Bild

"Love, Death & Robots" setzt auch mit der zweiten Staffel seinen Siegeszug bei Netflix fort. bild: netflix

"Love, Death & Robots": Hollywood-Star wollte unbedingt mitspielen – Netflix wies ihn ab

Die zweite Staffel von "Love, Death & Robots" erschien erst vor wenigen Tagen und schon belegt die Serie den ersten Platz der Top-10 bei Netflix. Dieses Mal gibt es zwar nur acht statt wie zuvor achtzehn Folgen, doch das tut dem Erfolg keinen Abbruch – und eine weitere Staffel ist bereits fest eingeplant.

Die Anthologie kommt überwiegend ohne menschliche Darsteller aus, jedoch gibt es vereinzelte Ausnahmen. So haben es beispielsweise Michael B. Jordan ("Creed") und Peter Franzén ("Vikings") in das jüngste Kapitel geschafft. Auch Arnold Schwarzenegger buhlte um eine Rolle, wie nun der Serien-Schöpfer Tim Miller und die kreative Leiterin Jennifer Yuh überraschend in einem Live-Stream auf "Reddit" verrieten. Jedoch erhielt der "Terminator"-Star eine Abfuhr.

Schwarzenegger erhielt Korb von Netflix

Laut dem Duo habe sich Schwarzenegger mehrmals gemeldet, weil er unbedingt Teil der zweiten Staffel von "Love, Death & Robots" sein wollte. Der Hintergrund war eine ursprünglich geplante Episode über Conan der Barbar, den der gebürtige Österreicher schon einmal in den 80er Jahren auf der großen Leinwand verkörpert hatte. Miller erklärt:

"In der Hollywood-Community mögen die Leute die Show wirklich. Arnold hat fast jeden Tag versucht, mich zu überreden, ihn in die Serie zu integrieren."

Arnold Schwarzenegger spielte 1982 die Hauptrolle in

Arnold Schwarzenegger spielte 1982 die Hauptrolle in "Conan, der Barbar". Bild: Concorde Home Entertainment

Yuh bestätigt im Gespräch dann auch, dass man tatsächlich "darüber nachdachte", Schwarzenegger für einen Kurzfilm über Conan zu casten. Jedoch gab es ein Problem: Die Geschichte hätte auf einer Vorlage des Autors Robert E. Howard basiert, also mussten die notwendigen Rechte erst einmal eingeholt werden. Daran scheiterte es letztlich und offenbar fanden Miller und Co. für den 73-Jährigen vorerst auch keine anderweitige Verwendung, die alle Seiten zufriedenstellte.

"Love, Death & Robots": Verrückte Idee blieb im Ansatz stecken

Miller stellt dazu mit Bedauern fest: "Ich wollte einen Conan-Kurzfilm machen, aber wir haben keine Erlaubnis erhalten." Schließlich beschreibt er noch etwas näher, wie die Episode ausgehen hätte: "Es ging um Valeria, die Piratenkönigin und eine verlorene Stadt... es war abgefahren. Es waren auch Dinosaurier darin."

Viele Fans hätten diese Folge sicherlich gerne gesehen, aber wer weiß: Vielleicht ergibt sich künftig ja noch eine andere Gelegenheit, um Schwarzenegger in "Love, Death & Robots" einzubinden. Diesbezüglich ließen sich die beiden Macher bei "Reddit" allerdings nicht in die Karten blicken.

Immerhin wird Staffel drei bei Netflix schon 2022 an den Start gehen, wobei ein genauer Termin noch aussteht. Ein Release in der ersten Jahreshälfte erscheint durchaus möglich. Wie viele Folgen der Streaming-Dienst liefern wird, ist ebenfalls noch unklar.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"GNTM"-Finale: Peinlich-Auftritt von Heidi Klum und Ehemann sorgt für Spott

Am Donnerstagabend ging der große Abschluss der 16. Staffel von "Germany's next Topmodel" über die Bühne – Soulin, Dascha, Alex und Romina waren als letzte Kandidatinnen übriggeblieben. im Finale gab es ausnahmsweise keinen Gastjuror, Heidi Klum hatte die volle Verantwortung. Aufgrund der Corona-Pandemie musste also erneut umdisponiert werden. Immerhin: Die "GNTM"-Chefin war für die Live-Show dieses Mal wieder persönlich vor Ort. Ein Publikum im Studio fehlte jedoch.

Trotz oder gerade auch wegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel