"The Last of Us" ist in Deutschland auf Sky beziehungsweise Wow zu sehen.
"The Last of Us" ist in Deutschland auf Sky beziehungsweise Wow zu sehen.Bild: HBO
Streaming

"The Last of Us": Serie löst das größte Mysterium schon in Folge 1

16.01.2023, 15:22

In der Nacht zum 16. Januar feierte die mit Spannung erwartete Videospiel-Adaption "The Last of Us" in Deutschland seine Premiere bei Wow. Die ersten Stimmen waren bereits euphorisch gewesen, nun können sich auch die Fans ein Bild machen. Überwiegend werden sie nicht enttäuscht.

Zwar finden sich einige Szenen aus dem Spiel eins zu eins in der Serie wieder, die Adaption geht mitunter aber auch neue Wege – eines der größten Rätsel rund um die Geschichte wird sogar direkt am Anfang aufgeklärt.

"The Last of Us" erklärt den Ursprung der Pandemie

In der dystopischen Welt von "The Last of Us" wird die Welt von einer Pilz-Pandemie heimgesucht. Infolgedessen verwandeln sich Infizierte zu zombieartigen Wesen, für die keine Aussicht auf Besserung besteht. Einige Menschen haben die Seuche bislang überlebt, darunter Joel und Ellie, die sich durch das düstere Szenario kämpfen. Ellie ist resistent gegen den Parasitenpilz und könnte daher der Schlüssel zu einem Heilmittel sein. Darum dreht sich der erste Teil des Spiels.

Was im Original allerdings etwas mysteriös bleibt, ist der Ursprung des Pilzes. Hier liefert nun die Serie eine Erklärung – mit einem Prolog, der ins Jahr 1968 zurückführt. Hier beschreibt ein Epidemiologe in einer Talkshow ein unheilvolles Szenario, das sich später bewahrheiten wird.

Die Rede ist von gefährlichen Pilzen, die sich einen Wirt suchen, den sie nicht etwa töten, sondern kontrollieren. Derartige Vorgänge sind beispielsweise tatsächlich in der Welt der Ameisen zu beobachten – in der Dystopie von "The Last of Us" müssen sich auch Menschen der Bedrohung stellen.

Der Knackpunkt in der Serie: Der Pilz ist ursprünglich nur dann überlebensfähig, wenn sein Wirt eine Körpertemperatur von weniger als 34 Grad Celsius hat. An der Stelle kommt der Klimawandel ins Spiel. Erwärmt sich die Erde, können sich die Pilze an die höheren Temperaturen anpassen und sind dann plötzlich auch in der Lage, sich in menschlichen Körpern einzunisten.

"The Last of Us" nimmt Bezug auf Klimawandel

35 Jahre nach der Talkshow kommt es dann wirklich zum Äußersten. Die Welt hat sich derart erwärmt, dass Menschen als Wirte der Pilze taugen, die Pandemie nimmt ihren Lauf. Mit dieser Erklärung weist die Serie einen aktuellen Bezug zur Realität auf, und wirkt direkt noch etwas beängstigender.

Die Infizierten aus "The Last of Us" verwandeln sich in furchterregende Kreaturen.
Die Infizierten aus "The Last of Us" verwandeln sich in furchterregende Kreaturen.Bild: HBO

Dennoch ist die Entscheidung, das Geheimnis zu lüften, durchaus eine mutige von den HBO-Verantwortlichen – denn es kann auch reizvoll sein, Dinge im Unklaren zu lassen. Wie die Fans auf die Enthüllung reagieren, wird sich dann in den nächsten Tagen zeigen.

Zuschauer spotten über verpassten Dschungelcamp-Sieg – Lucas Cordalis gibt Erklärung

Er hatte es sich so fest vorgenommen, die Krone wieder in die Familie Cordalis zu holen – doch er scheiterte an Djamila Rowe. Zweiter wurde Gigi Birofio. Für Lucas Cordalis reichte es am Sonntagabend nur für den dritten Platz im großen Finale des Dschungelcamps. Für viele Fans im Netz ist aber selbst diese Platzierung nicht gerechtfertigt.

Zur Story