Eine Szene mit Laena Velaryon in Folge sechs von "House of the Dragon" sorgt für Gesprächsstoff.
Eine Szene mit Laena Velaryon in Folge sechs von "House of the Dragon" sorgt für Gesprächsstoff.Bild: HBO
Streaming

"House of the Dragon": Serien-Macher erklären Schock-Moment in Folge 6

29.09.2022, 10:48

Achtung, der folgende Artikel enthält Spoiler zu Folge sechs von "House of the Dragon"! Wer die Episode noch nicht gesehen hat, sollte also vorsichtig sein.

Die sechste Folge von "House of the Dragon" mit dem Titel "Die Prinzessin und die Königin" bietet den Fans wieder einiges an Diskussionsstoff. Im Mittelpunkt steht dabei ein größerer Zeitsprung, der den Wechsel von zwei Hauptdarstellerinnen mit sich bringt. Aber es gibt auch mehrere Todesszenen. Besonders verstörend: Laena Velaryon lässt sich von ihrem Drachen verbrennen.

Bei "Reddit" wirft die Szene allerdings auch Fragen auf. Konkret geht es dabei um einen Vergleich mit Daenerys Targaryen aus "Game of Thrones".

"House of the Dragon": Die Bedeutung von Laenas Todes-Szene

Nach dem Zeitsprung hat Daemon Targaryen in "House of the Dragon" Laena geehelicht. Die beiden haben zu diesem Zeitpunkt auch schon zwei Kinder, ein drittes ist unterwegs. Jedoch kommt es zu Komplikationen: Das Baby kann nicht auf natürlichem Wege zur Welt kommen, der Mutter wird eine Art "Kaiserschnitt" in Aussicht gestellt. Dabei würde sie selbst aber nicht überleben, und auch das Schicksal des Kindes ist bei dieser Variante ungewiss.

Laenas Tod sorgt für Diskussionen.
Laenas Tod sorgt für Diskussionen.Bild: HBO

Schließlich trifft Laena in dieser hoffnungslosen Situation eine radikale Entscheidung: Sie lässt sich von ihrem Drachen Vhagar verbrennen. Herzzerreißend ist dabei auch der Umstand, dass der Drache zunächst zögert beziehungsweise erst nach mehrmaliger Aufforderung Feuer auf seine Reiterin speit.

Bereits zuvor hatte Laena Daemon klargemacht: "Wenn mein Ende naht, will ich sterben wie eine Drachenreiterin, nicht wie irgendein fettwanstiger Bauernlord." Insoweit erscheint ihre Todes-Szene immerhin konsequent.

Im offiziellen "Inside the Episode"-Video zu Folge sechs auf Youtube spricht die Serien-Autorin Sara Hess über den tragischen Serien-Moment. Darin erklärt sie:

"Wir hatten schon eine Person, die während einer Geburt gestorben ist, und ich denke, das ist nicht der Weg, den Laena gehen will – sie will wie eine Kriegerin sterben."

Damit bezieht sie sich auf König Viserys' einstige Frau Aemma Arryn, die direkt in Episode eins bei der Geburt ihres Kindes starb. Der Säugling verstarb ebenfalls nach nur ein paar Stunden auf der Welt.

Verwirrung um "House of the Dragon"

Auf den ersten Blick gibt es aber auch ein Problem mit Laenas Serien-Tod. Auf "Reddit" nämlich gibt ein Fan zu bedenken, ob die Targaryens nicht alle "feuerfest" seien. Darauf deutet tatsächlich Daenerys Targaryen aus "Game of Thrones" hin, der Feuer offenbar nichts anhaben konnte – und Laena ist zur Hälfte ebenfalls eine Targaryen.

Jedoch wird der User im Thread gleich aufgeklärt: Der "Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin stellte schon klar, dass Daenerys eine Ausnahmeerscheinung markiert. Zudem ist sie nur in der Serie unempfindlich gegen Feuer (und hier auch nur in bestimmten Momenten), in den zugrundeliegenden Büchern ist dies nicht der Fall.

Ein Logik-Fehler ergibt sich jetzt bei Laena also nicht – und auch nicht bei dem Targaryen-Kind in ihrem Bauch. Dieses stirbt definitiv mit ihr in Folge sechs.

Internet-Star sitzt plötzlich an dm-Kasse – der Grund ist ernst

Prominente und Influencer:innen sind in der Regel nicht unbedingt dafür bekannt, sich die Hände schmutzig machen zu wollen. Im Dienstleistungssektor trifft man sie demnach selten an. Ein Tiktok-Star bricht nun allerdings mit den Konventionen und wird am 3. Dezember um 12 Uhr in der Bremer Innenstadt Waren abkassieren.

Zur Story