Laura Müller und Michael Wendler leben in den USA.
Laura Müller und Michael Wendler leben in den USA.
Bild: Instagram/ Michael Wendler

Nach Wendlers KZ-Vergleich: Laura Müller wendet sich mit Botschaft an Fans

11.01.2021, 16:47

Michael Wendler sorgte mit seinem KZ-Vergleich für einen riesigen Skandal. Nach der Verbreitung von kruden Verschwörungsmythen über eine angebliche Corona-Fake-Pandemie folgte jetzt von ihm die nächste Entgleisung. Auf Telegram schrieb er zu den aktuellen Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung: "KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist, was sich diese Regierung erlaubt". Im Anschluss daran erklärte er nach der großen Empörung, er habe mit der Abkürzung ein "Krisen Zentrum" gemeint.

Zudem betonte der Sänger auf Instagram: "Ich weise alle Vorwürfe von Antisemitismus von mir. Ich bin weder ein Holocaustleugner noch Verharmloser der Naziverbrechen." RTL zog nun nach mehrfacher Kritik die Konsequenzen und verbannte den "Egal"-Interpreten nun komplett aus den bereits fertig produzierten "DSDS"-Folgen.

Seine Ehefrau Laura Müller hat sich jetzt auf ihrem Account erstmals nach dem jüngsten Eklat zu Wort gemeldet. Doch auf eine klare Distanzierung von Michaels Aussagen müssen die Fans wieder einmal verzichten.

Oliver Pocher teilte die Wendler-Entgleisung in seiner Story.
Oliver Pocher teilte die Wendler-Entgleisung in seiner Story.
Bild: Instagram/ Oliver Pocher

Das hat Laura Müller ihren Fans nach dem Eklat zu sagen

Laura Müller scheint kein Bedürfnis zu verspüren, sich von Michaels Aussagen zu distanzieren. Nur ein einziges Mal hat sie zu Wendlers Kritik an der Bundesregierung und den Corona-Maßnahmen Stellung bezogen. Im Oktober sagte sie dazu:

"Man sagt ja auch: In guten wie in schlechten Zeiten. Nichtsdestotrotz heißt das nicht, dass man als Paar dieselbe Meinung teilt. Das ist auch gut so. Jeder sollte seine eigene Meinung haben. Bezüglich des Themas Corona bin ich wie die Schweiz."

Zudem betonte die 20-Jährige, dass sie weiter zu dem Musiker halte: "Natürlich werde ich mich nicht von Michael trennen. Wir sind ein glücklich verheiratetes Ehepaar. Ich liebe Michael. Was wäre ich für eine Ehefrau, die ihn jetzt im Stich lassen würde?" Und auch jetzt nach dem KZ-Vergleich sieht es nicht so aus, als ob die Influencerin sich klar von den Aussagen des Schlagerbarden abgrenzt.

So reagiert Laura Müller nun

Laura Müller postete einen Blumenstrauß von Michael Wendler.
Laura Müller postete einen Blumenstrauß von Michael Wendler.
Bild: Instagram/ Laura Müller

In ihrer Instagram-Story postete sie nämlich lieber eine weitere Liebesbekundung an ihren Mann. Michael überraschte sie mit einem Blumenstrauß und Laura schrieb zu einem Kurzclip: "Dieser Moment, wenn mein Schatz mir Rosen schenkt!" Dazu setzte sie ein rotes Herz zu ihren "Lieblingsblumen". Das ist ein klares Bekenntnis zu dem Wendler, nachdem immer wieder spekuliert wurde, dass sich die 20-Jährige schon bald von ihm trennen könnte.

Erneute Botschaft von Laura Müller

In einer weiteren Instagram-Story zeigte Laura Müller nun, wie sie ins Kino ging. Sie gönnte sich dabei Nachos mit Käsesoße, gebrannte Mandeln und ein Getränk. "Yummy", schrieb sie dazu.

Die Botschaft: Alles in Ordnung hier, wir ziehen unser Ding durch!

Bild: Instagram/ Michael Wendler

Oliver Pocher sagte übrigens in seiner neuesten Podcastfolge über Laura: "Ich freue mich auch irgendwann auf Laura, weil sie kann mit ihrer Nummer ich bin die Schweiz, ich sage nichts, auch nichts mehr machen. Irgendwann musst du dich da mal distanzieren."

(iger)

"Schere im Kopf": Oliver Pocher sieht sich auf der Bühne eingeschränkt

Oliver Pocher ist immer wieder für kontroverse Ansagen zu haben. So nahm er jüngst bei Instagram zum Beispiel Cathy Hummels aufs Korn, als die wiederum verkündete, künftig genderneutrale Sprache anzuwenden. Im "Bild"-Talk "Viertel nach acht" ging es nun explizit auch um Political Correctness, wozu der Comedian deutliche Worte fand. Daneben wurde aber auch noch ein ganz anderes Thema angesprochen: Die Rente des 43-Jährigen.

"Was darf Comedy heutzutage eigentlich noch?", fragt sich Pocher in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel