Unterhaltung
Bild

Oliver Pocher: Der Comedian teilt gegen Sat.1-Show "Promis unter Palmen aus". Bild: Instagram/ Oliver Pocher

Nach "Promis unter Palmen"-Eklat: Oliver Pocher holt zum Rundumschlag aus

Am Dienstag waren die Zuschauer fassungslos über das, was sie im Trash-TV-Format "Promis unter Palmen" sahen. Kandidatin Claudia Obert wurde Opfer von üblen Beschimpfungen. Das Mobbing wurde so schlimm, dass sie sogar still und leise ihre Koffer packte und abreiste. Besonders Bastian Yotta, Carina Spack und Matthias Mangiapane hetzten erbarmungslos gegen die 58-Jährige.

Carina beschimpfte sie als "H***", Matthias sagte: "Das ist keine Frau, die ist ein Viech." Yotta wetterte: "Wir müssen der versoffenen, unerzogenen Kabarettistin mal Manieren beibringen." Später wütete er weiter: "Die ist doch schizo, die Alte. Bipolar."

Als Claudia im Schlafzimmer Ruhe finden wollte, ging es unermüdlich weiter. Carina sagte: "Weißt du, was wir alle haben, was du nicht hast? Jemand zu Hause, der sich freut, wenn wir zurückkommen." Nachdem sie auch noch als Müll betitelt wurde, trieb es Yotta auf die Spitze und verglich sie mit einem ausgedrückten Pickel.

Bild

Tobias Wegener und Claudia Obert: Der Realitystar tröstete die Unternehmerin. Bild: Sat.1

Nur Tobi zeigte sich empathisch und erkannte die dramatische Situation: "Eine Frau so fertigzumachen, dass sie anfängt zu heulen, ist echt schon krass." Nachdem die Folge ausgestrahlt wurde, kassierte der Sender einen riesigen Shitstorm dafür, dass die TV-Macher das Mobbing-Verhalten einfach so wiedergaben, ohne aktiv zu handeln. Oliver Pocher ging nun in seinem neuesten Video mit den Kandidaten hart ins Gericht.

Oliver Pocher spricht Klartext

Der 42-Jährige war von den jüngsten Aufnahmen der Sat.1-Show entsetzt. In dem Video, das er auf Instagram teilte, mahnte er an: "Ich bin ja wirklich ein Fan dieser ganzen Trash-TV-Sendungen, aber bei 'Promis unter Palmen', das haben viele auch genauso gesehen, wurde ein Tiefpunkt erreicht." Dann stellte der 42-Jährige klar:

"Mir wird ja oft Mobbing vorgeworfen, aber ich bin definitiv nicht der, der Mobbing betreibt. Wenn jemand ein Problem hat mit mir, kann er gerne jederzeit mit mir reden. Ich stelle mich auch jeder Diskussion."

Er würde sich eher mit Désirée Nick vergleichen, die ebenfalls mit ihrer spitzen Zunge mächtig austeilen kann. Weiter erklärte er:

"Ich stelle mich einer gewissen Form der Diskussion, aber was bei 'Promis unter Palmen' abgegangen ist, das war schon echt extrem. Eine Frau wurde im Beisein von vier oder fünf Leuten komplett auseinandergeschraubt."

Das hat Pocher den Kandidaten zu sagen

Allein schon das provokante Rascheln mit den Chips von Carina brachte Pocher auf die Palme. Zudem sei er auch sehr enttäuscht von Janine Pink, die ebenfalls im Schlafzimmer mitkicherte. Schon vergangene Woche fand er ihr Verhalten mit Roland Schill sehr grenzwertig, als er "an ihr rumgegrapscht" habe. Auch Matthias Mangiapane, bekannt aus der Vox-Show "Hot oder Schrott", zeige sein wahres Gesicht, so Pocher:

"Zahnleisten-Mangiapane ist sowieso ein Fähnchen im Wind. Er hat sich auch nicht mit Ruhm bekleckert."

Bild

Carina Spack: Diese Szene sorgte bei den Zuschauern für besonders großen Unmut. Bild: Sat.1

In Richtung des Motivationstrainers stellte der Komiker fest: "Bastian Yotta hat das ganze Ding komplett eingetütet. Er ist auch für mich der vermeintlich Schlauste da. Er hat das Ding relativ ekelhaft zusammengeschraubt und zusammengehalten." Von Tobias Wegener ist Pocher hingegen positiv überrascht gewesen. Der Ex-"Love Island"-Teilnehmer sei der Einzige gewesen, der Claudia Obert beigestanden habe. Pocher betonte:

"Ja, er ist nicht der Stärkste in Mathe und denken ist grundsätzlich auch nicht das Allerstärkste bei ihm, aber er ist empathisch. In so einer Situation bekommt er dafür meinen absoluten Respekt (...)."

Bild

Die "Promis unter Palmen"-Bewohner: Zu diesem Zeitpunkt hat Claudia die Show bereits verlassen. Bild: Sat.1

Claudia die Hand zu reichen, zeige Größe, lobt Pocher. Und die übrigen Kandidaten? "Alle anderen sind unfassbare Verlierer in diesem Format, auch falls sie nächste Woche gewinnen sollten", so Pocher.

Désirée Nick hat sich ebenfalls zu Wort gemeldet

Übrigens selbst für Lästerschwester Nick war das Verhalten ihrer ehemaligen Mitbewohner zu viel. Auf Facebook schrieb sie: "Hätte ich gewusst, wie Claudia von dieser Gossen-GANG behandelt worden ist, dann hätte ich noch ganz andere Seiten aufgezogen! (sic)" Was da ablief, habe in ihr menschlichen Ekel ausgelöst. Sie selbst geriet mit Obert oft aneinander, doch das sei etwas anderes gewesen:

"Zwischen mir und Claudia war es ein Schlagabtausch von Frau zu Frau, gestern sah man eine primitive Horde unterbelichteter Mitläufer (...)."

Bild

Désirée Nick: Die Küstlerin nahm Claudia nun in Schutz. Bild: Sat.1

Und weiter: "So geht weder Debatte, noch Satire, noch Unterhaltung, noch Kabarett. Es war Primitivität gegen Einzelne, die nur ob ihrer Individualität und einer eigenen Meinung – ihrer Andersartigkeit – ausgegrenzt werden sollen! Das war Mobbing in Reinkultur, in der Form eines Integrationskindergartens für sozial Schwache."

(iger)

Edeka macht sich böse über den Wendler lustig – und weitere Reaktionen

Am Donnerstagabend sorgte die Instagram-Story von Michael Wendler für ein mittelschweres Erdbeben. Der Schlager-Star verkündete nicht nur seinen Ausstieg als Juror bei "Deutschland sucht den Superstar", sondern begründete das in seiner Videobotschaft auch noch mit kruden Verschwörungsmythen. "Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung vor." Und weiter: "Nahezu alle …

Artikel lesen
Link zum Artikel