Dirk Linneboden aus "Bauer sucht Frau" gibt an, dass Aussagen in einem Interview falsch dargestellt wurden.
Dirk Linneboden aus "Bauer sucht Frau" gibt an, dass Aussagen in einem Interview falsch dargestellt wurden.bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius

"Bauer sucht Frau"-Kandidat meldet sich mit Klarstellung: "Bereue es mittlerweile"

30.08.2022, 10:1030.08.2022, 10:11

Dirk Linneboden wollte 2018 bei "Bauer sucht Frau" das große Liebesglück finden, ging jedoch ohne neue Partnerin aus dem Format heraus. Diesen August sorgte nun ein Interview mit dem 44-Jährigen für Aufsehen. Im "Soester Anzeiger" beklagte er sich, er sei in der Sendung als "Doofmann" dargestellt worden und erhob Manipulationsvorwürfe gegen RTL – dies zumindest vermittelte das lokale Medium.

Nun allerdings meldet sich der Landwirt mit einer Klarstellung bei "rtl.de" zu Wort. Demnach entspreche vieles aus dem vorangegangen Artikel nicht der Wahrheit.

Dirk Linneboden spricht Klartext nach kontroversem Interview

Beim "Soester Anzeiger" war von mehreren Situationen während der "Bauer sucht Frau"-Drehs die Rede gewesen. Beispielsweise habe Linneboden eine Panne beim Frühstück noch einmal nachstellen müssen, damit es so aussehe, als sei er zu dumm, eine Mahlzeit zuzubereiten. Zudem seien ihm vorab keine Bilder seiner potentiellen Hofdamen gezeigt worden.

Dirk Linneboden fand bei "Bauer sucht Frau" nicht die große Liebe.
Dirk Linneboden fand bei "Bauer sucht Frau" nicht die große Liebe.bild: rtl

Auf Anregung der Redaktion sollte der Kandidat der Liebes-Anwärterin Lena obendrein ein Paar Schäfchenohrringe schenken, erst Linnebodens Schwester habe es geschafft, "der Regie diese Schnapsidee" auszureden.

Von alldem will der Ex-Kandidat jetzt aber nichts wissen. Gegenüber RTL stellt er nun klar, dass er sehr wohl eine schöne Zeit hatte und erklärt:

"Ich wollte auf keinen Fall gegen 'Bauer sucht Frau' nachtreten. Im Gegenteil! Ich bin nicht total verbittert und bereue es nicht, bei der Sendung mitgemacht zu haben."

"Bauer sucht Frau" sei für ihn eine "spannende Erfahrung" gewesen. Schließlich erhebt Linneboden direkt Vorwürfe gegen den "Soester Anzeiger": "Vieles ist in dem Artikel einfach nicht korrekt dargestellt." Weiter legt er nach: "Ich bereue es mittlerweile vielmehr, dieses Interview gegeben zu haben, denn was jetzt daraus gemacht wird, ist wirklich völlig übertrieben."

Keine gestellten Szenen bei "Bauer sucht Frau"

Gestellte Szenen habe es bei "Bauer sucht Frau" im Übrigen nicht gegeben. Der Landwirt erinnert sich jetzt mit Blick auf Hofdame Deborah: "Vor Ort waren nur das Kamerateam und eine Redakteurin, mit der wir gemeinsam besprochen haben, was wir drehen möchten und was nicht. Dass es mit mir und Deborah nicht klappt, war schnell klar. Sie hatte wirklich Heimweh und wollte zu ihrem Kind. Das war nicht gefaked oder ausgedacht."

Beim "Soester Anzeiger" ist hingegen folgendes Zitat zu lesen: "Es wurde so gedreht, dass Deborah Heimweh hat und deshalb eine andere Frau nachkommt."

(ju)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
So funktioniert die Ticket-Abzocke über Viagogo

Wer kennt es nicht: Man will sich Konzert-Karten Für Rammstein, Coldplay oder Ed Sheeran kaufen, doch auf Eventim sind bereits alle Karten vergriffen. Also geht man einfach via Google auf eigene Suche, und siehe da: Unter den ersten Suchergebnissen – manchmal ist es sogar das allererste – findet sich Viagogo. Allein dass die Seite soweit oben angezeigt wird, ist das erste Problem. Von fünf.

Zur Story