Sebastian Pufpaff wird zunächst kommenden Mittwoch "TV Total" nicht moderieren können.
Sebastian Pufpaff wird zunächst kommenden Mittwoch "TV Total" nicht moderieren können.Bild: dpa / Henning Kaiser

"TV Total"-Moderator hat Corona: Diesen Ersatz-Plan hat jetzt ProSieben

18.01.2022, 16:45

Kabarettist Sebastian Pufpaff, der bisher für die Öffentlich-Rechtlichen tätig war, steht seit vergangenen Herbst für die Neuauflage von Stefan Raabs Erfolgsformat "TV Total" vor den Kameras. ProSieben fährt damit recht passable Einschaltquoten ein. In der vergangenen Ausgabe machte er sich in Tennis-Montur rund um das Debakel von Sportler Novak Djokovic lustig oder blickte im Rahmen des Formats "TV Total vergiss nicht" auf das Jahr 2019 zurück.

Auch über Jörg Pilawas Gesangseinlage zur Silvestershow spottete er. Am kommenden Mittwoch soll nun, wie jede Woche, in der Primetime eine neue Ausgabe folgen. Doch diesmal wird es anders werden, wie nun ProSieben auf Twitter verkündete. Der Grund: Sebastian Pufpaff infizierte sich mit dem Coronavirus.

ProSieben äußert sich über mögliches "TV Total"-Comeback von Stefan Raab

Der Comedian fällt somit krankheitsbedingt aus. Wie der Sender mitteilte, könne er somit morgen leider nicht moderieren. Ob der 45-Jährige auch nächste Woche nicht die Show präsentiert, ist noch nicht bekannt. ProSieben hält allerdings an der Sendung fest und gab an: "Wir versprechen, dass wir einen fantastischen Ersatz für Mittwoch finden." Natürlich kommt da sofort Stefan Raab in den Sinn. Seit Jahren wünschen sich seine Fans, dass der 55-Jährige wieder zurück auf die große Showbühne kommt. Von 1999 bis 2015 moderierte er schließlich das Kultformat.

Vor rund sieben Jahren beendete er seine Fernsehkarriere und tritt seitdem nur noch als Produzent in Erscheinung. In der Zwischenzeit entwickelte er neue Shows wie "Täglich frisch geröstet", "Free ESC" oder auch "Famemaker". Bisher waren diese allerdings nur semi-erfolgreich, Erstere wurde nach nur fünf Monaten und 32 Ausgaben eingestellt. Umso größer ist somit der Wunsch, dass man ihn endlich wieder vor der Kamera sieht.

Doch ProSieben machte nun diesen Wunschtraum sofort zunichte und fügte hinzu: "Bevor Gerüchte entstehen: Stefan Raab kann 'TV Total' morgen nicht übernehmen. Er hat mittwochs immer Maniküre." Da hilft wohl dieser Vorschlag auch nicht: "Nur dieses eine klitzekleine Mal darf er noch mal ran." Die Nutzer bringen schnell passende Alternativen ins Spiel. "Lasst Rezo ran", meint beispielsweise ein User. Oder auch Elton sowie Max Giermann wurden als möglicher Ersatz-Moderatoren genannt. Für wen sich der Sender nun entschieden hat, wird sich spätestens morgen Abend zeigen.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Mehr Diversität bei "GNTM": Das neue Konzept der Show ging nicht auf – das war aber nicht das einzige Problem der diesjährigen Staffel

Am Donnerstag findet das große Finale von "Germany's next Topmodel" statt. Die 17. Staffel der Model-Castingshow von und mit Heidi Klum stand ganz im Zeichen von Diversity. Das bedeutete: Die Teilnehmerinnen waren zwischen 18 und 68 Jahre alt, es gab kleine Models, die 1,54 Meter groß waren, das größte Model der Staffel war 1,95 Meter groß und die Kleidergröße der Model-Anwärterinnen reichte von 30 bis 54. Die Message: Jeder ist willkommen!

Zur Story