Unterhaltung
Stoßen Laura und Michael an ihre Grenzen?

Bild: Laura, Michael Foto: TVNOW/getty/watson-montage

Der Wendler sieht im "Sommerhaus" rot und droht RTL: "Ich kann auch zur Polizei fahren"

Die Kampf der Promi-Pärchen im "Sommerhaus der Stars" geht weiter: Auch in der aktuellen Folge stehen Schlagersänger Michael Wendler und seine Freundin Laura Müller im Mittelpunkt.

Die Folge wird am Dienstagabend um 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt. Vorab ist die Folge schon auf "TV Now" zu sehen. Deswegen gilt aber hier für alle "Sommerhaus der Stars"-Fans: Spoiler-Gefahr!

"Sommerhaus der Stars": Rage against the Wendler

Am Ende droht der Wendler gar RTL mit der Polizei. Wie es soweit kommen konnte? Fangen wir mit den Betten an. Denn über die gibt es Streit.

Nachdem Auszug von Quentin Parker und Jessika Kardinahl in der vergangenen Folge haben sich der Wendler und seine Laura das Zimmer des Pärchens geschnappt. Als dann Sabrina Lange – bekannt aus "Big Brother" – und ihr Freund Thomas Graf von Luxemburg in das "Sommerhaus" einziehen, kommt es zum Streit.

Der Wendler führt die beiden im "Sommerhaus" herum, bietet ihnen erst einem Platz in seinem Zimmer an, will sie dann aber lieber im Zimmer von Elena Miras, Mike Heiter (beide ("Love Island"), Yeliz Koc ("Bachelor") und Johannes Haller ("Bachelorette") unterbringen. Elena wird richtig wütend:

"Will der mich jetzt echt abfucken? Der hat ein verf****** Zimmer alleine!"

Mehr zitieren wir an dieser Stelle nicht. Dann gibt es auch noch Streit übers Putzen. "Oh, ich bin der Wendler, ich mach gar nix", äfft Elena den Schlager-Sänger nach. "Der ist einfach so falsch, Mann."

Sabrina Lange findet die Stimmung sehr, sehr aufgeheizt: "Das ist ein bisschen wie im Tierheim hier."

Dann ist erstmal Spiele-Zeit im "Sommerhaus". Damit sich alle beruhigen können. Aber wenig später ist es Willi Herren, der ausrastet. Als der Wendler ihm nicht antwortet, schimpft Willi: "Du bist so ein arroganter Fatzke." Auch an dieser Stelle wollen wir nicht noch mehr der Beschimpfungen zitieren. Der Wendler jedenfalls darf sich über Minuten anhören, wie Willi ihn findet.

Der Wendler wird im "Sommerhaus" zum Soziologen

Michael Wendler ist irgendwann auch angepisst. Es kommt zu einem Dialog, den wir euch nicht vorenthalten wollen: "Ich glaube, es ist auch ein Experiment, dass, wenn du dich zu lange zwischen Dummen aufhältst, auch die gleiche Struktur annimmst", erklärt Wendler seiner Freundin. Die gibt ihm Recht: "Umgang. Wie sagt man: Umgang formt."

Am Ende der Sendung kommt es zum großen Showdown zwischen dem Wendler und dem Rest. Außer Sabrina Lange hat Michael Wendler keinen Fürsprecher mehr. Er und seine Freundin werden rausgewählt und müssen das "Sommerhaus der Stars" verlassen.

Ist das Drama damit vorbei? Neeeeeein. Denn RTL baut einen Cliffhanger an das Ende der Folge. Wendler und Laura wollen das "Sommerhaus" verlassen und warten auf den Abholservice.

Das ist die eine Einstellung. In der anderen ist zu sehen, wie die beiden vor der Pärchen-Kamera sitzen. "Wir bleiben nicht noch eine Nacht in diesem Haus", sagt er Wendler direkt in die Kamera, er spricht zum RTL-Team.

Und legt nach: "Ich hätte gerne meine Kreditkarte und meinen Reisepass. Wir wollen gerne unsere Sachen wieder. Ich habe ja auch die Möglichkeit, zur Polizei zu fahren und dort meine Sachen von euch einzufordern. Ich möchte das aber nicht."

Richtig ernst klingt das. Der Wendler droht RTL mit der Polizei. Was dann passiert – das werden wir erst nächste Woche sehen. In der Vorschau ist nur zu sehen, wie der Wendler mit seiner Freundin Hand in Hand über einen Feldweg in der Dunkelheit hüpft. Die Polizei sieht man nicht. Ein bisschen bleibt uns der Schlagerbarde offenbar im "Sommerhaus der Stars" noch erhalten.

(ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Mario Barth deckt auf..." – oder: zum Wutbürger in 3 Schritten

Am Mittwochabend suchte RTL-Comedian Mario Barth zur besten Sendezeit mal wieder nach Steuergeldverschwendungen. In "Mario Barth deckt auf..." betreibt der Comedian mit seinen "Spürnasen" eine "investigative Comedyshow" – und strickt dabei ein simples Empörungsmuster.

Barth jonglierte einen bunten Zahlen-Mix durch die Sendung: Für den Zuschauer war kaum nachzuvollziehen, was stimmte, was nicht, was überhaupt relevant war. Wichtig war für Barth offenbar vor allem, seinen Zuschauern zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel