Unterhaltung
Streaming

Netflix: Regelbruch – Wache bei neuer "Squid Game"-Serie mit heikler Aktion

"Squid Game" gibt es bei Netflix jetzt auch als Reality-Show.
"Squid Game" gibt es bei Netflix jetzt auch als Reality-Show.bild: netflix
Streaming

Regelbruch: Wache bei neuer "Squid Game"-Serie mit heikler Aktion

29.11.2023, 13:45
Mehr «Unterhaltung»

Nach dem Mega-Erfolg mit "Squid Game" hat Netflix kürzlich eine Reality-Show zum Serien-Hit an den Start gebracht. Die Teilnehmenden von "Squid Game: The Challenge" spielen keine Rolle und getötet wird hier natürlich niemand. Die (Kinder-)Spiele aus dem Original wurden dementsprechend entschärft.

Nachdem Netflix am 22. November die ersten fünf Episoden veröffentlicht hat, stehen seit dem 29. November vier weitere Folgen als Stream bereit. Ein Kandidat von "Squid Game: The Challenge" packt nach den Drehs in einem Interview aus – und berichtet von einem möglicherweise fatalen Regelbruch.

"Squid Game: The Challenge": Details zu Netflix-Drehs

Unter anderem der Chirurg Ankur Khajuria kämpft in dem Reality-Format um 4,56 Millionen US-Dollar. Für ihn waren die Drehs alles andere als angenehm. Dies begann bereits bei den Mahlzeiten, die den Teilnehmenden serviert wurden.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Demnach habe es an jedem Tag abgestandenen Haferbrei zum Frühstück gegeben, offenbart Ankur Khajuria bei "Metro". Er erinnert sich: "Viele konnten den Geschmack nicht ertragen und gaben es jemand anderem."

Nach Einschätzung des Spielers mit der Nummer 90 wollte die Produktion damit gezielt schlechte Stimmung schüren: "Zu diesem Zeitpunkt war es einfach Benzin." Er selbst habe das Essen so schnell wie möglich heruntergeschluckt.

Zum Mittag- und Abendessen sah es angeblich nicht viel besser aus. Die Mahlzeiten bestanden laut Ankur Khajuria überwiegend aus Reis und proteinhaltiger Nahrung wie Eiern oder Fleischbällchen. In dem Zusammenhang machte der Kandidat noch eine brisante Beobachtung:

"Es gab sogar Zeiten, als die Portionen zwischen den Spielern leicht unterschiedlich groß waren, und ich weiß nicht, ob das absichtlich gemacht wurde, um Dramatik zu erzeugen."

Fehltritt vom Wachpersonal bei "Squid Game: The Challenge"

Genau wie im "Squid Game"-Original gibt es auch beim Reality-Ableger Wachen, die das Geschehen beobachten und stets für einen regelkonformen Ablauf der Spiele sorgen. Im Gegensatz zu den Teilnehmenden, die in grün gekleidet sind, tragen sie rote Anzüge. Sie unterscheiden sich nur durch die Symbole auf ihrer Maske voneinander.

Fehlerfrei agierten während der Drehs aber auch sie nicht, wie Ankur Khajuria im Interview erklärt. Dabei bezieht er sich konkret auf einen Vorfall im großen Schlafsaal. Zwei Personen vom Sicherheitspersonal seien von zwei Teilnehmenden immerzu angestarrt worden, schließlich habe einer der Wachen eine Geste erwidert. Offenbar zeigte er bei der Gelegenheit sogar sein Gesicht. Ankur Khajuria ergänzt:

"Ich weiß nicht, ob er am nächsten Tag gefeuert wurde, aber das war das einzige Mal, dass die Maske verrutschte. Sonst waren sie ziemlich streng."
Die Wachen spielen auch bei "Squid Game: The Challenge" eine wichtige Rolle.
Die Wachen spielen auch bei "Squid Game: The Challenge" eine wichtige Rolle.bild: Netflix

Alles in allem war "Squid Game: The Challenge" in jedem Fall eine harte Erfahrung für den Chirurg. Die Teilnehmenden durften nicht einmal einen persönlichen Gegenstand mitbringen, verrät er weiter. Vielmehr sei allen zum Show-Start schlicht eine Zahnbürste, Zahnpasta, ein Kamm und eine Bauchtasche ausgehändigt worden.

Bittere Elton-Lektion: RTL hat sich mit Kult-Sendung verzockt

Für Elton könnte es momentan kaum schlechter laufen. Zwar zählt er (noch) zu den präsentesten Promis im Fernsehen, innerhalb kurzer Zeit hat der Moderator jetzt aber gleich zwei Shows verloren: ProSieben warf ihn zunächst bei "Schlag den Star" raus, da dem Sender die vielen RTL-Jobs von Elton ein Dorn im Auge waren. Ironischerweise hat nun auch RTL ein Elton-Format gestrichen.

Zur Story