Sophia Thiel erklärt nun, wie sie heute über ihren früheren Körper denkt.
Sophia Thiel erklärt nun, wie sie heute über ihren früheren Körper denkt.
Bild: Instagram/ Sophia Thiel

Sophia Thiel über ihre damalige Zeit: "Habe aufgehört, meinen Körper mit Gewalt zu formen"

05.10.2021, 14:1605.10.2021, 15:06

Im Mai 2019 kündigte Sophia Thiel ihren Rückzug an und zog sich aus allen Social-Media-Kanälen zurück. Als Grund gab sie an, dass es ihr in letzter Zeit immer schwieriger gefallen sei, sie selbst zu sein: "Der Spagat zwischen Athletin, Fitness-Model, Online-Trainerin, Person des öffentlichen Lebens und Influencerin zehrte immer mehr an mir und meinen Energiereserven." Darüber hinaus müsse sie sehr diszipliniert sein, da sie nicht von Natur aus schlank sei.

Nach fast zwei Jahren feierte sie schließlich ihr fulminantes Comeback. Später offenbarte sie, warum die damalige Auszeit für sie so wichtig gewesen sei. "Ich möchte kein Geheimnis mehr daraus machen. Ja, ich habe eine Essstörung. Ich bin mega stolz auf mich selbst, dass ich das heute so sagen kann. Es wird mir in Zukunft sehr wichtig sein, über das Thema Essstörung, aber auch Psychotherapie aufzuklären und die Hemmschwelle und die Berührungsängste davor zu nehmen", so Sophia.

Eine Therapie habe schließlich der Fitnessbloggerin geholfen, einen Weg aus der Krankheit zu finden. In einer Frage-Antwort-Runde sprach sie offen über ihren harten Weg und erklärte, ob sie sich vorstellen könnte, ihren Körperbau von damals wieder zu haben.

Sophia Thiel mit offenen Worten

Als ein Nutzer wissen wollte, ob sie ihre "alte Figur" zurückhaben wollte, stellte die 26-Jährige klar: "Für meine Essstörung wäre es auf dem alten Wege mehr als nur kontraproduktiv. Ich habe aufgehört, meinen Körper mit Gewalt zu formen – das konnte ich auch dann nie langfristig halten. Mit meinem 'Gesunden' möchte ich heute meinen Körper entscheiden lassen, wie er sich mit einem 'gesunden' Essverhalten plus Sport formt."

Sophia zeigte auf Instagram auch ein älteres Foto von sich.
Sophia zeigte auf Instagram auch ein älteres Foto von sich.
Bild: Instagram/ Sophia Thiel

Ob der Schritt, sich einzugestehen, dass man Hilfe brauche, schwer für sie gewesen sei, erklärte die Sportlerin so: "Am Anfang ja, da man denkt, dass man selbst zu schwach dazu ist. Völliger Bullshit! Wie ich es schon öfter gesagt habe: Es war das Beste, was ich hätte tun können! Je eher man sich helfen lässt, desto schneller kann man noch eine 'Ausfahrt' nehmen."

Sophia erklärte, wie es für sie war, sich Hilfe zu suchen.
Sophia erklärte, wie es für sie war, sich Hilfe zu suchen.
Bild: Instagram/ Sophia Thiel

In jedem Fall gehe es ihr mittlerweile sehr viel besser und sie mache nachhaltige Fortschritte, verriet sie bereits in einer ihrer früheren Storys. Sie sei sehr glücklich über die positive Entwicklung. Auch schlimme Rückfälle mit manischen Essanfällen wie früher habe sie schon lange nicht mehr gehabt.

Sophia Thiel offenbarte, was sie glücklich macht.
Sophia Thiel offenbarte, was sie glücklich macht.
Bild: Instagram/ Sophia Thiel

Ein Follower wollte zudem von Sophia wissen, wie sie es geschafft habe, sich selbst zu lieben. Die Influencerin sagte dazu: "Das ist ein langwieriger Prozess, doch die Arbeit ist es wert! Dabei hat man immer wieder mal bessere und schlechtere Phasen. Man muss sich die Frage stellen: Was macht mich eigentlich wirklich glücklich?" Sophias Antwort lautete übrigens darauf: "Geringer Körperfettanteil oder weniger wiegen hat mich nicht glücklich gemacht, sondern Dinge wie das Leben spüren, meine Familie, Liebe und Freiheit."

(iger)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel