Doreen Steinert
Doreen Steinert weint bei "Promi Big Brother" wegen eines Votings.bild: SAT 1
TV

Bittere Tränen bei "Promi Big Brother" – ein Neuzugang sorgt für Unmut

26.11.2022, 15:09

Tanja Tischewitsch lässt nicht locker, auch wenn Menderes eigentlich "nicht darüber reden" will, ob er einen Kinderwunsch hat oder aktuell liiert ist. Er müsse erst einmal an sich selbst arbeiten, erklärte er, er sei "die größte Baustelle" und müsse sich auf sich besinnen. Das würde sicherlich auch Doreen Steinert ganz gut tun. Die öffnete in dieser Folge von "Promi Big Brother" alle Schleusen und war einfach nur unglücklich.

"Ich komme einfach mit dieser Energie nicht klar", jammerte sie, alles war ihr in der Garage zu viel. Schon nachvollziehbar, immerhin hocken die Promis Tag und Nacht aufeinander und ein Rückzug ist nicht möglich. Aber gleichzeitig lässt sich diese Ausnahmesituation natürlich auch nutzen, um das eigene Leben und Entscheidungen zu reflektieren.

Zu viel aus dem Nähkästchen geplaudert

Das hat die 36-Jährige in den letzten Tagen aus Sicht ihrer Mitbewohnenden wohl etwas zu ausführlich getan. Im von "Promi Big Brother" initiierten Mobberspiel, wer am meisten mit seinen Geschichten nervt, bekam sie die meisten Stimmen. Und konnte mit dem Ergebnis nicht gut umgehen. Nachvollziehbar: Wenn das Nervenkostüm bereits angegriffen ist, wirkt jede neue Eskalation dramatisch und beunruhigend.

Doreens größte Sorge: Die Leute, denen sie ihre Geschichten erzählt hat, könnten sie gewählt haben. Bei Jennifer Iglesias weinte sie sich aus. "Ich bin für das Ganze vielleicht einfach zu sensibel", überlegte Doreen. Jörg Dahlmann hatte die Tränen mitbekommen und erklärte sein Voting gegenüber der 36-Jährigen. "Mich persönlich hat keine Geschichte genervt", so der Fußballkommentator, im Gegenteil, Doreen würde lebendig erzählen. Aber die gute alte "Einen musste ich ja wählen"-Ausrede kam wieder zum Einsatz. Jörg erklärte, er habe Doreen nur deswegen gewählt, weil sie ihm mit ihren tollen Erzählungen besonders im Gedächtnis geblieben sei.

Wer hat uns gewählt?

Sam und Walentina, Platz zwei und eins bei der Umfrage nach der Person, die am wenigsten in die Gruppe der Garagen-Bewohnenden passt, hatten ebenfalls mit diesem Ergebnis zu kämpfen. Sie versicherten, dass man ihnen gern alles sagen könne, sie hätten da schon Verständnis... bis Jörg Knör dann zugab, Sam gewählt zu haben. Da war das Verständnis dann schnell vorbei und eine große Enttäuschung machte sich breit.

Bekanntes Mobbing-Spiel

Diese Art von Spiel, bei der die Promis sich selbst ranken sollen und es eben nicht um Lob, sondern um fiese, verletzende Aussagen geht, hat im Trash-TV natürlich eine gewisse Historie. Es kommt vor allem immer dann zum Einsatz, wenn neuer Stress produziert werden soll. Hat ja gut geklappt, scheinen sich die Produzierenden gedacht zu haben, und ersonnen für die Liveschalte am Abend direkt einen zweiten Brandherd.

Walentinas Freund wurde ins Studio bestellt, damit die 22-Jährige ein klärendes Gespräch mit ihm führen kann. Aber wir wären ja nicht bei "Promi Big Brother", wären an diese Aussprache keine Bedingungen geknüpft. Die Influencerin durfte nur unter der Bedingung zum Date, dass alles Essen vom Dachboden verschwindet. Ihre Nachfrage, über welchen Zeitraum der Essensentzug anhalten wird, wurde nicht beantwortet, sodass sie sich gegen das Date und für die Bewohnenden des Dachbodens und deren Grundversorgung entschied.

Liebe ist wichtiger als Nahrung

Als sie das den anderen verkündete, erklärten alle, dass die Liebe viel wichtiger sei und sie da hätte in ihrem Sinne entscheiden können. So viel Verständnis fürs Team kam dann wohl doch etwas unerwartet, es war recht offensichtlich, dass die "Promi Big Brother" Produktion von einem anderen Voting ausgegangen war, weswegen sie Walentina erneut befragte, ob sie nicht vielleicht doch ihren Freund treffen möchte.

Die übrigen Dachboden-Bewohnenden rieten ihr dazu, sodass sie schließlich einwilligte. Und was bekam sie für den Essensentzug mit Ansage? Ein zweiminütiges Date mit ihrem Freund, bei dem sie sich weder berühren durften, noch die 22-Jährige etwas essen konnte. Stattdessen war sie vollkommen von der Rolle, versicherte ihrem Freund mehrfach, wie sehr sie ihn lieben würde und wie schwer das Durchhalten sei. "Ich vermisse dich so", säuselte sie, "ich lieb dich so sehr". Die Antwort: Betretenes Schweigen, ein "Halt durch" und den Hinweis, "alle vermissen dich". Das hatte sich Walentina vermutlich anders vorgestellt.

Erinnert sich noch jemand an Melanie Müller?

Auch, wenn man ihrem Freund zugutehalten möchte, dass die Situation vielleicht ungewohnt und möglicherweise auch unangenehm war: Es kamen schon Melanie-Müller-Vibes auf, deren Ehe nach dem Treffen mit ihrem damaligen Mann bei "Promi Big Brother" 2021 auch nicht mehr lange hielt.

Neuer Promi sorgt für Unverständnis

Nach dem plötzlichen Ausstieg von Patrick Hufen und gestern dann Jeremy Fragrance musste "Promi Big Brother" eine neue Bewohnerin präsentieren. Man möchte meinen, dass noch genug Ex-Topmodels, Ex-"Bachelor"-Kandidat:innen und auch Sat1-Eigengewächse willens gewesen wären, in Garage, Loft oder Dachboden einzuziehen.

Aber die Machenden entschieden sich für jemanden, der gern ins "Tee Fau" möchte. Die Fans können diese Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen. Catrin Heyne werden wohl nur die wenigsten kennen, die 38-Jährige war als Auswanderin (in die Schweiz!) mal bei "Goodbye Deutschland" zu sehen und sagt über sich selbst: "Ich habe schon einen ganz schönen Dachschaden." Als sie im Loft auf Micaela Schäfer und Jennifer Iglesias traf, brach sie sofort in den Fangirl-Modus aus. "Mich kennt kein Schwein, aber ich kenne euch", begrüßte sie die beiden. Wo sie Recht hat...

Viel Geduld beim Arena-Spiel

Auch Doreen Steinert kann die Frau mit den Granny-Haaren nun besser kennenlernen, die erspielte sich gegen Sam den Einzug ins Loft und gab dafür wirklich alles. "Ich rauche einfach zu viel", japste sie nach Spiel Nummer eins. Sie gewann letztlich doch, hätte das Spiel "Hä, versteh ich nicht" geheißen, wäre es aber ein glatter Durchmarsch gewesen. Es brauchte eine Engelsgeduld, einfachste Spielregeln fürs im Kreis Krabbeln zu erklären. Aber gewonnen ist gewonnen und zumindest eine Nacht kann Doreen sich nun erholen.

Auch Menderes kann durchatmen, er ist der erste Bewohner, der von den Zuschauenden geschützt und morgen nicht herausgewählt werden kann. Catrin genießt aktuell Welpenschutz, es bleibt abzuwarten, ob sich ihr Traum, endlich bekannt zu werden, im "Tee Fau" erfüllen wird. Im Moment sieht es nach einem schnellen Exit aus.

Themen
Nach Gottschalk-Sprüchen: Michelle Hunziker spricht Klartext über Liebesleben

In der jüngsten "Wetten, dass..?"-Ausgabe vom 19. November erlebte Michelle Hunziker gleich mehrere unangenehme Momente. Der Grund: Ihr Co-Moderator Thomas Gottschalk brachte wiederholt ihr Liebesleben auf den Tisch. Zu Beginn der Show scherzte er über ihren Ex Tomaso Trussardi, später erwähnte der 72-Jährige bei einer Wette dann auch noch Eros Ramazzotti – zum Unmut seiner Kollegin.

Zur Story