Unterhaltung
Kampf der realitystars

"Kampf der Realitystars": Ärger mit Sandy Fähse. Bild: screenshot tvnow

"Kampf der Realitystars": Kandidat nervt mit Macho-Gehabe – ein anderer fliegt

Auf "Das Sommerhaus der Stars" müssen wir noch warten, auf "Promi Big Brother" ebenfalls. Gut, dass RTL II den Trash-Fans die Wartezeit nun mit einem neuen Format versüßt. Am Mittwoch startete mit "Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand" eine neue Reality-TV-Show mit der Crème de la Crème der Trash-Prominenz. Hier wurden keine Kosten und Mühen gescheut und all das, was bei "DSDS", "GNTM", "Berlin – Tag & Nacht" oder sonstigen Vox-Shows mal Rang und Namen hatte, auf eine Insel gesperrt. Dort sollte ausgefochten werden, wer der einzig wahre Realitystar ist.

Gedreht wurde die Sendung kurz vor dem Corona-Lockdown im thailändischen Phuket. An Abstandsregeln und besondere Hygienemaßnahmen war damals noch nicht zu denken. Und so zogen die acht Promis unter herzlichen Umarmungen in ihre Unterkunft direkt am Strand ein.

Die Kandidaten

Acht Realitystars machten den Anfang, aber fast täglich sollten neue Kandidaten nachkommen. Dumm nur, dass es nicht Platz für alle geben konnte. Also wurden während der "Stunde der Wahrheit" regelmäßig Promis nach Hause geschickt. Diese Stars bildeten den harten Kern:

Sam Dylan, der bei "Prince Charming" nach seinem Traummann suchte, rückte zusammen mit Georgina Fleur nach. Zuvor waren schon die Zwillinge Tayisiya und Yana Morderger ("Bauer sucht Frau" und "Shopping Queen").

Kampf der Realitystars

Die Zwillinge Tayisiya und Yana gehörten zu den Neuankömmlingen. Bild: rtl zwei

Der erste Beef

Der erste auf der Insel: Sandy Fähse. Und dass es mit dem nicht einfach wird, wurde schnell klar. Dumme Sprüche und Macho-Gehabe sei Dank. Annemarie zeigte er als Erstes die Küche und die Putzkammer (seien ja ihre Reviere) und auch Oliver Sanne bekam direkt einen dummen Rosen-Spruch gedrückt. Dass der einstige Bachelor und der Laien-Darsteller keine dicken Freunde mehr werden, war schon nach wenigen Minuten klar. Und so kam es schon vor dem Abendessen zum ersten Zoff.

Der Auslöser: die RTL-Kuppelshow. Für Sandy ein absolut unwürdiges Format – ganz im Gegensatz zu seiner hohen Schauspielkunst... und so ließ er seinen Kontrahenten deutlich spüren, was er von ihm hält. "Hast du ein Problem? Soll ich dir 'ne Rose geben oder was?", polterte er ihn an.

Kampf der Realitystars

Oliver Sanne legte sich mit Sandy Fähse an. Bild: rtl zwei

Für ihn sei die RTL-Show Fake, der Bachelor würde auf Millionär machen und alle 20 Frauen küssen wollen. Dass "Bachelor"-Teilnehmer wie Oli dann auch noch von der Presse als wichtiger angesehen wurde als er selbst, der ja immerhin so etwas wie ein Schauspieler ist, konnte er dann erst recht nicht mehr verstehen. Oli hingegen war angesichts dieser falschen Behauptungen nur noch fassungslos und sauer.

Die Spiele

Wie der Sendungsname schon vermuten lässt, kommen auch die Spiele nicht zu kurz. Erste Aufgabe: die eigene Beliebtheit und die seiner Mitstreiter einschätzen. Wer ist der beliebteste Promi – und wer der unbeliebteste? Dass ausgerechnet "DSDS"-Sänger Momo beliebter als BB-Urgestein Jürgen war, überraschte wohl vor allem den Ballermann-Sänger selbst. Mehr als neue Erkenntnisse brachte das Spiel aber nicht.

Danach wurde es ernst. Es sollte um Betten gespielt werden. Für jede falsche Antwort der Stars wurde ein Bett samt Decke und Kopfkissen aus dem Schlafsaal entfernt. Die Aufgabe war tricky: Die Promis sollten die vom Zuschauer am häufigsten genannten Antworten einschätzen. Doch die "richtige" Antwort herauszufinden – fast ein Ding der Unmöglichkeit. Am Ende blieben nur noch drei von acht Betten übrig – und das auch nur, weil RTL II mit den Stars Erbarmen hatte und zwei nicht ganz korrekte Antworten durchgehen ließ.

Kampf der Realitystars

Die Stars kämpfen um 50.000 Euro Siegprämie. Bild: rtl zwei

Zu guter Letzt wurde es dann noch sportlich. Flüssigkeiten sollten unfallfrei in Cocktailgläsern über eine fiese Rutschbahn in einen Messbecher transportiert werden. Den anderen Stars dabei die Gläser auch mal aus der Hand schlagen? Ausdrücklich erlaubt. Sandy allerdings reichte es nicht, nur das Glas ins Wanken zu bringen, er verteilte ganze Bodychecks und brachte damit Kate am Ende sogar zum Weinen.

Gebrachte hatte es ihm dennoch nichts, am Ende entschied Jürgen Milski das Spiel für sich und war damit für die Entscheidung gesichert. Ebenfalls vor einem Rausschmiss gewahrt: die vier Neuankömmlinge.

Der Ausraster

Und es wurde noch trashiger. Sandy Fähse weiß, wie man für Sendezeit sorgt. Er sorgte für den ersten Regelverstoß –natürlich unwissentlich, ist klar... Er genehmigte sich ein ausgiebiges Bad im Meer, schwamm allein weit hinaus. Etwas, was strengstens verboten war. Dass sich nach seinem Bad alle aufregten, konnte der Schauspieler nicht verstehen. Aber die Strafe, die ihm anschließend aufgebrummt wurde, hatte es in sich. Der Kette rauchende Sandy musste seine Zigaretten abgeben und war stinksauer. Er rastete komplett aus, schlug gegen die Schranktür, knallte seinen Koffer auf den Boden und meckerte los:

"Das ist einfach lächerlich, das ist asozial!"

Kampf der realitystars

Sandy Fähse macht sich nicht nur Freunde auf der Insel. Bild: screenshot tvnow

Der Fauxpas

Zoff-Potenzial gibt's in der Show genug. Bei acht bis zwölf semi-prominenten Gestalten mit Geltungsdrang kein Wunder. Aber mit einer Aussage hatte sich einer der Neuankömmlinge direkt unbeliebt gemacht. Sam Dylan nannte Kates Ex-Freund Benjamin Boyce "den Schwulen". Kate konnte darüber gar nicht lachen, auch wenn sie bekanntermaßen auf ihren Ex nicht mehr sonderlich gut zu sprechen ist. Aber das wollte sie ihm dann doch nicht nachsagen lassen. Sie flippte komplett aus. "Als ob ich mit 'nem Schwulen zusammen gewesen wäre", empörte sie sich. Und dass sie sich überhaupt schon wieder für so eine Sache im TV rechtfertigen müsse – ein Unding.

Kampf der Realitystars

Zwischen Kate Merlan und Sam Dylan gab es Zoff. Bild: screenshot tvnow

Später nahm sie den einstigen "Prince Charming"-Kandidaten erst mal zur Seite und forderte eine Erklärung. Doch ein sachliches Gespräch oder gar eine Versöhnung sah irgendwie anders aus. Stattdessen eskalierte die Situation noch weiter. Sams Fazit: "Du laberst Bullshit."

Die Stunde der Wahrheit

Nach seinem Sieg im letzten Spiel war Jürgen Milski bei der "Stunde der Wahrheit" gesichert. Er konnte nicht rausgewählt werden, genau wie die vier Neuen, Georgina, Sam, Yana und Tayisiya. Dafür hatten die Nachrücker eine andere Aufgabe: Sie mussten entscheiden, wer stattdessen das Feld räumen sollte. Keine leichte Entscheidung.

Am Ende schickten die Zwillinge Hubert Fella nach Hause. Und auch für den Bachelor Oliver Sanne war nach nur wenigen Tagen die Show und der Traum von 50.000 Euro Siegprämie schon wieder vorbei. Sam und Georgina wählten ihn raus.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Ich bin selber prominent": Wendler schockt beim Shooting mit Arroganz-Anfall

Standesamtlich haben sie bereits "Ja" gesagt, nun fehlt nur noch die große kirchliche Traumhochzeit in Las Vegas. Doch Corona macht Laura Müller und Michael Wendler vorerst einen Strich durch die Rechnung. Die Feier ist vom August in den Herbst verlegt worden, wie RTL kürzlich gegenüber "Focus Online" bestätigte. Also noch mehr Zeit für neue Folgen der Doku "Laura und der Wendler – jetzt wird geheiratet". In den Folgen, die aktuell auf TVNow und im TV laufen, sind die beiden ohnehin …

Artikel lesen
Link zum Artikel