COLOGNE, GERMANY - MARCH 26: Host Victoria Swarovski talks on stage during the 5th show of the 14th season of the television competition

Victoria Swarovski wirkte bei "Let's Dance" teilweise etwas verunsichert. Bild: Getty Images Europe / Joshua Sammer

Boxkämpfe neben der "Let's Dance"-Teilnahme? Moderatorin verwirrt mit kuriosen Nachfragen

Victoria Swarovski hat am Freitag mit der einen oder anderen Nachfrage bei den "Let's Dance"-Kandidaten danebengegriffen. Seit 2018 moderiert die Österreicherin das RTL-Format, nachdem sie 2016 "Dancing Star" geworden ist – vor ihr hatte Sylvie Meis den Job für sieben Jahre inne. Die eingefleischten "Let's Dance"-Fans werden bis heute nur schwer mit Victoria warm, weil der TV-Sender Sylvie seinerzeit augenscheinlich ohne schlüssige Begründung entlassen hatte.

Vor allem auf Social Media hagelt es während jeder Folge der Tanzshow erbarmungslose Kommentare über Victorias Moderationsfähigkeiten, aber auch andere Details werden eifrig im Netz diskutiert – eigentlich immer kritisch beäugt werden ihre Outfits. Oftmals sind die Bemerkungen über sie nicht unbedingt gerechtfertigt, sondern schlichtweg platt und sexistisch, aber in der aktuellen Ausgabe von "Let's Dance" wirkte Swarovski an der einen oder anderen Stelle tatsächlich etwas uninformiert.

Schaut Victoria Swarovski die Einspieler der Kandidaten nicht?

Besonders deutlich wurde das beim Boxer und Kandidaten Simon Zachenhuber. Der Sportler hatte gerade mit der Profi-Tänzerin Patricija Belousova einen Paso Doble zu "Uccen" von den Taalbi Brothers aufs TV-Parkett gelegt und eine gute Kritik von den drei Juroren abgesahnt. Hinterher geht es immer eine Treppe hinauf, bevor es zur Punktevergabe durch die Jury kommt.

Auf der Tribüne wartet dann jedes Mal schon Victoria, um den Promis und Profis gut zuzureden und noch einmal auf die Trainingswoche und die Performance zurückzublicken. Als Simon und Patricija schließlich mit dem durch die Hygienerichtlinien vorgeschriebenen Abstand vor Victoria standen, stellte die Moderatorin aber in erster Linie kuriose Nachfragen.

Victoria Swarovski, Simon Zachenhuber und Patricija Belousova

Victoria Swarovski, Simon Zachenhuber und Patricija Belousova mit Abstand auf der "Let's Dance"-Tribüne. Bild: Screenshot / RTL

Im Einspieler aus der Trainingswoche war zu sehen, wie Simon und seine Tanzpartnerin im Boxring tanzten – das schien Victoria verpasst zu haben. Sie fragte zunächst:

"Sag mal Simon, trainierst du neben dem Tanztraining fürs Boxen?"

"Wir waren im Ring. Wir waren im Boxtraining", verriet das Tanzpaar, woraufhin die Moderatorin zunächst ungläubig nachfragte. "Ja, in der MAZ, hast du das nicht gesehen?", erwiderte die Tänzerin. Anschließend gab Victoria schnell an: "Ja, natürlich habe ich das gesehen, deswegen frage ich ja auch."

Etwas verunsichert wirkend setzte die 27-Jährige hinterher: "Hast du eigentlich noch Wettkämpfe?" Der Boxer antwortete: "Jetzt gerade parallel zu 'Let's Dance' nicht." – "Natürlich nicht", schien Victoria sich der unberechtigten Frage bewusst zu werden. Immerhin war sie selbst Kandidatin in der Show und müsste wissen, dass das TV-Projekt den Großteil der Zeit der Kandidaten einnimmt. Zeit für Boxwettkämpfe hat Simon in jedem Fall nicht.

Ein weiteres Kandidaten-Interview wirkte zusammenhangslos

Auch bei Rúrik Gíslason kam es zu einem unangenehmen Moderationsmoment. Der Fußballer schüttete im Einspieler sein Herz aus, fühlte sich durch seine bisherigen tänzerischen Leistungen und seine strenge Lehrerin Renata Lusin unter Druck gesetzt. "Du hast gesagt, diese Woche war die schwierigste Woche. Warum?", fragte Victoria etwas kalt nach.

"Ich möchte gerne alles richtig machen, deswegen war es ein bisschen anstrengend", antwortete Rúrik, woraufhin Victoria vermeintlich zusammenhangslos reagierte: "Es hat sich aber super angehört, oder?" Sie verbesserte nach einigen Sekunden der Stille und Irritation: "Es hat sich gut angehört, die Jurywertung."

Um mit der mittlerweile 14. "Let's Dance"-Staffel warmzuwerden, hat Victoria zumindest noch insgesamt acht Gelegenheiten: Erst fünf der insgesamt 13 Shows sind jetzt über die Bühne gegangen. Simon und Rúrik haben auch diese Runde mit Bravour bestanden, verabschieden mussten sich dieses Mal jedoch Kai Ebel und Kathrin Menzinger nach einem hüftsteifen Slowfox.

COLOGNE, GERMANY - MARCH 26: Kai Ebel and Kathrin Menzinger seem on stage during the 5th show of the 14th season of the television competition

Kathrin Menzinger und Kai Ebel mussten sich vom Titel "Dancing Star" bei "Let's Dance" verabschieden. Bild: Getty Images Europe / Joshua Sammer

Tänzerisch besonders geglänzt haben dieses Mal der ehemalige "Prince Charming" Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov mit ihrem ausdrucksstarken Contemporary. Die beiden vertanzten eine starke Liebesgeschichte. Jurorin Motsi Mabuse fasste anschließend stolz zusammen: "Wir feiern Diversity seit so vielen Jahren bei 'Let's Dance'. Die Message ist Love is Love, das habt ihr auf diese Tanzfläche gebracht."

Und noch einen besonderen Moment gab es ganz am Ende der Show-Ausgabe: Der Sprecher Patrick Linke, der stets die Tanzpaare ansagt, um die Jurywertung bittet und den Schnelldurchlauf der Leistungen der Kandidaten aus dem Off begleitet, trat vor die Kameras – ein äußerst seltener Moment in der Sendung. Er durfte den Umschlag mit dem Voting-Ergebnis überbringen.

(cfl)

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel