Unterhaltung
Entertainment Themen der Woche KW31 Entertainment Bilder des Tages Die Pochers hier am 02.08.2020 im Autokino am Movie Park in Bottrop In ihrem neuen Podcast Die Pochers hier erzählen Amira und Oliver Pocher aus ihrem Leben, was die Woche über bei ihnen passiert ist, was sie beschäftigt. *** The Pochers here on 02 08 2020 at the drive-in cinema at Movie Park in Bottrop In their new podcast The Pochers here tell Amira and Oliver Pocher about their lives, what happened to them during the week, whats on their minds xRx

Amira und Oliver Pocher bei der Live-Aufzeichnung ihres Podcasts. Bild: imago images/ Revierfoto

Amira Pocher hatte schlechtes Gewissen – und kaufte plötzlich Capital Bras Pizza

Die Pochers sind mittlerweile nicht mehr nur Comedians, Late-Night-Talker und Podcaster, nein, Oliver und Amira sind jetzt auch ins Rap-Game eingestiegen. Vergangene Woche veröffentlichten sie ihre Influencer-Parodie "Influenza", zappeln im dazugehörigen Video Goldkettchenbehangen in Fendi-Shirts vor brennenden Autos herum. Der Track kam bei ihren Fans gut an: Das Video wurde bei Youtube bis dato mehr als 1,5 Millionen Mal aufgerufen.

Tatsächlich schaffte es der Song vergangene Woche nur einen Tag nach dem Release auf Platz vier der iTunes-Charts, das Ehepaar hängte damit Rap-Superstar Capital Bra ab. Dessen gemeinsamer Track mit Cro, "Frühstück in Paris", kam zum gleichen Zeitpunkt auf den Markt, schaffte aber nur Platz sechs. Ein Fakt, den Oliver Pocher in der neuesten Folge seines AudioNow-Podcasts "Die Pochers hier!" natürlich genüsslich ausschlachtete.

"Wir haben damit gerechnet, dass es den einen oder anderen interessieren könnte, aber dass es jetzt so gut läuft... wir haben innerhalb von 48 Stunden über eine Million Klicks mit diesem Video gehabt", erklärte Oliver gleich zu Beginn der neuen Ausgabe. Dann stänkerte er in Richtung der echten Rap-Stars:

"Diese Woche ist auch eine neue Single von Bausa rausgekommen und von Capital Bra mit Cro zusammen und die haben wir zerstört! Wir haben die rasiert!"

Amira Pocher ist es sichtbar unangenehm

Das sei aber nicht ihre Absicht gewesen, rechtfertigte sich Amira, da ihnen gar nicht klar gewesen sei, wer wann was releasen würde. Pocher feierte sich aber immer noch selbst, feixte in Anspielung auf Capis Ausdrucksweise: Wir haben lelelelelele rasiert!"

Amira hatte ihre eigene Art und Weise, Abbitte zu leisten und sich für die Chartplatzierung beim Rap-Star zu entschuldigen: "Weißt du, was ich gestern gemacht habe? Ich habe erstmal vier Pizzen von Capi gekauft, um ihn zu unterstützen. Wir haben ihn ja verdrängt bei iTunes und ich habe gedacht, komm, ich mache ein bisschen Umsatz."

Bild

Capital Bra mit seiner Pizza – watson probierte beide Varianten (.). Bild: Watson / Elena Langenbach

Zur Erinnerung: Capital Bra hat seit dem 11. Mai mit der "Gangstarella" seine eigene Pizza auf dem Markt, die bereits über eine Million mal verkauft wurde. Günstig ist das Tiefkühl-Produkt nicht: Mit Amiras Kauf von vier Stück flossen 16 Euro mehr in die Bratan-Kasse.

Übrigens, ein kleiner Trost für die Rap-Welt: In den deutschen Spotify-Charts sind die Pochers nicht vertreten, Capital Bra dafür aber sechsmal in den Top 200.

(ab)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zentralrat der Sinti und Roma entsetzt über Spruch von Barbara Schöneberger

In den vergangenen Monaten ist in der Welt und in Deutschland ein verschärftes Bewusstsein dafür entstanden, dass Sprache diskriminieren kann. Die Debatte drehte sich speziell auch um rassistische Namen und Begriffe, die im Alltag vorkommen.

In Berlin wurde die Umbenennung der U-Bahnhaltestelle "Mohrenstraße" beschlossen. Die Firma Knorr gab Ende August bekannt, seine "Zigeunersauce" in "Paprikasauce Ungarische Art" umzubenennen.

Der Zentralrat der Deutschen Sinti und Roma begrüßte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel