Unterhaltung
Bild

Yvonne Catterfeld (rechts) und Stefanie Kloß trafen eine Entscheidung, die viele Fans gar nicht zufrieden stimmt. bild: screenshot prosieben

"The Voice": Juror-Entscheidung macht Fans wütend

In der TV-Casting-Show "The Voice of Germany" werden die Coaches jede Folge vor schwere Entscheidungen gestellt. Viele Sänger mit großem Talent kommen in die Show und singen um den Finaleinzug. Die Konkurrenz ist groß, was es für die Coaches nicht einfacher macht.

Fanliebling Olli Henrich fliegt in den Sing-Offs raus

Jetzt hat das Team von Yvonne Catterfeld und Stefanie Kloß jedoch eine Entscheidung getroffen, mit der die Fans überhaupt nicht einverstanden sind. Mit zehn Talenten ist das Coaching-Duo in die Sing-Offs gestartet, die letzte Zwischenrunde vor dem Halbfinale.

Für viele war Olli Henrich einer der besten, wenn nicht sogar der beste Kandidat der Staffel und somit großer Favorit für das Weiterkommen ins Halbfinale. Dass sich die Juroren letzten Endes für die Kandidaten Juan Geck und Noah Sam Honegger entschieden haben, stößt auf Unverständnis.

Bild

"The Voice"-Kandidat Oliver Henrich bei seiner Performance von Demi Lovatos "Warrior". screenshot: Instagram

Team "Frauenpower" mit zwei Männern im Halbfinale

Denn, beim Ausscheiden von Olli wird zunächst Dimi Rompos der HotSeat angeboten, der das Ticket ins Halbfinale symbolisiert. Begründet mit dem Satz: "Wir würden an der Stelle gerne mit viel Frauenpower gehen", baten Yvonne und Stefanie Oliver schweren Herzens, seinen Stuhl zu räumen. Dass später dennoch zwei Männer im Finale stehen, können viele Zuschauer nicht nachvollziehen.

Der Rocksänger Olli hatte mit seiner Performance von Demi Lovatos "Warrior" Coaches wie Fans begeistert. Für ein Weiterkommen schien es dennoch nicht auszureichen.

Auf Twitter echauffieren sich Fans des 38-Jährigen über den Rauswurf.

Oli-Rauswurf eine Fehlentscheidung?

(vdv)

Wendler-Skandal: So teuer ist der geplatzte RTL-Deal

Im vergangenen Jahr schmiss Michael Wendler seinen Job als Juror bei "DSDS" hin. Er fing an, Verschwörungsmythen in sozialen Netzwerken zu verbreiten und verlor viele Aufträge. Gerade auch für RTL ist diese Entwicklung ärgerlich, denn der Sender hatte einen umfangreichen Deal mit dem Schlagerstar abgeschlossen, der schließlich platzte.

Die "Bild" berichtet nun über Einzelheiten des 17-seitigen Vertrags zwischen der VOX Television GmbH und Cape Music Inc. Als "President" der letztgenannten Firma …

Artikel lesen
Link zum Artikel