"Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard geht ofen mit ihren Botox-Behandlungen um.
"Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard geht ofen mit ihren Botox-Behandlungen um.Bild: www.imago-images.de / Hein Hartmann

RTL-Moderatorin Katja Burkard macht Botox-Beichte

18.07.2022, 07:30

RTL-Moderatorin Katja Burkard ist vor allem aus der Sendung "Punkt 12" bekannt. Bereits seit 1996 führt sie das Fernseh-Publikum durch die Sendung, ein Jahr später wurde sie sogar Hauptmoderatorin des Mittagsmagazins. Dort berichtet sie über verschiedenste Themen, wie Promis, Verbraucherthemen oder kuriose Geschichten.

Katja Burkard spricht offen über Beauty-Eingriffe

Die 57-Jährige steht also seit mehr als 25 Jahren ständig vor der Kamera. Schon in der Vergangenheit stand sie offen zu Schönheits-Eingriffen. Im TV-Interview mit Gala-Moderatorin Annika Lau spricht Katja Burkard nochmal darüber, wie sie bei ihrer Optik nachhilft.

Sie gesteht:

"Ich lasse mir zweimal im Jahr die Zornesfalte einfach lahmlegen."
Katja Burkard

Regelmäßige Besuche beim Beauty-Doc gehören für das "Punkt 12"-Gesicht also genauso dazu, wie gesunde Ernährung und Fitnessübungen.

"Ich mag es wirklich gerne, weil ich finde, ich bin heute viel viel cooler, als ich das jemals war", betont sie. "Ich habe das Gefühl, ich blicke viel mehr durch, als früher."

RTL-Moderatorin schließt nichts aus

Lau wollte Katja Burkard ein wenig auf den Zahn fühlen und herausfinden, wo diese ihre Grenzen zieht und ob es etwas gibt, was sie ausschließen und nicht machen würde. Burkard erzählt, dass es da natürlich einiges gebe. Es komme für sie immer darauf an, wie man sich selbst sieht und sich fühlt. Was sie in ein paar Jahren machen oder nicht machen werde, davon hätte sie keine Ahnung.

Dennoch findet sie:

"(...) so ein bisschen Botox im Gesicht, mein Gott... Und wenn man mehr machen will, ist auch ok."
Katja Burkard

Wichtig findet sie aber auch, dass man innerlich etwas macht und sich weiterentwickelt. Denn auch das gehöre zum Älterwerden dazu.

(and)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Kein sexy Produkt", aber "Höhle der Löwen"-Investoren reißen sich um Selfmade-Unternehmer
Viel Herzklopfen und zumindest ein vor Aufregung zitternder Löwe bei einem Produkt, das selbst der Erfinder "unsexy" nennt. In der Vox-Gründershow überzeugte aktuell ein Familienvater die Investoren mit Mut zum Unappetitlichen.

Highlights in der Vox-Gründershow sind vor allem die Momente, in denen das Werben umschlägt. Zuerst wird präsentiert. Und plötzlich kloppen sich die Löwen. Auch Alexander Weese, eine rundum sympathische Gründerpersönlichkeit aus Gütersloh, legte sich am Montagabend in der sechsten neuen Folge der laufenden "Die Höhle der Löwen"-Staffel mächtig ins Zeug. Und dann setzten ihn die potenziellen Geldgeber:innen unter Druck – mit viel Geld und dem Wunsch, sich doch bitte für sie zu entscheiden. Man könnte denken, es ginge um eine neue Formel zu Rettung der Welt. Tatsächlich ging es ums Rasieren von Nasenhaaren!

Zur Story