Unterhaltung
Bild

Naomi Campbell, Leonardo DiCaprio und Katy Perry (v.l.): Die Superstars richten sich mit einer klaren Botschaft gegen Mark Zuckerberg. Bild: Getty Images/ Frazer Harrison/ Amy Sussman/ Paul Morigi

Im Kampf gegen Hass-Botschaften: Megastars boykottieren Instagram

Naomi Campbell, Leonardo DiCaprio oder auch Katy Perry sagen den sozialen Medien den Kampf an. Auf Instagram verkündeten die Megastars, dass sie ihre Konten am heutigen Mittwoch einfrieren lassen wollen. Unter dem Hashtag "#StopHateForProfit" rufen sie ihre Follower dazu auf, es ihnen gleichzutun.

Mit persönlichen Botschaften richten sie sich an ihre Millionen Fans und setzen mit ihrem Instagram-Streik ein Zeichen im Netz. Der Anlass: Nachdem Donald Trump 2017 zum US-Präsidenten ernannt wurde, wird in den USA immer wieder über den wichtigen Punkt der Wahlbeeinflussung debattiert.

Immer wieder werden Fake-News viral verbreitet, damit sie Gruppen oder Politikern schaden. Nach den Aussagen der Stars wird somit die US-Gesellschaft immer weiter gespalten. Netzwerke wie Facebook und Instagram stehen dadurch zunehmend unter Druck. Nun äußern sich die Promis explizit zu der prekären Lage.

Mit einem mahnenden Appell richten sich die Stars an ihre Fans

Auch wenn Facebook angekündigt hat, gegen Falschnachrichten vorzugehen, damit die Wähler vor der Präsidentschaftswahl Anfang November nicht beeinflusst werden, folgen nun zahlreiche Megastars dem Aufruf "Stop Hate". Leonardo DiCaprio schreibt dazu auf Instagram: "Ich stehe zu den führenden Bürgerrechtsorganisationen des Landes, die heute alle Nutzer von Instagram und Facebook dazu aufgerufen haben, gegen die Zunahme von Hass, Rassismus und die Untergrabung der Demokratie zu protestieren." Er würde auch die sozialen Netzwerke nutzen, aber der Schauspieler wolle nicht, dass Hass, Gewalt und Desinformation die Macht übernehme.

Seine konkrete Forderung an Mark Zuckerberg: "Dies sollte eine Gelegenheit für Facebook sein, mit diesen Organisationen und der gesamten Community zusammenzuarbeiten, um die Plattform zu einer besseren und sichereren zu machen." Im Anschluss richtet er noch einen Appell an seine Fans: "Bitte postet diesen Mittwoch 24 Stunden lang nichts." Dazu setzt er auch noch den Hashtag "#Instafreeze".

Naomi Campbell betonte derweil auf ihrem Account: "Ich stimme zu, mein Konto einzufrieren, um gegen Zuckerberg zu protestieren, der die Anstiftung rassistischer Gewalt, Verbreitung tödlicher Verschwörungstheorien und die Untergrabung der Demokratie ermöglicht." Auch das Model ermutigt ihre Abonnenten dazu, den gleichen Schritt zu gehen:

"Wenn jemand Stellung beziehen möchte, dann bitte unterstützt diese Koalition aus Bürgerrechtsgruppen."

Auch Sängerin Katy Perry unterstützt den Boykott. Sie erklärte, sie würde es lieben, ihre Musik und ihr Leben mit ihren Fans auf Instagram zu teilen, aber dennoch könne sie nicht tatenlos zusehen, wie sich auf den Plattformen Beiträge mit hasserfüllten, falschen Informationen verbreiten würden, um vorsätzlich Verwirrung zu stiften. "Ich stehe dazu und werde am Mittwoch meine Konten einfrieren, um Facebook '#StopHateForProfit' zu sagen", so die "Firework"-Interpretin.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kein Fleisch für Oliver Pochers Sohn: Amira Pocher verrät, warum sie ihr Baby vegetarisch ernährt

Wenn es um ihr Kind geht, halten sich die Pochers sehr bedeckt. Fotos von dem Kleinen gibt es nicht und auch sonst versuchen der Comedian und seine Frau, keine besonders privaten Informationen über ihr Baby preiszugeben. So ist selbst der Name bis heute ein gut gehütetes Geheimnis. Lediglich, dass es sich um einen etwas ungewöhnlichen Namen handeln soll, verriet Amira kürzlich in einer Instagram-Fragerunde.

In dem sozialen Netzwerk gab sie ihren Followern nun einen weiteren interessanten …

Artikel lesen
Link zum Artikel