Bild

Pietro Lombardi urlaubt derzeit auf Kreta. Bild: Instagram/ Pietro Lombardi

Pietro Lombardis Ex reagiert auf angebliches Liebes-Comeback: "Muss mir so viele negative Kommentare anhören"

Im vergangenen Jahr präsentierte Pietro Lombardi seit dem Liebes-Aus mit Sarah Engels erstmals wieder eine neue Partnerin an seiner Seite. Gemeinsam mit Influencerin Laura Maria Rypa strahlte er in die Kamera und zeigte sein Liebesglück. Doch wenige Monate später gaben die beiden ihre Trennung bekannt.

Damals sagte der Sänger dazu: "Laura und ich sind kein Paar mehr. Wir haben uns gemeinsam dazu entschlossen, es zu beenden, weil es einfach nicht mehr so war, wie es sein sollte. Keiner ist fremdgegangen, wir haben uns einfach nicht mehr so verstanden, wie es sein sollte. Viele Ängste bei mir, viele Ängste bei ihr. Trotzdem bin ich dankbar für die Zeit."

Doch nun gab es Gerüchte um ein Liebes-Comeback. Der Grund: Die beiden wurden unter anderem gemeinsam am Flughafen Richtung Kreta abgelichtet. Auch ein angeblicher Bekannter von Pietro meldete sich bei der "Bild" zu Wort und meinte: "Beide haben sich ausgesprochen und sich spontan entschieden, ein paar Tage wegzufliegen, um einfach mal zu schauen." Von den beiden gab es allerdings die vergangenen Tage kein eindeutiges Statement dazu. Laura Maria schrieb nur ohne Bezug auf Instagram: "Was kümmert es einen, was Leute reden? Leute, die reden, können dir nichts anhaben." Nun ließ sie klare Worte folgen.

Laura Maria mit eindeutigem Statement

Die 24-Jährige sagte in ihrer Instagram-Story ihren 514.000 Abonnenten Folgendes: "Ich bin vielleicht jetzt etwas aufgeregt beziehungsweise etwas genervt, weil man im Urlaub überhaupt gar keine Privatsphäre hat. Ich muss mir so viele negative Kommentare anhören: Die ist nur darauf aus, die will nur dies, die will nur das. Ich habe nichts öffentlich gemacht, es sind andere Leute gewesen, die irgendwelche Fotos irgendwo hingeschickt haben."

Bild

Laura Maria offenbart, was an den Gerüchten dran ist. Bild: Instagram/ Laura Maria

Laura Maria gab weiter an, dass sie gerade wieder erfahren habe, dass sie am Strand abgelichtet wurde. "Deswegen möchte ich mich zu dieser jetzigen Situation mal äußern, weil man keine Privatsphäre hat. Es ist so, ja, Pietro und ich sind zusammen im Urlaub mit noch ein paar anderen Leuten. Ich bin aber überwiegend hier wegen Tieren und um Tieren zu helfen. Wenn irgendwelche Bilder auftauchen, ist mir das egal. Wir sind zur Zeit nicht zusammen, wir genießen die Zeit, ja, das stimmt", so der Social-Media-Star.

Auch wenn ihr ungefragte Schnappschüsse von ihr egal seien, rege sie sich darüber auf, dass gewisse Menschen die Privatsphäre nicht schätzten. Und weiter: "Ich finde es auch mega traurig. An diejenigen, die die Fotos gemacht haben, ihr solltet euch schämen. Sorry, dass ich das so sage." Sie sei sich sicher, dass andere auch nicht wollen, dass irgendwelche Menschen einfach Fotos aus ihrer Privatsphäre heraus machen würden. Zum Schluss betonte die Lombardi-Ex:

"Aber wie gesagt, es ist mir egal. Das ist mein Statement dazu."

Bild

Die 24-Jährige reist heute wieder ab. Bild: Instagram/ Laura Maria

Die Story hat sie übrigens an ihrem letzten Urlaubstag aufgenommen, denn für die Influencerin geht es am Freitag bereits wieder zurück nach Deutschland. Derweil äußerte sich Pietro übrigens nicht dazu, sondern präsentierte auf Instagram vielmehr einen Einblick von seinem Tag am Strand. Laura Maria war darauf nicht zu sehen.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach CSD: Nura veröffentlicht homophobe Hassnachrichten

Am Samstag demonstrierten Zehntausende für die Rechte queerer Menschen beim Christopher Street Day in Berlin. Die Polizei ging von rund 65.000 Teilnehmern aus, die Veranstalter sprachen sogar davon, dass 80.000 Menschen auf die Straße gegangen seien, um sich für das Motto "Save our Community – save our pride" stark zu machen. Statt des üblichen Party-Charakters wurde aufgrund der Corona-Krise besonders das politische Element der Parade betont.

Auch Rapperin Nura war mit von der Partie und postete …

Artikel lesen
Link zum Artikel