Heidi Klum präsentierte sich ihren Fans auf Instagram jetzt in einem ganz natürlichen Look.
Heidi Klum präsentierte sich ihren Fans auf Instagram jetzt in einem ganz natürlichen Look.
Bild: www.imago-images.de / bChristoph Hardt

Heidi Klum warnt vor Instagram-Trend: wichtige Botschaft an Fans

20.03.2021, 19:5120.03.2021, 19:50

In der Model-Branche wird ein perfekter Teint und überhaupt makelloses Aussehen eigentlich vorausgesetzt. Gerade Heidi Klum kann aufgrund eigener Erfahrungen ein Lied davon singen. Doch auch in der Welt der Influencer geht kaum etwas über einen einwandfreien Look. Instagram bietet seinen Nutzern beispielsweise sogar diverse optische Filter an, mit denen sie sich im Handumdrehen in ein neues Licht rücken können.

Diesen Trend scheint Klum durchaus kritisch zu sehen, wie sie nun auf Instagram durchblicken ließ. Dort postete sie ein Video, das eine ihrer Gesichtshälften mit und die andere ohne Filter zeigt. Dazu ließ sie ihren Followern eine klare Botschaft zukommen.

Heidi Klum appelliert an Fans

Heidi Klum ist in sozialen Netzwerken bekanntlich sehr aktiv und gibt dort auch häufig Einblicke in ihr Privatleben. Auch die auf der Seite verfügbaren Filter bereiten ihr offenbar hin und wieder eine Menge Freude. Dennoch ist eine Warnung aus ihrer Sicht angebracht. Klum meint:

"Mit einem Klick habe ich innerhalb von einer Sekunde Make-up im Gesicht, porenreine Haut und ganz schön lange Wimpern. So einfach geht das heutzutage. Und umso wichtiger ist es, dass wir die Realität dabei nicht aus den Augen verlieren."

Das Fazit der "GNTM"-Chefin lautet sodann: "Ich gefalle mir mit und ohne Filter! Es macht mir manchmal einfach Spaß, mit verschiedenen Filtern rumzuspielen, aber genauso viel Spaß macht es mir, mich so zu zeigen, wie ich bin."

Somit spricht sich die 47-Jährige dafür aus, einen goldenen Mittelweg zu finden. Zwar spricht nichts dagegen, mit Filtern herumzuexperimentieren, diese befeuern jedoch auch langfristig falsche Ideale bei jungen Menschen. Indem sich Heidi nun ganz natürlich präsentiert, zeigt sie, dass man auch zu der Person stehen sollte, die man ohne künstliche Nachhilfe ist – sei es in Form von Schminke, Filtern oder Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop.

Damit wandelt sie übrigens auf den Spuren ihrer Tochter Leni. Das Nachwuchs-Model postete bei Instagram vor einigen Wochen eine unbearbeitete Nahaufnahme ihres Gesichts, auf der deutlich Hautunreinheiten zu erkennen waren. Dazu schrieb sie: "Meine Haut an einem schlechten Tag". Von ihren Fans erntete die Teenagerin für diesen Beitrag überwiegend Zuspruch.

(ju)

"Schere im Kopf": Oliver Pocher sieht sich auf der Bühne eingeschränkt

Oliver Pocher ist immer wieder für kontroverse Ansagen zu haben. So nahm er jüngst bei Instagram zum Beispiel Cathy Hummels aufs Korn, als die wiederum verkündete, künftig genderneutrale Sprache anzuwenden. Im "Bild"-Talk "Viertel nach acht" ging es nun explizit auch um Political Correctness, wozu der Comedian deutliche Worte fand. Daneben wurde aber auch noch ein ganz anderes Thema angesprochen: Die Rente des 43-Jährigen.

"Was darf Comedy heutzutage eigentlich noch?", fragt sich Pocher in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel