Unterhaltung
Bild

Amira und Sandy Meyer-Wölden: Die beiden verstehen sich mittlerweile sehr gut. Bild: Instagram/ Sandy Meyer-Wölden

Oliver Pocher und Sandy Meyer-Wölden wieder versöhnt – welche Rolle Amira dabei spielte

Die große Liebe von Oliver Pocher und Sandy Meyer-Wölden fand mit dem Jawort 2010 ihren Höhepunkt. Kurz davor wurde erst bekannt, dass die beiden tatsächlich ein Liebespaar sind. Doch schon 2013 war wieder Schluss zwischen den beiden. Aus der Ehe gingen drei gemeinsame Kinder hervor. Nach der Trennung zog Sandy mit den Kids nach Miami. Mit einem amerikanischen Geschäftsmann bekam dann die Becker-Ex wieder Zwillinge. Doch auch diese Liebe ist mittlerweile erloschen, wie die 37-Jährige überraschend vor Kurzem in der Pocher-Show "gefährlich ehrlich" bestätigte.

"Es ist tatsächlich so, dass ich mich einvernehmlich getrennt habe und wieder Single bin", offenbarte sie im Gespräch mit dem Komiker. Das sie heute so harmonisch miteinander umgehen, sei nicht selbstverständlich. Besonders Pochers neuer Frau Amira sei das große Patchwork-Glück zu verdanken, wie sie nun im Interview mit "Bunte" verriet.

So vermittelte Amira Pocher zwischen Oliver und Sandy

Noch im Juni erklärte Sandy Meyer-Wölden in der RTL-Doku "Absolut Oliver Pocher": "Definitiv hatten wir sehr große Meinungsunterschiede, die dann auch zu der Trennung geführt haben. Definitiv ist er für mich oft zu weit gegangen. Ich hätte mir gewünscht, ich hätte ihn davon abhalten können. Aber die Macht, die ihn treibt, ist zu stark." Besonders mit Amira versteht sich Sandy gut. In der Vergangenheit war die Kochbuchautorin nicht nur zu Gast in Pochers Show und im Podcast, auch auf Instagram gingen die Frauen live und der Komiker bekam eine angeordnete Sendepause verpasst.

 Oliver und Alessandra Pocher 7. Kinderlachen Gala in der Dortmunder Westfalenhalle am Samstag. 26. November 2011

Oliver und Sandy: Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2011. Bild: imago images/ triass

Amira gesteht im Gespräch nun auf die Feststellung, dass es kein Geheimnis sei, dass das Verhältnis zwischen ihrem Mann und seiner Ex-Frau katastrophal und die Scheidung damals hinter den Kulissen eine Schlammschlacht um Kinder und Unterhalt war:

"Ich habe offenbar ganz erfolgreich vermittelt. Wobei das ein sehr langer und steiniger Weg war und es oft nicht danach aussah, als ob die beiden jemals wieder einen vernünftigen Umgang miteinander pflegen würden. Auch mein Start mit Sandy war ja alles andere als gelungen."

Der Grund: "Wir hatten beide unsere Vorurteile im Kopf und waren zu stur, um aufeinander zuzugehen. Es gab lange gar keine Kommunikation zwischen uns, was ich immer schade fand. Denn die Kommunikation muss stimmen, gerade weil ihre Kinder ja auch Zeit ohne Sandy bei uns zu Hause verbringen." Als Amira schwanger mit ihrem ersten Kind war, kam schließlich die Versöhnung. Sie flog kurzerhand nach Italien, um die gemeinsamen Kids von Pocher und Meyer-Wölden abzuholen und nach Köln zu bringen. Sandy war zu der Zeit auf Sardinien.

Die beiden verstanden sich auf Anhieb gut. Im Anschluss vermittelte dann Amira zwischen dem Ex-Paar. Heute harmoniert die große Patchworkfamilie wieder bestens. Auch übernachtet habe Sandy bereits im Hause Pocher. "Das ist überhaupt kein Problem", so Amira.

(iger)

Interview

Patricia Kelly mit ehrlichem Geständnis nach Krebserkrankung: "Ich bin egoistischer geworden"

Patricia Kelly ist nicht nur bekannt für ihre berühmte Familie, auch als Solosängerin hat sie sich längst etabliert. Kürzlich stand sie für die große RTL-Show "Big Performance" vor der Kamera und gewann mit ihrer gesanglichen Darbietung. Doch neben allen beruflichen Erfolgen ereilte Kelly in der Vergangenheit ein schweres Schicksal.

Im Interview mit watson spricht die Sängerin anlässlich des Brustkrebsmonats über ihre Schock-Diagnose, die sie 2009 einholte und offenbart, warum sie gelernt …

Artikel lesen
Link zum Artikel