Herbert Feuerstein ist tot
Herbert Feuerstein ist totBild: imago stock&people / VIADATA

Kabarettist Herbert Feuerstein ist tot

07.10.2020, 14:1107.10.2020, 14:24

Der Kabarettist, Autor und Entertainer Herbert Feuerstein ist tot. Feuerstein starb im Alter von 83 Jahren in Erftstadt, wie der Westdeutsche Rundfunk am Mittwoch in Köln mitteilte. Große Bekanntheit erreichte er vor allem an der Seite von Harald Schmidt in dessen Sendung "Schmidteinander", außerdem produzierte er eine Reihe erfolgreicher eigener Fernsehsendungen wie "Feuersteins Reisen".

Feuerstein kam 1937 in Österreich zur Welt. Er arbeitete zunächst als Journalist, war in den USA tätig und wurde in Deutschland Chefredakteur des "Mad"-Magazins, das unter ihm äußerst populär wurde. Ab den 90er Jahren war er vor allem im Fernsehen zu sehen, wo er für sein feinsinniges Wirken mit einer Reihe von Preisen wie dem Grimme-Preis, dem Bambi und dem Comedy-Ehrenpreis ausgezeichnet wurde.

WDR-Intendant Tom Buhrow würdigte den "klugen Humor, seine herrliche Albernheit, den intelligent durchdachten Anarchismus" Feuersteins.

Mehr in Kürze.

(hau)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach umstrittenem Helene-Fischer-Konzert: ZDF-Version lässt Kritik erneut aufflammen

Es war Helene Fischers einziger Live-Auftritt im Jahr 2022 in Deutschland: Am 20. August gab die Schlager-Sängerin ihr Konzert am Münchner Messegelände. Wobei der Ausdruck "Konzert" eigentlich untertrieben ist. Der Auftritt vor 130.000 Menschen glich eher einer XXL-Rekord-Show. Doch es lief nicht alles glatt bei dem gewaltigen Bühnenauftritt, weshalb die Veranstalter im Anschluss viele negative Kommentare und Beschwerden einstecken mussten. ZDF hat die Show nun in gekürzter Fassung ausgestrahlt – und damit erneut eine Welle der Kritik ausgelöst.

Zur Story