keine Freundin'."

Mittlerweile tauchen die beiden meist im Doppelpack auf, sei es im TV, auf Social Media oder bei ihrem gemeinsamen Podcast, wo sie nun über ihre Rolle als Eltern sprachen. Der 42-Jährige verrät in der neusten Folge, warum er eigentlich keine Kinder mehr haben wollte, weshalb seine Beziehungen immer besser wurden – und wieso seine Frau Amira bei ihm nicht an erster Stelle steht.

Oliver Pocher spricht über seine Beziehungen

Zunächst gab Amira an, dass sie ein "gebrochener Mensch" sei, wie sie es ausdrückte. Als Grund führt sie ihre neue Rolle als Mutter an: "Ich bin so sentimental geworden, jetzt verstehe ich meine Mama besser. Es ist echt krass, was Kinder mit einem machen. Du guckst den an und freust dich. Du kannst einfach jedes Mal nur losheulen. Du bist so stolz und glücklich, dass dieses Lebewesen in deinem Leben ist. Er ist die Liebe meines Lebens." Oliver sagte dazu prompt: "Sowas habe ich von dir noch nicht gehört." Die Stylistin stellte klar, dass sie seine ja auch nicht sei. Pocher fragte direkt: "Doch, wer denn dann?" Amiras Antwort:

"Du hast wohl davor schon einmal die Liebe deines Lebens geheiratet."

BERLIN - DECEMBER 12:  (EDITORS NOTE: Entertainment Online Subscriptions GLR Included) Oliver Pocher and girlfriend Sandy Meyer-Woelden attend the aftershow party of 'Ein Herz fuer Kinder' Gala (A Heart for Children Gala) at Studio 20 at Adlershof on December 12, 2009 in Berlin, Germany.  (Photo by Florian Seefried/Getty Images)

Sandy Meyer-Wölden und Oliver Pocher: Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2009. Bild: Getty Images/ Florian Seefried

2010 heiratete der Komiker Becker-Ex Sandy Meyer-Wölden. 2013 war allerdings zwischen den beiden schon wieder Schluss. Aus der Ehe gingen drei gemeinsame Kinder hervor. Pocher sagte rückblickend:

"Nein, die Liebe meines Lebens ist immer ein sehr großer Begriff. Ich habe gesagt, dass sich jede Beziehung danach verbessert hat. Zu dem jeweiligen Zeitpunkt waren die Beziehungen okay wie sie waren, aber danach war es immer besser. Und jetzt würde ich sagen, dass wir schon bei 95 bis 98 Prozent sind und sehr, sehr viel hier übereinstimmt."

Das TV-Gesicht offenbarte, dass es jetzt eigentlich auch kein zweites Mal geheiratet hätte: "Für mich war Hochzeit am Anfang gar kein Thema, habe ich einmal gemacht, Dankeschön und Feierabend!" Amira bestätigte Pochers Einstellung:

"Am Anfang meintest du: 'Für mich sind, dass du es weißt, Kinder und Hochzeit durch. Wenn du sowas brauchst oder willst, dann musst du dir einen anderen suchen.' Ich dachte mir, warten wir mal ab, ich kriege dich noch."

Mittlerweile sind sie verheiratet und erwarten ihr zweites Kind, doch Amira spielt nach wie vor nicht die wichtigste Rolle in Pochers leben, wie sie nun verriet: "Ich finde es auch völlig in Ordnung, dass deine Kinder vor mir stehen, das ist auch völlig normal. Das ist dein Fleisch und Blut, das du auf die Welt gebracht hast. Ich habe so Angst, wenn der Zweite kommt. Wo soll das dann mit den Gefühlen noch hingehen? Du hast fünfmal deine Liebe verteilt."

Oliver Pocher entgegnete zum Schluss: "Irgendwann ist auch mal gut mit der Liebe." Ironisch fügte er noch hinzu: "Ich habe so viel Liebe an die Kinder verteilt, da kann ich genug Hass im Internet loswerden." Dennoch meinte er: "Die Faszination der Geburt eines Kindes nimmt nie ab."

(iger)

Interview

Epidemiologe Scholz hält Lockdown bis Weihnachten für "praktisch unumgänglich"

Seit dem 2. November befindet sich Deutschland wieder im Lockdown, wenn auch nur in dessen "Light"-Variante: Im Gegensatz zum Stillstand im Frühjahr dürfen Schulen und Kitas weiter geöffnet bleiben, auch der Einzelhandel und Frisöre mussten ihre Türen nicht schließen.

Am 16. November will sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten treffen, um über die aktuelle Lage zu beraten. Große Hoffnungen auf Lockerung der Maßnahmen besteht angesichts der stark gestiegenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel