62nd Grammy Awards - Show - Los Angeles, California, U.S., January 26, 2020 - Billie Eilish performs. REUTERS/Mario Anzuoni

Billie Eilish hat kein Gespür für Geld. Bild: reuters / MARIO ANZUONI

"Fühle mich irgendwie dumm": Warum Billie Eilish 70 Packungen Cornflakes bestellte

Mit gerade einmal 19 Jahren ist Billie Eilish schon ein absoluter Weltstar. Ihre Fans lieben aber nicht nur die Musik der Sängerin, sondern schätzen sie auch für ihre sympathische Art. Billie ist nämlich nicht besonders anfällig für Star-Allüren und steht offen zu ihren Ängsten und Fehlern. Im Trailer zu einer kommenden Dokumentation über sich selbst verriet sie zum Beispiel, dass sie aus Angst vor Monstern in ihrem Zimmer am liebsten im Bett ihrer Eltern schläft.

"Vanity Fair" führte nun ein längeres Interview mit ihr, das eine weitere kuriose Enthüllung enthält. Wie sich herausstellt, gab Billie Eilish während der Corona-Quarantäne versehentlich eine Großbestellung über das Internet auf. Aufgefallen ist es ihr nicht, weil, wie sie sagt, sie einfach nicht wisse, "was Dinge kosten".

Billie Eilish orderte massenhaft Froot Loops

Billie frühstückt offenbar gerne Froot Loops, also die bunten Getreideringe von Kellogg's. Eigentlich wollte sie nur eine kleine Packung ordern, aber stattdessen deckte sie sich mit einer Ration ein, die sicherlich für mehrere Monate reicht. Anscheinend sah sie ein Angebot über 70 Froot-Loops-Packungen für insgesamt 35 Euro und dachte, das wäre der Preis für nur eine Box. Dennoch drückte sie den Bestell-Button. Wie sie selbst einräumt, hat sie einfach kein Gespür für Preise:

"Es ist ein wirklich seltsamer Zustand, in dem ich mich befinde. Ich fühle mich irgendwie dumm, weil ich nicht weiß, wie viel Geld Froot Loops kosten. Ich habe versucht, eine Schachtel zu bestellen und dachte: 'Oh ja, sicher. Es sind 35 US-Dollar. Ich wusste nicht, dass das so teuer ist.' Ich habe 70 Packungen bestellt."

Im Zuge der Corona-Pandemie ist die Musikerin dazu übergangenen, viele Dinge des täglichen Bedarfs online zu bestellen. Das ist zwar vom Prinzip her sehr praktisch, brachte offenbar auch Schwierigkeiten mit sich. Billie erklärt: "Ich weiß nicht, was Dinge kosten, weil ich zuvor nie eine Erwachsene war. Und, wisst ihr, ich bin ohne Geld aufgewachsen."

Der Teenagerin fehlt es also schlicht an Lebenserfahrung – und da sie vor ihrer kometenhaften Karriere nie viel Geld zur Verfügung hatte, konnte sie eben auch den alltäglichen Umgang damit nicht lernen. Eben das wird unter den momentanen Corona-Umständen anscheinend sehr deutlich.

Immerhin hat Billie nun einen stattlichen Vorrat an Froot Loops und weiß, dass Cornflakes nicht ganz so teuer sind, wie sie dachte. Bei ihren Fans dürfte sie mit diesem skurrilen neuen Geständnis ohnehin nur noch mehr Pluspunkte sammeln.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So schlagfertig kommentiert RTL-Moderatorin sexistische Hate-Nachricht

Hate-Kommentare sind ein großes Thema in den sozialen Medien und besonders Promis werden nicht verschont davon. Ob Ruth Moschner, Palina Rojinski oder Evelyn Burdecki, sie alle haben bereits Ekelnachrichten öffentlich gemacht. Auch Moderatorin Angela Finger-Erben machte nun auf ihrem Instagram-Account auf eine Beleidigung aufmerksam, die sie erreicht hat.

Nachdem das RTL-Gesicht eine Story teilte, schrieb ein User: "Neue Titen würden dir gut stehen, du bist unglaublich flach." Der Verfasser des …

Artikel lesen
Link zum Artikel