Unterhaltung
Bild

Jennifer Lange: Der Realitystar war nach der RTL-Show mit Mobbing-Vorwürfen konfrontiert. Bild: tvnow

Was nach dem "Sommerhaus der Stars"-Eklat wirklich zwischen Eva und Jenny passierte

Das "Bachelor"-Paar Jenny Lange und Andrej Mangold musste nach sieben Folgen "Sommerhaus der Stars" endgültig seine Koffer packen. Rausgeschmissen wurden sie ausgerechnet auch noch von Kontrahentin Eva Benetatou. Jenny und Andrej machten sich mit fiesen Sprüchen im Haus bei ihren Fans unbeliebt, Mobbing-Vorwürfe wurden laut, schnell distanzierten sich erste Werbepartner von den Realitystars.

Jenny ätzte mit fiesen Sprüchen wie "So ein Teufel", "Sie ist Dreck unter meinen Füßen" oder "Bitch" gegen die "Bachelor"-Zweitplatzierte. Ihr Liebster Andrej glänzte derweil durch Arroganz-Anfälle. Bei der großen Wiedersehensshow sagte er schließlich: "Natürlich habe ich mich da auch selber am Bildschirm manchmal nicht wiedererkannt, ganz klar, und das war eine unangenehme Situation, hundertprozentig. Da muss man reflektieren und ich habe da sehr viel daraus gelernt, auch für die Zukunft." Und weiter: "Am Ende des Tages ist es eine Show, es geht um Quoten. Die Quoten haben wir, glaube ich, alle gebracht. Die Show ist sehr erfolgreich gewesen."

Jenny betonte nach dem "Sommerhaus"-Eklat, dass es möglicherweise besser gewesen wäre, "das Handtuch zu schmeißen und freiwillig zu gehen". Da sie allerdings eine Sportlerin sei, wäre das für sie keine Option gewesen. Nun überraschte die 27-Jährige plötzlich bei Instagram mit der Aussage, dass sie nach dem Show-Aus Kontakt zu Eva gesucht habe. Nun ist klar, was dabei herauskam.

Chris Stenz und Eva Benetatou.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Chris und Eva: Die beiden wurden immer von ihren Mitbewohnern angegriffen. Bild: tvnow

So reagiert Eva auf Jennys Entschuldigung

Bei einer Frage-Antwort-Runde wollte ein Abonnent jetzt von Jenny wissen: "Wann entschuldigt ihr euch bei Eva für euer Verhalten?" Daraufhin entgegnete die "Bachelor"-Teilnehmerin überraschend mit folgenden Worten: "Ich habe Eva vor einigen Tagen privat kontaktiert, um mich zu entschuldigen und um Frieden zu schließen." Wie die Kontaktaufnahme allerdings ausgegangen ist, verriet Jenny nicht. Dafür gab Eva jetzt RTL ein Interview und erklärte, wie sie auf Jennys Annäherungsversuch reagiert hat.

Bild

Hier erklärt Jenny, dass sie Kontakt zu Eva gesucht hat. Bild: Instagram/ Jenny Lange

Die 28-Jährige meinte: "Ich habe ihre Entschuldigung dankend angenommen, weil es einfach von Größe zeugt, wenn man sich entschuldigen kann und für mich persönlich ist es auch wichtig, damit dann abschließen zu können." Und weiter: "Ob diese Entschuldigung dann im Nachhinein wirklich ernst gemeint ist, das weiß nur sie selber. Für uns ist die Devise, wir können verzeihen, aber wir können nicht vergessen." Dadurch, dass man eine Entschuldigung annehme, würde es nicht heißen, dass sie jetzt beste Freunde werden oder jetzt irgendwo einen Kaffee trinken gehen, stellte Eva klar.

Zumindest scheint es jetzt so, als könnten die Realitysternchen nun endgültig mit dem "Sommerhaus" abschließen und ihre negativen Erfahrungen mit dem Format nach und nach verarbeiten.

(iger)

RTL streicht "Bachelorette" am Mittwoch aus dem Programm – das steckt dahinter

Im TV sucht aktuell Melissa als Bachelorette nach ihrem Traummann. Einige Männer schickte sie in den vergangenen Folgen bereits nach Hause – darunter auch der vermeintliche Favorit Maurice. So richtig knistern will es nach den ersten Episoden irgendwie noch nicht. Und auch bei den Zuschauern scheint der Funke noch nicht so ganz übergesprungen zu sein. Die allgemeine "Bachelorette"-Euphorie bleibt einfach noch aus.

Auch in den Quoten spiegelt sich das wider. Vergangenen Mittwoch schalteten …

Artikel lesen
Link zum Artikel