Unterhaltung
 Oliver und Amira Pocher. Oliver und Amira Pocher während eines Auftritts mit Ihrer Show Die Pochers hier im Rahmen des Carstival am 06.07.2020 im Autokino Mannheim. 20200706MWI24370 *** Oliver and Amira Pocher Oliver and Amira Pocher during a performance with their show The Pochers here during the Carstival on 06 07 2020 at the Autokino Mannheim 20200706MWI24370

Oliver und Amira Pocher: Die beiden sind sich nicht immer einig und scheuen auch nicht davor, vor dem Publikum ihre Diskussionen auszutragen. Bild: imago images/ STAR-MEDIA

"Habe Lust, dir ins Gesicht zu schlagen": Amira wütet gegen Oliver Pocher

Amira und Oliver Pocher geraten immer mal wieder vor den Augen zahlreicher Zuschauer aneinander. Zuletzt war ausgerechnet seine Reisesendung "Pocher und Papa auf Reisen" der Grund für einen Mini-Ehekrach. Die 27-Jährige hatte schlichtweg keine Lust, im Podcast darüber zu sprechen. Der Comedian wütete: "Diese beschissene Art. Ich muss jetzt nichts mehr davon erzählen, ist in Ordnung." Amira giftete zurück: "Sind wir jetzt zwölf? Das ist sehr professionell, Oli." Und auch in der neuesten Folge ihres Podcasts "Die Pochers hier!" sollte es nicht durchweg harmonisch zwischen den beiden zugehen.

Auslöser war diesmal ausgerechnet die Doku "Leaving Neverland" aus dem Jahr 2019. Gegenstand des Zweiteilers ist der angebliche sexuelle Missbrauch mehrerer Minderjähriger durch Michael Jackson. Zwei mutmaßliche Opfer, die mittlerweile erwachsen sind, kommen hierbei zu Wort. Wade Robson und James Safechuck lernten den King of Pop nach eigenen Angaben in jungen Jahren kennen und lebten für eine bestimmte Zeit auf seinem Anwesen. Die Männer schilderten, dass der Missbrauch mit zunehmendem Alter schlimmer geworden sei.

Als Amira und Oliver über Schönheits-Ops sprachen, kamen sie schnell auf Michael Jackson zu sprechen. Pocher entgegnete ironisch: "Der hatte auch eine Charakternase." Doch dabei blieb es nicht. Das Paar macht sich schon seit längerer Zeit gegen Pädophile im Netz stark und so kamen sie natürlich auch auf die Vorwürfe gegen den Sänger zu sprechen. "Wenn wir das Thema noch aufmachen, kommen wir nicht mehr von der Bühne runter", gab der 42-Jährige zu bedenken. Und genau wegen des Musikers begannen die beiden dann auch hitzig zu diskutieren.

Amira und Oliver Pocher streiten wegen Michael Jackson

Amira meinte gleich zu Beginn im Hinblick auf die Vorwürfe, die in der Doku "Leaving Neverland" neu aufgerollt wurden: "Das ist wirklich sehr umstritten." Ihr Liebster wollte das allerdings so nicht stehen lassen und konterte: "Was ist denn daran umstritten, dass er definitiv einen an der Waffel hatte und kleine Jungs nicht ganz unattraktiv fand? Das ist definitiv mal unumstritten." Die 27-Jährige erklärte, dass viele, die die Doku gesehen hätten, meinten, dass die zwei mutmaßlichen Opfer es nur auf Geld und Aufmerksamkeit abgesehen hätten.

LEAVING NEVERLAND, James Safechuck, 2019. HBO /courtesy Everett Collection ACHTUNG AUFNAHMEDATUM GESCHÄTZT PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xHBO/CourtesyxEverettxCollectionx MCDLENE EC004

James Safechuck: In der Doku spricht er über den angeblichen Missbrauch durch Jackson. Bild: imago images/ Everett Collection

Oliver blieb dabei: "Kein erwachsener Mensch denkt sich das über Michael Jackson aus, was die da erzählt haben. Warum sollten die sich das ausdenken? Also bei Michael Jackson glaube ich das wirklich. Das sind da zu viele Sachen." Auch Amira stimmte zu:

"Bei Michael Jackson bin ich komplett bei dir, wir haben die Doku ja zusammen gesehen."

Nachdem der Comedian meinte, dass er glaube, dass der Musiker kleinen Kindern etwas angetan hätte, warf Amira plötzlich ein:

"Es gibt unterschiedliche Formen von Pädophilie. Es gibt die sadistische Art, bei denen es den Tätern Spaß macht, die Kinder zu missbrauchen, obwohl sie sehen, dass es den Kindern wehtut. Aber daran hatte Michael Jackson offensichtlich keinen Spaß. Wenn man dem glaubt, dann hat sich Michael Jackson selbst noch als Kind gefühlt und nicht als Erwachsener. In seiner Welt hat er mit Gleichaltrigen experimentiert und niemanden wirklich angefasst."

LEAVING NEVERLAND, Wade Robson, 2019. HBO /courtesy Everett Collection ACHTUNG AUFNAHMEDATUM GESCHÄTZT PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xHBO/CourtesyxEverettxCollectionx MCDLENE EC002

Wade Robson: Auch er spicht in der Doku über seine Zeit mit Michael Jackson. Bild: imago images/ Everett Collection

Pocher sah das nicht so und pochte darauf, dass er die Doku anders gesehen hätte. Amira versuchte schließlich ihre Sicht der Dinge noch deutlicher zu machen:

"Ich kann es dir eins zu eins wiedergeben. Es war anders, als du gerade sagst. Der war mittlerweile 16, dann haben sie sich wegen der Verhandlung noch mal getroffen und dann hat Michael Jackson wieder versucht, mit ihm anzubandeln. Dann sind die im Bett gelandet und er hat versucht, das erste Mal mit ihm Sex zu haben. Das hat nicht funktioniert und dann hat er sofort aufgehört, weil er keinen Spaß daran hat. Das ist eine andere Form."

Amira will ihren Ehemann ins Gesicht schlagen

Oliver warf Amira vor, dass sie Michael Jackson in Schutz nehmen würde, was sie vehement bestritt. "Das ist genauso krank und die Kinder haben genauso gelitten unter Michael Jackson. Es macht ihn auch nicht zu einem besseren Menschen", so Pocher. Für ihn würde es sich so anhören, als wenn die Schilderung nach Amira nicht ganz so schlimm sei. Amira wetterte:

"Was ist dein Problem? Ich habe es nur erklärt. Du kommst dann immer mit deinen Halbwahrheiten. Du fängst immer an, dann erfindest du was, weil du dich nicht mehr genau erinnern kannst. Wir können die Doku auch noch mal gucken."

 Oliver und Amira Pocher. Oliver und Amira Pocher während eines Auftritts mit Ihrer Show Die Pochers hier im Rahmen des Carstival am 06.07.2020 im Autokino Mannheim. 20200706MWI24346 *** Oliver and Amira Pocher Oliver and Amira Pocher during a performance with their show The Pochers here during the Carstival on 06 07 2020 at the Autokino Mannheim 20200706MWI24346

Oliver und Amira Pocher: Die beiden sind sich nicht immer einer Meinung. Bild: imago images/ STAR-MEDIA

Doch damit war noch nicht Schluss. Amira wütete weiter: "Ich rede es auch nicht schön. Du redest teilweise Scheiße. Ich habe gerade Lust, dir ins Gesicht zu schlagen." Für Pocher war das wohl ein Spruch zu viel und er kündigte an: "Wir holen jetzt unseren Gast, ich habe jetzt keine Lust weiterzureden."

Direkt im Anschluss begrüßte der 42-Jährige den Komiker Chris Tall mit folgenden Worten: "Wir mussten dich jetzt auf die Bühne holen, weil Amira mir gerade in die Fresse hauen wollte." Dazu ist es glücklicherweise nicht mehr gekommen – es blieb bei Amiras Androhung.

Zum Ende des Podcasts kamen sie dann allerdings noch mal auf das Thema zu sprechen. "Du hörst was, aber du verdrehst die Wörter. Das ist das, was mich dann aufregt. Du kriegt dann immer eine Abwehrhaltung und das nervt mich", wütete die Mutter eines Kindes erneut. Pocher blieb wenig versöhnlich: "Entschuldige, dass ich eine Abwehrhaltung habe, wenn du mir ins Gesicht schlagen möchtest."

(iger)

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

Interview

Experte für Verschwörungs-Mythen zum Fall Wendler: "Das ist eine echte Gefahr"

Xavier Naidoo, Eva Hermann, Attila Hildmann, jetzt Michael Wendler: Wieder bekennt sich ein Prominenter zu Verschwörungsmythen. Warum passiert das derzeit immer wieder? Und wie gefährlich ist das für die demokratische Gesellschaft?

Watson hat darüber mit Alexander Waschkau gesprochen. Waschkau ist Psychologe und Publizist. Bekannt ist er vor allem durch den Podcast "Hoaxilla", den er zusammen mit seiner Ehefrau Alexa Waschkau seit 2010 moderiert. In dem Audio-Format beschäftigen sich beide aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel