Die Bewohner klären die Bettensituation im Sommerhaus. V.l.: Tim Sandt, Lou, Lisha, Michaela Scherer, Henning Merten, Denise Kappés, Georgina Fleur, Martin Bolze, Kubilay Özdemir, Caroline Robens, Andreas Robens, Andrej Mangold, Michael Tomaschautzki, Jennifer Lange und Annemarie Eilfeld.


Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Im "Sommerhaus der Stars" kam es zu hässlichen Mobbing-Szenen. Bild: TVNOW

Mobbing im "Sommerhaus": Verwirrung um Bachelor-Freundin Jenny

Die Mobbing-Szenen aus dem "Sommerhaus der Stars" wirken immer noch nach. So hat Andrej Mangolds Freundin Jenny Lange, die bei den Angriffen auf Eva Benetatou ganz vorne mit dabei war, vorübergehend ihren Instagram-Account deaktiviert. Was genau die Gründe für die Deaktivierung waren, ist noch nicht klar.

Klar ist aber, dass das Auftreten von ihr und Andrej im "Sommerhaus" beiden heftige Kritik eingebracht hat. Sogar Ex-Bachelor-Kollegen von Andrej distanzierten sich mit dem Hinweis, man erwarte von einem ehemaligen Rosenverteiler doch ein gewisses Niveau.

Massive Kritik – und wirtschaftliche Konsequenzen

Nun mag man dazu stehen, wie man will. Es blieb jedoch nicht nur bei Kritik: Auch einige Werbepartner haben sich inzwischen zurückgezogen und ihre Kooperation eingestellt. Darunter "Die Limo" von Granini. Sowas tut dann auch im Geldbeutel weh.

Vielleicht hat das die beiden Influencern ja nachdenklich gemacht. Das vorübergehende Deaktivieren des Instagram-Accounts – für jeden Influencer schließlich eine wichtige Plattform – spricht jedenfalls dafür. Tatsächlich war die Kommentarfunktion unter Jennys Bildern schon seit Wochen nur noch eingeschränkt verfügbar. Dann folgte sogar die komplette Löschung: Ab Donnerstagmittag war das Profil nicht mehr aufrufbar. Am Samstag ruderte Jenny dann plötzlich zurück. Der Account ist wieder zugänglich.

Allerdings feierte sie ihr Comeback nicht mit einem neuen Post. Das aktuellste Bild stammt nach wie vor vom 24. September.

(om)

"Maybrit Illner": Lauterbach warnt vor Tragödie und versteht Debatte um Notbremse nicht

Bewegen wir uns mit Merkels verspäteter Notbremse vom Dauer-Streit zum Dauer-Lockdown? Diese Frage diskutierte am Donnerstagabend Maybrit Illner mit ihren Gästen. Und eines steht nach der ZDF-Sendung jedenfalls fest: Gestritten wurde ordentlich. Ob der ewige Streit um die Corona-Maßnahmen uns auch einen Dauer-Lockdown bescheren wird, bleibt offen.

Vize-Kanzler Olaf Scholz jedenfalls stand bei "Maybrit Illner" fest hinter der Einführung einer bundesweiten Notbremse. Christian Lindner dagegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel