Andrej Mangold mit Freundin Jenny Lange beim duplo x Deutsche Bahn Valentinstagsevent auf dem Hauptbahnhof. Frankfurt am Main, 14.02.2020 *** Andrej Mangold with his girlfriend Jenny Lange at the duplo x Deutsche Bahn Valentines Day event at Frankfurt Main Station, 14 02 2020 Foto:xR.xMurmannx/xFuturexImage

Andrej Mangold und Jenny Lange äußern sich zum Vorwurf des Mobbings. Bild: www.imago-images.de / Roger Murmann

"Bachelor"-Paar wirft RTL Fälschung vor – und verrät Zukunftspläne

Für ihren Auftritt in der RTL-Serie "Das Sommerhaus der Stars" bekam das "Bachelor"-Paar Andrej Mangold und Jennifer Lange jede Menge Kritik. Der Vorwurf: Systematisches Mobbing, vor allem gegen Ex-"Bachelor"-Kandidatin Eva Benetatou. Viele Fans hatten sich von den andauernden Beleidigungen des Paares schockiert gezeigt.

Andrej und Jenny haben die Vorwürfe bereits zurückgewiesen, nun machen sie RTL selbst Vorwürfe. Der Sender und die Produktionsfirma Seapoint hätte das "Bachelor"-Paar durch falschen Schnitt negativer dargestellt, als es eigentlich gewesen sei. Diese Kritik hatte Andrej bereits in einem Instagram-Post geäußert.

Nun wird er konkreter: "Wir wurden in ein sehr negatives Licht gerückt. Super schade, dass man hier keinen neutraleren Weg gehen konnte. Wenn gezeigt worden wäre, wie wir alle zusammen kochen, uns gegenseitig schminken, im Pool spielen oder kreativ im Garten waren, tiefgründige Gespräche führen und uns kennengelernt haben, wäre das wohl zu langweilig gewesen", erklärt Mangold gegenüber "Bild".

Michael Tomaschautzki und Diana Herold.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Bei "Das große Wiedersehen" hatten alle "Sommerhaus"-Paare die Möglichkeit, sich auszusprechen. Bild: TVNOW

Erst vor einer Woche hatte der Unterhaltungschef von RTL, Kai Sturm, in einem Interview mit "Übermedien" betont, dass es positive Momente in der Sendung kaum gab. "Die Eskalation der Aggressivität und das unangenehme negative Gefühl" habe ihn persönlich betroffen gemacht. Man habe sich mehr positive Aspekte, mehr Versöhnung und mehr glückliche Momente in der Staffel gewünscht. Und vor allem auch mehr Entspannung, und "viel mehr Humor". Sturm räumt ein: "Das war noch viel schlimmer. Wir haben gar nicht alles gezeigt."

Andrej und Jenny bleiben jedoch dabei, dass RTL und die Produktionsfirma die Szenen verfälschend zusammengeschnitten hätten. Dazu sagt Andrej: "Nur ein Beispiel: Andere Bewohner kommen zu mir und sagen: wir müssen über die Nominierung sprechen oder wie wir vorgehen, um eine Mehrheit zu bilden. Das Anfangsbild setzt aber erst dann ein, wenn ich sage: 'Ja dann lass uns mal sprechen.' So sieht es aus, als ob immer ich der Initiator dieser Gespräche war. Natürlich war das auch mal der Fall, aber nicht immer. So denkt der Zuschauer aber, es ginge immer alles von mir aus.

Außerdem habe der Sprecher die Szenen extrem kommentiert und die Situationen somit bewusst negativ untermalt. Andere Szenen, beispielsweise wie Eva und Chris gestichelt haben, seien dafür komplett weggelassen worden, kritisiert der ehemalige "Bachelor". "Das Bild setzte erst dann ein, wenn wir darauf irgendwann emotional reagiert haben. So sieht es wiederum so aus, als ob wir immer wieder gegen sie schießen würden, was nicht der Fall war", verteidigt er sich.

Chris Stenz und Eva Benetatou.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Auch Eva und Chris sollen gestichelt haben. Bild: tvnow

Der Vorwurf des Mobbings sei somit falsch. Jenny stellt klar: "Leider können die Zuschauer der Show natürlich nur das TV-Bild beurteilen, aber alle Bewohner und auch die Mitarbeiter wissen, dass kein Mobbing im Haus stattgefunden hat."

Andrej und Jenny äußern sich zu Zukunftsplänen – neue Sendung wird schon gedreht

Auch ein anderes Gerücht will das Paar aus der Welt räumen. Nach dem unliebsamen Auftritt im "Sommerhaus" sollen Andrej und Jenny einige Werbe-und Geschäftspartner abgesprungen sein. Das stimme nicht, erklären die beiden nun. Im Gegenteil: Es gäbe seit dem "Sommerhaus" eine große Nachfrage auf Kunden- und TV-Seite. "Das Märchen, dass wir viele Kooperationen verloren hätten, stimmt nicht", erklärt Andrej. Und: "Es kommen nun tolle Nachfolgeformate, wo es auch anders sein wird."

Konkret handele es sich um eine neue Doku-Soap, für die das "Bachelor"-Paar gerade auf Mallorca dreht. Dort kauften die beiden sich nämlich kürzlich ein Haus. Die Sendung wird also ihr neues Leben auf Mallorca zeigen. "Momentan drehen wir alles ab. Es wird auf der einen Seite eine Doku sein, wo alle Sachen nach dem Sommerhaus sowie unser neues Haus in Cala Pi auf Mallorca im Mittelpunkt stehen."

Auf welchem Sender die Doku-Soap laufen werde, stehe noch nicht fest. "Wir verhandeln zwei Reality-Formate in der Größenordnung des Sommerhauses, aber mit anderer Aufmachung", erklärt Andrej dazu. Aber: "Beide Shows sind abhängig vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie, da teilweise auch außerhalb von Europa gedreht wird."

(lau)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Nie wieder 'Let's Dance'?": Jurorin Motsi Mabuse räumt mit Gerüchten auf

In den vergangenen Wochen wurden immer mal wieder Stimmen laut, dass die Stimmung bei "Let's Dance" doch anders sei, als es die Zuschauer von der beliebten Show erwarten würden. Senna Gammour sagte nach einer Bemerkung von Joachim Llambi: "Verletzt hat es mich. Es ist so, als wärst du nicht willkommen. Ich bin so, wie ich bin. Man darf nicht vergessen, starke Menschen haben auch eine schwache Seite." Oana Nechiti und Erich Klann beklagten außerdem im Podcast "Tanz oder gar nicht", dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel