Die letzten Folgen von "Haus des Geldes" erscheinen bei Netflix im Dezember.
Die letzten Folgen von "Haus des Geldes" erscheinen bei Netflix im Dezember.Bild: Netflix

"Haus des Geldes"-Fans genervt: Der große Figurentod in Teil 5 ist nicht nachvollziehbar

13.09.2021, 11:39

"Haus des Geldes" ist aktuell in aller Munde, denn seit dem 3. September sind die ersten Folgen des fünften Teils bei Netflix verfügbar. Ein letztes Mal Nachschub gibt es dann im Dezember mit fünf weiteren Episoden, danach ist die Serie endgültig abgeschlossen. Jetzt müssen die Zuschauer erst einmal einen überraschenden Figurentod verkraften. Achtung, unter dem Foto folgen Spoiler zu Teil fünf!

Fans von "Haus des Geldes" sind sauer.
Fans von "Haus des Geldes" sind sauer.Bild: Netflix

Tokio opfert sich in "Haus des Geldes" und reißt Gandia mit in den Tod. Damit rächt sie in ihren letzten Momenten noch den Mord an ihrer Freundin Nairobi. Im Hinblick auf die Struktur der Serie ergibt die Szene aber dennoch keinen Sinn, meinen mehrere Fans auf "Reddit".

Tokio-Tod überrumpelt die Fans

Tokio hat zweifellos polarisiert, denn nicht selten litt die gesamte Räuber-Gruppe unter ihren egoistischen Entscheidungen. "Sie war ziemlich nervig, aber ihr Tod war heldenhaft", fasst ein User ihr Schicksal zusammen. Ihre Bedeutung für die Serie spiegelt sich vor allem auch in der Tatsache, dass sie die Erzählerin der ganzen Geschichte ist – gerade deshalb wirft Tokios Ableben nun Fragen auf.

Der Nutzer "schlatt999" bringt die Verwirrung auf den Punkt und rechnet offenbar mit einem Twist um die Figur, den die finalen Episoden noch bereithalten könnten:

"Ich verstehe immer noch nicht, wie sie uns in der Vergangenheitsform von dem Tag erzählen kann, an dem sie Gandia getötet hat, wenn sie mit ihm gestorben ist. Ergibt meiner Meinung nach keinen Sinn, außer sie erzählt aus dem Himmel oder irgend so ein Schwachsinn oder sie ist einfach nicht gestorben."

"Bitte nicht", kommentiert ein Fan direkt diesen Gedanken, während ein anderer mit den Worten zustimmt: "Warum erzählt sie die Serie, wenn sie tot ist?" Auch auf die vorigen Staffeln wirft der Tod von Tokio somit jetzt nachträglich ein rätselhaftes Licht.

Weil sie die Erzählerin ist, waren viele Zuschauer auf "Reddit" und in sozialen Netzwerken sogar davon ausgegangen, dass die Figur am Ende die letzte Überlebende aus der Truppe des Professors sein wird, nun aber schütteln die Autoren eine Überraschung aus dem Ärmel.

Tokio wird geliebt und gehasst

Nicht wenige Fans bringen Tokio übrigens auch jetzt ambivalente Gefühle entgegen. "Tokio war nervig, ja, aber ich liebte sie trotzdem sehr", lautet beispielsweise ein Fazit. Ein anderer Fan wiederum bekennt sich ganz klar zu ihr und verkündet: "Wahrscheinlich eine unpopuläre Meinung, aber Tokio war mein Lieblingscharakter."

Für diesen Twitter-User scheint Tokio sogar die Serie auszumachen. Er geht hart mit Netflix ins Gericht: "Ich habe gehört, dass Tokio in 'Haus des Geldes' stirbt. Werde den Mist jetzt nicht mehr gucken. Damit haben sie alles versaut."

(ju)

"Machst du das wirklich gerne?" Thomas Gottschalk zweifelt an Kinder-Act bei "Das Supertalent"

Mir ging es bei dieser Folge "Das Supertalent" wie Thomas Gottschalk, der kurz vor Beginn der Sendung sagte: "Ich weiß von nichts, aber freu mich auf alles." Bis zu diesem Zeitpunkt war ich aber auch davon ausgegangen, dass Menschen, die in einer Show mit Namen "Supertalent" auftreten, auch irgendwas besonders super können. Diese Erwartung wurde am Samstag wirklich nur in kleinem Maße erfüllt.

Zur Story