Lars löst im "Sommerhaus" einen Alarm aus – und bekam deswegen Riesen-Ärger mit Freund Dominik.
Lars löst im "Sommerhaus" einen Alarm aus – und bekam deswegen Riesen-Ärger mit Freund Dominik.Bild: RTL

Riesen-Zoff bei den "Sommerhaus"-Siegern: "Als ob ich jemanden getötet hätte"

29.10.2021, 06:34
Ute Nardenbach

Finaltag in Bocholt: Und der stand für Lars und Dominik ganz unter dem Motto: "Glück im Spiel, Pech in der Liebe". Die beiden triumphierten zwar im Endspiel und gingen mit 50.000 Euro nach Hause, doch vorher schepperte es gewaltig. Wird das "Sommerhaus der Stars" auch für den Schauspieler und den Flugbegleiter ein unschönes Beziehungs-Nachspiel haben?

Doch von vorn: Alles begann mit einem viel zu neugierigen Lars. Der wollte am letzten Tag mal genauer untersuchen, was es eigentlich mit dem Notausgang auf sich hat – und löste prompt einen Alarm aus: "Ich hätt's jedem Menschen hier zugetraut, nur Lars nicht", echauffierte sich Dominik. "Du bist dieser Gast im Flugzeug, der die Notausgänge aufmacht", regte sich der Flugbegleiter weiter auf. Und weiter: "Er tut so, als ober er der intelligenteste Mensch ist, und dann so was!"

Lars kam kaum zu Wort, um sich zu verteidigen. Ja, wofür eigentlich? "Jetzt sei doch nicht sauer! Mein Gott! Als ob ich jemanden getötet hätte!" Doch der Alarm um den Alarm ging weiter. Selbst Ben teilte gegen seine Sissi aus. Ihr Vergehen: Sie hatte Lars nicht von seiner "Expedition" durch die Hintertür abgehalten: "Ihr Dullis, wie offensichtlich soll es noch markiert sein! Dieser Ton macht einen gaga!" RTL hatte schließlich – nach langer Zeit – Erbarmen mit seinen Kandidaten und gab Lars einen Schlüssel, um den Lärm abzustellen.

"Es ist immer noch die große Liebe"

Peggy und Steff mussten dieses Elend schon nicht mehr miterleben. Das Auswanderer-Paar flog bereits im Halbfinal-Spiel raus, in dem es darum ging, überdimensionale Bauklötze waagerecht zwischen den Händen zu stapeln. Steff sah sich dennoch als Sieger. Und tatsächlich: Obwohl ihnen die 50.000 Euro durch die Lappen gingen, haben sie womöglich etwas viel Wertvolleres gewonnen. Denn Über-Macho Steff machte in seiner Zeit in Bocholt eine unerwartete Verwandlung durch. "Ich habe viel über mich und die Beziehung gelernt", gab er zu. "Ich hab so viel mitgenommen menschlich!"

Steff machte seiner Peggy im Finale eine Liebeserklärung: "Es ist immer noch die große Liebe – und es ist schön, das zu fühlen, dass es immer noch voll da ist!"
Steff machte seiner Peggy im Finale eine Liebeserklärung: "Es ist immer noch die große Liebe – und es ist schön, das zu fühlen, dass es immer noch voll da ist!"Bild: RTL

Der Schwerenöter, der zu Beginn der Staffel mit peinlichen Geständnissen zu seinen unzähligen Sex-Geschichten auffiel, glänzte im Finale nicht nur mit einer Liebeserklärung an seine Peggy, mit der er immerhin bereits seit 23 Jahren zusammen ist: "Es ist immer noch die große Liebe – und es ist schön, das zu fühlen, dass es immer noch voll da ist!" Der blonde Hüne wurde sogar beim Spülen gesichtet: "Steff mutiert ja richtig zum Hausmann!", kommentierte Lars erfreut. Und Dominik ergänzte: "Er ist ein kleiner Macho, aber er hat das Herz am rechten Fleck!"

Das zeigte er auch, als er seine Partnerin nach dem Aus im Halbfinal-Spiel tröstete: "Die letzten Tage waren so ein Horror für mich! So ein Kampf wegen Josefine", erklärte Peggy, die ihre kleine Tochter im "Sommerhaus" sehr vermisst hatte. "Ich bin nicht blind", verriet Steff und umarmte sie. "Meinst du, ich hab das nicht mitgekriegt – unter der Dusche, wie oft du da geweint hast? Ich bin nicht blöd, mein Schatz!" Doch er entschied sich bewusst, zur gemeinsamen Tochter zu schweigen: "Hätte ich sie darauf angesprochen, wäre sie zusammengebrochen!"

"Die letzten hundert Meter rennst du bis zum Kotzen!"

Im Endspiel standen sich also Lars und Dominik sowie Sissi und Ben, das wohl harmonischste Pärchen der Staffel (der ganzen Welt?), gegenüber. Zunächst sollten die Paare Holzscheiben von einem Baumstamm absägen. Danach musste noch eine Kugel an Seilen einen geschwungenen Pfad entlanggeführt werden – es war kompliziert!

Lars (rechts) und Dominik sind nun stolze Besitzer von 50.000 Euro Siegerprämie.
Lars (rechts) und Dominik sind nun stolze Besitzer von 50.000 Euro Siegerprämie.Bild: RTL

Lars und Dominik waren wesentlich schneller mit dem Sägen fertig als ihre Konkurrenten. Doch Sissi und Ben gaben nicht auf. "Wir kommen beide aus der Leichtathletik", erklärte Transgender-Model Ben. "Die letzten hundert Meter rennst du bis zum Kotzen!" So weit kam es dann glücklicherweise nicht: Lars und Dominik bugsierten die Kugel als Erste ins Ziel und sind nun stolze Besitzer von 50.000 Euro Siegerprämie.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Royals: Camilla will offenbar mit Tradition der Queen brechen

Nach dem Tod der Queen stellt sich vielen Leuten die Frage, wie es mit der Monarchie im Vereinigten Königreich weitergehen wird – schließlich war Queen Elizabeth II. für 70 Jahre das Staatsoberhaupt von Großbritannien. An ihre Stelle tritt nun ihr Sohn König Charles mit Camilla an seiner Seite. Das königliche Paar hat schon in den vergangenen Monaten einige Aufgaben für die geschwächte Queen übernommen und bewiesen, dass sie die verstorbene Jahrhundert-Monarchin mit Würde vertreten können.

Zur Story