Wegen ihrer neuen EP "Kind" sieht sich Lena Meyer-Landrut den Vorwürfen einer Kollegin ausgesetzt.
Wegen ihrer neuen EP "Kind" sieht sich Lena Meyer-Landrut den Vorwürfen einer Kollegin ausgesetzt.
Bild: lenameyerlandrut/Instagram/leon schlesselmann

Nach Klau-Vorwürfen: Lena Meyer-Landrut wehrt sich gegen Indie-Sängerin

04.06.2021, 13:59

Nach einer längeren Funkstille feiert Lena Meyer-Landrut gerade bei Instagram ihr musikalisches Comeback. Dort kündigte sie vergangene Woche ihre neue EP "Kind" an und enthüllte auch schon mal das mutmaßliche Cover. Darauf zu sehen: Die Sängerin selbst umringt von Blumen; Pastellfarben dominieren die Aufnahme.

Während unter den Fans allerdings große Freude vorherrscht, war der besagte Post der Indie-Künstlerin Dillon ein Dorn im Auge. Sie veröffentlichte in der Vergangenheit ebenfalls schon eine CD mit dem Titel "Kind", zudem erkannte sie verblüffende Ähnlichkeiten in der Gestaltung des Covers. Bei Instagram klagte sie Lena an und schrieb: "Du solltest dich schämen, von einer weiblichen und kommerziell weniger erfolgreichen Künstlerin zu stehlen".

Nun aber hat Dillon ihren Kommentar wieder gelöscht. Den Grund dafür benennt sie in einer Instagram-Story. Lena Meyer-Landrut ließ derweil die zuvor erhobenen Anschuldigungen über ihren Anwalt bei der "Bild" abstreiten.

Dillon zieht sich nach Social-Media-Post zurück

Dillon hatte in sozialen Netzwerken kein Blatt vor den Mund genommen und ihrem Ärger auf Lena ordentlich Luft gemacht. Lenas Vorgehen sei ein weiteres Beispiel für geldgetriebenen Machtmissbrauch. Viele User widersprachen der Künstlerin allerdings und merkten beispielsweise an, dass Blumen und Gesichter einfach ein beliebtes Motiv für Alben-Cover seien.

Nicht alle Kommentare in Dillons Richtung fielen jedoch sachlich aus. Vielmehr liefen einige Lena-Fans aggressiv Sturm gegen die 33-Jährige, die wiederum jetzt die Reißleine zog. Dillon löschte ihren anklagenden Beitrag gegen Lena und veröffentlichte eine neue Instagram-Story. Darin heißt es:

"Liebes Internet, was für eine befremdliche Erfahrung das doch war. Was für ein toxischer Kreis! Das hier ist so fernab von meiner Realität und von der Art und Weise, wie meine Umwelt mit Reibungen umgeht. Ich lösche diesen Post, damit ich das nicht noch länger ansehen muss als ohnehin schon."
Dillon erklärt, warum sie ihre Anschuldigung gegen Lena gelöscht hat.
Dillon erklärt, warum sie ihre Anschuldigung gegen Lena gelöscht hat.
Bild: dillonzky/instagram

Ob sie die Vorwürfe gegen Lena weiterhin vertritt, gab Dillon zwar nicht explizit an, doch ihre jüngste Wortmeldung weisen darauf hin, dass es vor allem die Anfeindungen in sozialen Netzwerken war, der sie zu diesem Schritt bewog.

Lena Meyer-Landrut bezieht Stellung

Doch auch Lena Meyer-Landrut hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet. Wie Dillon selbst über Instagram offenbarte, erhielt sie eine persönliche Nachricht ihrer Kollegin. Lena machte ihr darin folgendes Angebot: "Ruf mich gern mal über Instagram an, dann können wir darüber sprechen und das aus dem Weg räumen." Ob dann tatsächlich auch eine Konversation entstand, blieb indes zunächst unklar.

Schließlich ließ Lena über ihren Anwalt ein paar Sätze an die "Bild" ausrichten. In dem Statement wird klargestellt: "Wie man auf Instagram mitverfolgen konnte, hat Lena Meyer-Landrut versucht, die im Raum stehenden Vorwürfe der Sängerin Dillon mit ihr persönlich bei einem Telefonat zu besprechen. Leider hat Dillon dies abgelehnt."

Auch zu den ursprünglichen Anschuldigungen bezieht die ESC-Gewinnerin von 2010 Stellung. Eben diese weist sie über ihren Anwalt mit folgenden Worten von sich: "Der Vorwurf der Sängerin, Lena habe Titel, Artwork und Fotos von ihrem Album 'Kind' gestohlen, ist in jeglicher Hinsicht unbegründet."

Das Fazit des Anwalts lautet sodann: "Unabhängig davon, dass unsere Mandantin und ihr Creative Team das Werk von Dillon bis vor wenigen Tagen gar nicht kannte, zeigt der Vergleich beider Cover, dass die Gestaltungen völlig unterschiedlich sind. Hier von einem Diebstahl geistigen Eigentums zu sprechen, entbehrt jeglicher Grundlage. Der Vorwurf würde vor keinem Gericht standhalten."

Interessant an der Einlassung ist vor allem der Satz, wonach Lena Dillons Kunst vor Kurzem angeblich nicht kannte – tatsächlich folgt sie der brasilianisch-deutschen Sängerin sogar bei Instagram. Dennoch dürfte es in diesem Fall sehr schwierig sein, den Diebstahl geistigen Eigentums nachzuweisen.

(ju)

Ein Dorf fasst seinen Kotleger: Seit 2016 kackte ein Mann Heuchelheim voll

Heuchelheim bei Giessen ist ein kleiner Ort. 8000 Einwohner, wahrscheinlich kennt man sich. Erstaunlich eigentlich, dass es eineinhalb Jahre gedauert hat, bis Stadt und Bürger einen Mann überführt haben, der ihnen die Gehwege vollkackte.

Der "Kotleger von Heuchelheim" soll immer nachts umhergezogen sein, um seine Haufen in den Straßen zu verteilen. Die Heuchelheimer wurden wütend und fingen bald an, DNA-Proben zu nehmen. Im Januar stand dann ein Aufruf im Gemeindeblatt. Die Bürger wurden um …

Artikel lesen
Link zum Artikel