Heidi Klum hat nicht nur Tom, sondern auch Bill Kaulitz in ihren Bann gezogen.
Heidi Klum hat nicht nur Tom, sondern auch Bill Kaulitz in ihren Bann gezogen.
Bild: Getty Images North America / Dimitrios Kambouris

So veränderte Heidi Klum das Leben von Bill und Tom Kaulitz

05.02.2021, 11:26

Bill und Tom Kaulitz waren die Stars von Tokio Hotel und jahrelang die umschwärmtesten Teenie-Idole überhaupt. Während dieser Zeit machten sich Berichte über Liebesbeziehungen natürlich gar nicht gut. Mit den Jungs als Dauersingles ließ sich die Musik natürlich viel besser vermarkten – und Zeit für eine feste Beziehung blieb zwischen Studio und Live-Auftritten eigentlich eh nicht. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Mittlerweile ist zumindest Tom glücklich vergeben: an Heidi Klum. Und genau die stellte nicht nur Toms Leben auf den Kopf, sondern auch das von Bill, wie er in seiner Biografie "Career Suicide" berichtet.

Als Tom Heidi Klum erstmals traf, durchlebten Bill und er gerade eine Krise. Die Brüder zofften sich an jenem Abend so extrem wie nur selten, wie Bill in seinem Buch berichtet. Natürlich ging es in dem Streit vor allem um Frauen und das schlechte Händchen, was Tom dabei in der Vergangenheit immer wieder bewiesen hat. Doch dann trat Heidi in ihr Leben. Dazu schreibt Bill:

Bill Kaulitz' Biografie "Career Suicide" erschien am 2. Februar.
Bill Kaulitz' Biografie "Career Suicide" erschien am 2. Februar.
Bild: Ullstein
"Heute glaube ich, dass Tom und ich unser Glück aufgespart haben. So, als ob der ganze private Schmerz auf ein Liebesglückskonto eingezahlt wurde. Je mehr es weh tat, desto mehr Glück haben wir für die Zukunft angespart. Wie sonst kann man erklären, dass Tom seine große Liebe und die absolut tollste Frau, die ich mir überhaupt nur für ihn vorstellen kann, in derselben Nacht kennenlernte und so kurze Zeit später zur Frau nahm? Ich denke, wir haben beide unsere Liebesglückskonten für diese schicksalhafte Begegnung geplündert, denn sonst wären sich Heidi und Tom im Februar 2018 vielleicht nie begegnet. Auf jeden Fall war es jeden bisherigen Schmerz wert."

Bill Kaulitz litt lange unter seinem Autounfall

Nicht nur für Tom war die Begegnung ein Glücksgriff, auch Bill ist von seiner Schwägerin begeistert – auch, wenn sich für ihn eine Sache massiv verändert hat, seit Tom mit Heidi liiert ist. Eine Sache, die sich zunächst banal anhört, es aber für den Musiker absolut nicht ist. Er muss wieder alleine Autofahren. Für Bill war aber genau das lange Zeit undenkbar.

Er hatte nämlich 2009 einen schweren Autounfall, landete mit seinem Audi Q7 auf der A24 in der Leitplanke. Das Auto war Totalschaden, Bill jedoch blieb körperlich unverletzt. Nur seelisch hat der Unfall bei ihm Spuren hinterlassen, wie er in seinem Buch berichtet. "Mental plagten mich Angstattacken beim Autofahren, und ich habe es vermieden, hinterm Lenkrad zu sitzen", schreibt er.

Die watson-Serie zu Bill Kaulitz: Alles zur neuen Biografie "Career Suicide – Meine ersten 30 Jahre"

Dank Heidi Klum sitzt Bill Kaulitz wieder am Steuer

Erst als Tom mit Heidi zusammenkam, hat sich dieser Zustand geändert:

"Bis vor circa zwei Jahren, als Tom Heidi kennenlernte und aufhörte, mich durch die Gegend zu chauffieren."

Ab da musste Bill wieder lernen, mehr alleine klarzukommen. Tom war mehr mit seinem eigenen Leben beschäftigt. Übel scheint Bill das seinem Bruder aber keineswegs zu nehmen. "Heute muss ich wieder selbst fahren", erklärte er weiter. Manchmal hilft es eben, ins kalte Wasser geschmissen zu werden...

(jei)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel